Anfang September hat das Team von Kapitän Timo Lederer die SG BBM Bietigheim knapp geschlagen. Foto: GSchmid

Männer Württemberg-Liga: SG BBM Bietigheim 2 – SG Weinstadt Handball (Samstag 26. Oktober 19.30Uhr) – Vergangenes Wochenende konnten die Handballer der Spielgemeinschaft aus Weinstadt zum ersten Mal in dieser Runde ihr Punktekonto positiv gestalten. Mit 8:6 Zählern rangieren die Waschbären nun auf dem fünften Tabellenplatz. Diesen gilt es fortan zu verteidigen, auch wenn diese Aufgabe alles andere als leicht wird.

Die SG BBM Bietigheim 2 hat in der bisherigen Saison erst drei Punkte auf der Habenseite verbucht. Am zweiten Spieltag holte sich die Zweitligareserve zuhause gegen den SKV Oberstenfeld einen Punkt. Am vierten Spieltag fuhren die Bietigheimer die Punkte zwei und drei gegen den HC Oppenweiler/Backnang 2 ein. In den restlichen Spielen hatte die SG klar das Nachsehen. Häufig hielt die junge Truppe von Trainer Thomas Kempf bis zur Halbzeit mit, verpasste dann aber nach dem Seitenwechsel den Abschluss.

Knapper Sieg im Pokal Anfang September

Anfang September kam es bereits im HVW-Pokal zum Aufeinandertreffen der beiden Spielgemeinschaften. Beim schwachen Auftritt beider Teams konnte sich die SG Weinstadt am Ende knapp mit 23:22 durchsetzen und in die nächste Runde des Pokals einziehen (das Spiel in Söflingen hat Weinstadt allerdings abgesagt). Über die kompletten 60 Minuten gelang es keiner Mannschaft sich mehr als zwei Tore vom Gegner abzusetzen.

Ein besonderes Augenmerk muss die Defensive der Schwarzgelben auf Michael König legen. Der Rückraumlinke ist besonders torgefährlich und weiß sich im 1:1 durchzusetzen. Auch Fabian Stingel, David Klatte und Jona Bader überzeugten bereits.

Waschbären wollen Lehren aus dem Spiel gegen Oppenweiler ziehen

Ein desolater Start gegen die HC Oppenweilee/Backnang 2 führte zum schnellen Rückstand von sechs Toren. Das soll den Jungs von Trainer Manuel Mühlpointner nicht noch einmal passieren. Erst in den letzten Minuten der Partie konnte Weinstadt erstmals die Führung erzielen. Doch genau aus diesem wichtigen Sieg, der für die Moral der Mannschaft spricht, hat Weinstadt Selbstvertrauen für die schwere Auswärtspartie gesammelt. „Es war extrem wichtig die Köpfe nicht wie in Leonberg hängen zu lassen“ – als sich die SG völlig aufgab und einen Dämpfer kassierte. „Hier haben wir uns als Mannschaft gut weiterentwickelt. Die positive Stimmung von der Bank und die geniale Unterstützung von den Rängen hat eine große Rolle gespielt“, so Routiner Christoph Köngeter über die Entwicklung der jungen Mannschaft.

Bei der SG BBM Bietigheim 2 wollen die Waschbären jedenfalls wieder hellwach in die Begegnung starten und unbedingt etwas zählbares mit nach Hause nehmen. Wie die Mannschaft damit umgehen wird, erstmals leicht favorisiert in eine Begegnung zu gehen, wird man sehen – unterschätzen wird die SG die starke Reserve des Bundesligisten definitiv nicht.

Die Mannschaft freut sich auch auswärts wieder über jeden treuen Fan, der die Mannschaft mit Pauken und Trompeten unterstützt.

© Copyright – SG Weinstadt Handball | Offizielle Homepage