wD(VR2) SG Weinstadt – SG Schorndorf 16:14 (8:3)

…und was für einer! Am vergangenen Samstag durfte nun auch endlich wieder unsere wD um Punkte
spielen. Zu Gast in der Hölle Beutelsbach waren die Mädels von der SG Schorndorf 1846, die schon
eine Woche zuvor sehr erfolgreich in die Saison gestartet waren. Mit der Empfehlung eines 22:4
Auswärtserfolgs bei der SG Welzheim-Kaiserbach kam die Mannschaft aus Schorndorf sicher mit viel
Rückenwind und Selbstvertrauen nach Weinstadt. Und nicht nur das. Rein optisch konnte man das
Gefühl bekommen hier spielt eine D-Jugend aus Weinstadt gegen eine C-Jugend aus Schorndorf, so
deutlich war der körperliche Unterschied.
Doch vom Anpfiff weg waren die jungen Waschbärinnen ihren Gegnerinnen immer einen Schritt
voraus. In der Offensive spielten sie sich schnörkellos und mannschaftlich geschlossen ihre Chancen
heraus, die sie auch zu nutzen wussten. In der Defensive ließen sie sich von den körperlich
dominierenden Mädels aus Schorndorf nicht den Schneid abkaufen. Herausragend hier mit Sicherheit
unsere Lilli, die nahezu unbezwingbar Ball um Ball mit großartigen Paraden abwehrte und die
gegnerischen Angreiferinnen zur Verzweiflung brachte. So musste Schorndorf schon in der 6.
Spielminute beim Stand von 3:0 für Weinstadt die erste Auszeit nehmen. Es sollte nicht viel nützen,
der SGW-Express rollte bis zur Halbzeit weiter und Lilli machte mit den Schorndorfer Angriffen meist
kurzen Prozess. Am Ende einer großartigen ersten Halbzeit stand es 8:3 für die SGW.
Nach Umstellungen zu Beginn der zweiten Halbzeit kamen die Mädels aus Schorndorf besser ins Spiel
und konnten in der 25. Spielminute zum 9:9 ausgleichen. Mit einem Rückwechsel auf der
Torhüterinnenposition fanden die SGW-Mädels auch in der Defensive wieder in die Spur und
konnten an das gute Spiel aus Halbzeit eins anknüpfen. Dass die Mädels aus Schorndorf mit den
beiden letzten Toren des Spiels zum Endstand von 16:14 für Weinstadt nochmals verkürzen konnten,
tat der guten Laune auf dem Spielfeld und den Rängen keinen Abbruch.
Ein ganz starker Auftakt war den SGW-Mädels da gelungen und macht Lust auf mehr. Sieben
verschiedene Torschützinnen deuten schon die Breite in einem für die Gegner schwer
auszurechnenden Team an. Weiter geht es am Sonntag, den 10. Oktober, dann sind unsere Mädels
bei der SG Welzheim-Kaiserbach zu Gast.
Für die SGW spielten
Amelie, Leni E. (1), Sophie (1), Gianna (6), Louisa (3), Katharina, Leni W., Miya (2), Coroline, Lilli (1)
und Glodie (2).