Männer Verbandsliga: SG Weinstadt – TV Oeffingen (Samstag, 17. Oktober, 20 Uhr) – Am kommenden Samstag laden die Weinstädter Handballer zum ersten Heimspiel in die Beutelsbacher Hölle. Und dieses hat es gleich doppelt in sich: Nicht nur, dass es direkt mit einem Derby losgeht, beim Aufeinandertreffen des Ersten gegen den Zweitplatzierten handelt es sich um ein echtes Spitzenspiel der zugegebenermaßen noch jungen Verbandsligasaison.

Unterschiedlicher hätten die Vorzeichen vor der neuen Runde nicht sein können. Auf der einen Seite der TV Oeffingen, Aufsteiger aus der Landesliga, mit dem klaren Saisonziel des Klassenerhaltes. Auf der anderen Seite die Weinstädter, die nach dem Abstieg aus der Württembergliga um Wiedergutmachung bemüht sind und einen Platz im oberen Bereich der Tabelle anvisieren. Dass solche Überlegungen jedoch nicht viel wert sind, weiß jeder, der schon länger beim Handball dabei ist. Dies gilt umso mehr für ein Derby. Zumal die Oeffinger Handballer direkt mit einem dicken, fetten Ausrufezeichen in die Saison gestartet sind: Gegen die Zweitvertretung aus Kornwestheim gab es ein sattes 41:26 und die Mannschaft ist dadurch an die Spitze der Verbandsligatabelle gesprungen. Da die Waschbären nach anfänglichen Startschwierigkeiten jedoch auch ein beachtliches 33:23 bei der HSG Schönbuch auf die Platte zauberten, kommt es an diesem Spieltag zum Aufeinandertreffen des Ersten gegen den Zweiten.

Die Mannschaft ist der Star

Im Schatten der beiden „großen“ Vereine SV Fellbach und TSV Schmiden, die in dieser Saison in der BWOL auf Punktejagd gehen, hat sich in den letzten Jahren in Oeffingen eine weitere Erfolgsstory entwickelt. Nachdem sie mehrmals knapp am Aufstieg aus der Bezirksliga gescheitert waren, schafften die Jungs aus dem Fellbacher Ortsteil in 2016 den Sprung in die Landesliga und letzte Saison schließlich den Aufstieg in die neue Verbandliga. Traditionell kommen die Oeffinger über eine geschlossene Mannschaftsleistung, es gibt keinen alles überragenden Einzelspieler. Nachdem sie mit Benjamin Westhauser ihren torgefährlichsten Spieler der letzten Runde verloren haben, sind diese Qualitäten mehr denn je gefragt. Dass dies gut gelingt, haben sie am ersten Spieltag direkt eindrucksvoll belegt. Ganze 41 Tore haben sie geworfen, jeder Feldspieler konnte sich dabei in die Torschützenliste eintragen und acht Spieler erzielten sogar mindestens drei Tore.

Heimauftakt in der Beutelsbacher Hölle

Unsere Jungs stehen also direkt zum ersten Heimspiel vor einer nicht zu unterschätzenden Aufgabe. Glücklicherweise stimmt jedoch auch bei der SG Weinstadt die Form, wie das Spiel gegen Schönbuch gezeigt hat. Nach einer etwas nervösen Anfangsphase konnte man sich stetig absetzen und einen letztlich ungefährdeten Sieg einfahren. Schlüssel hierzu waren eine konzentrierte Angriffsleistung und das beherzte Zupacken im geschlossenen Abwehrverbund. Mit eben diesen Tugenden will man nun auch den TV Oeffingen knacken.

Wichtige Hinweise

Grundsätzlich haben die Behörden eine maximale Zuschauerzahl von 100 Personen in der Beutelsbacher Halle genehmigt. Eine Vorreservierung ist nicht möglich, Einlass erfolgt eine Stunde vor Spielbeginn nach dem Windhundprinzip („Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.“). Eine Registrierung via QR Code ist notwendig. Gäste-Fans sind über die vom Verein angemeldeten Personen hinaus nicht zugelassen! Bitte beachten Sie unser Hygienekonzept (siehe Homepage)! Aufgrund der sich sehr dynamisch entwickelnden Fallzahlen kann es zu kurzfristigen Änderungen kommen. Bitte informieren Sie sich tagesaktuell über unsere Website oder unsere Social Media Accounts über die Zulassung von Zuschauern am Spieltag.