mD1 (BL) SG Weinstadt – Hbi Weilimdorf/Feuerbach 30:27 (16:9)

Am Sonntag hatte die mD1 die Mannschaft der Stunde zu Gast in der Beutelsbacher Hölle. Hbi kam mit breiter Brust und der Referenz dem Tabellenführer aus Bittenfeld die bislang erste (und vermutlich auch einzige) Niederlage beigebracht zu haben. Eine Woche darauf bestätigten sie diese Leistung und schlugen auch den Tabellenzweiten Fellbach. Die Heimmannschaft war also gewarnt. Zumal schon das Hinspiel sehr ausgeglichen und spannend verlief (mit dem Sieger SG Weinstadt).

Vom Trainergespann Gabler/Braun akribisch vorbereitet gingen die SG-Jungs hoch motiviert in die Partie. Von Anfang an aggressiv im Abwehrverbund und nach Ballgewinnen mit viel Tempo nach vorne, dies war der Plan. Und die Jungs hielten sich 1:1 daran. Vor stattlicher Kulisse zeigten die SG-Jungs die beste 1.Hälfte der Saison. Nach 6 Minuten führte die Heimmannschaft mit 5:2. Beim 7:6 in der 11. Minute kam der Gast wieder bedrohlich nahe und zeigte, dass die Erfolge der letzten Wochen kein Zufall war. Mit einem 5:0 Lauf durch Tore von Bennet Gommers, Niklas Braun, Emil Röthele und 2x Simon Driehaus konnte sich die SG auf 12:6 absetzen. Die Heimmannschaft hielt das Tempo hoch und provozierte viele technische Fehler des Gegners. Ole Herrmann warf den 16. Treffer und so ging es mit einer 16:9 Führung in die Pause.

Dass Hbi niemals aufgeben würde, wurde in der Halbzeit ausführlich besprochen. Die Jungs hielten sich an die Vorgaben des Trainergespannes und machten nach der Pause da weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten. Auf einen 0:3 Lauf antwortete Nils Hartmayer zuerst mit einem trockenen Wurf in den Winkel und anschließend mit seinem 3. verwandelten Siebenmeter. Am Ende hatte er 5 von 5 Siebenmeter verwandelt. Die Heimmannschaft ließ weiterhin nicht locker und der an diesem Tag mit 9 Toren beste SG-Schütze, Ole Herrmann, erhöhte auf 24:15 (die höchste Führung des gesamten Spiels). Nun waren noch 10 Minuten zu spielen und das Trainergespann begann großzügig zu wechseln um möglichst allen Spielern Einsatzzeiten zu gewähren. Doch dies war zu früh! Dass es in der Endphase noch einmal spannend wurde und Hbi bis auf 3 Tore herankam (28:25, Minute 37) muss sich der Trainer ankreiden lassen. Dadurch kamen einige nur zu sehr kurzen oder gar keinen Spielminuten. Ole Herrmann beruhigte mit seinem 9. Treffer die Szenerie (29:25). Doch als anschließend Nils Hartmayer für 2 Minuten das Feld räumen musste, witterte Hbi nochmals Morgenluft und konnte prompt auf 29:27 verkürzen. Durch eine geschickte Aktion von Bennet Gommers bekam die SG nochmals einen Siebenmeter zugesprochen, welcher von Nils Hartmayer souverän verwandelt wurde. Der Schlusspfiff ging dann im großen Jubel unter.

Die Beutelsbacher Hölle machte ihrem Namen wieder alle Ehre.

Durch den überraschenden Punktverlust von Fellbach in Winnenden stehen die SG-Jungs nun auf Platz 2 und können diesen in den verbleibenden 3 Spielen in Winnenden und Fellbach und am letzten Spieltag zu Hause gegen Korb aus eigener Kraft verteidigen. Doch dazu ist bereits am Mittwoch eine Leistung wie gegen Hbi von Nöten. Die Jungs dürften gewarnt sein. Trotzte Winnenden doch Fellbach am Sonntag einen Punkt ab und ermöglichte somit der SG den Sprung auf Platz 2.

SG Weinstadt: Benedikt Starkloff und Felix Nickel (Tor), Ole Herrmann (9), Urs Friedrich, Nils Hartmayer (8/5), Simon Driehaus (4), Emil Röthele (2), Bennet Gommers (3), Johan Kary (1), Niklas Braun (2), Henry Hayler, Emilian Schildberg (1)