wC1 (2. Runde HVW-Quali):
SGW – SG Schozach-Bottwartal 14:13
SGW – TV Spaichingen 29:7
SGW – TV Altenstadt 22:9

Die C1-Mädels der SG haben es geschafft: Erstmals in der Vereinsgeschichte spielt eine C-Jugend-Mannschaft in der höchsten Spielklasse und gehört damit zu den besten acht Mannschaften Württembergs. Nachdem der Grundstein bereits eine Woche zuvor beim makellosen Heimauftritt gelegt wurde, konnten auch am 2. Spieltag in Spaichingen alle drei Begegnungen gewonnen und die Bilanz auf blitzsaubere 12:0 Punkte und 124:44-Tore hochgeschraubt werden.

Neben Franka Schott (Schüleraustausch) musste die SG auch auf kurzfristig auf Lena Proft (Rücken) verzichten sodass nur noch zwei Auswechselspielerinnen zur Verfügung standen. Trotz der komfortablen Ausgangslage (21:9 im Hinspiel) wollten die Schwarz-Gelben natürlich auch im Rückspiel gegen die Schozach-Mädels einen Sieg einfahren und damit den Einzug in die Oberliga endgültig klarmachen. Die Truppe um Coach Marc Däuble wollte ihrerseits alles daran setzen, sich für die empfindliche Niederlage aus der Vorwoche zu revanchieren und die Qualirunde ebenfalls mit nur zwei Minuspunkten beenden. Weinstadt startete besser in die Partie, stand hinten sicher, spielte seine Angriffe vorne geduldig aus und ließ wenige Chancen liegen. Über ein 2:0 leuchtete nach sechs Minuten ein 5:1 auf der Anzeigentafel der nagelneu renovierten Sporthalle Unterbach, alles schien für die SG-Mädels nach Plan zu laufen. Die Schozacherinnen ließen sich allerdings nicht aus dem Konzept bringen und kamen in der Folge besser ins Spiel: Übergänge an den Kreis wurden nicht konsequent genug von der SG-Defensive verteidigt und vorne schlich sich im SG-Spiel der Schlendrian ein. Bis zum 7:4 (9. Min.) war die Welt noch in Ordnung, in den folgenden fünf Minuten verloren die Weinstädterinnen den Faden allerdings komplett und ermöglichten der SGSB einen 5:0-Lauf – das Spiel war beim 7:9 (15. Min.) gedreht. Die letzten 10 Minuten waren dann nichts für schwache Nerven: Die SGW kämpfte sich zurück ins Spiel und verteidigte nun wieder konsequenter. Vorne war gegen die ebenfalls aufopferungsvoll kämpfende Defensive von Schozach Schwerstarbeit notwendig um sich Chancen zu erarbeiten. Mit einem Kraftakt gelang es mit einem Dreierpack beim 12:11 wieder in Führung zu gehen. Knapp eine Minute vor Schluss dann Spannung pur: Natalie Lumm krönte ihre starke Leistung mit ihrem 5. Treffer zum 14:13, Schozach verwarf, kam aber nach passivem Spiel der SG nochmals in Ballbesitz und zum Gegenstoß. Sophia Bauer im SG-Gehäuse entschärfte den letzten Wurf mit einer tollen Parade – der Sieg war gerettet und damit die Oberliga-Qualifikation endgültig geschafft. Der Rest war nur noch Erleichterung und Feierstimmung pur, im Siegerkreis schallte es unter dem anerkenneden Applaus aller Zuschauer auf der Tribüne „Oberliga-Oberliga-Hey-Hey“ durch die Sporthalle.

Die beiden Spiele gegen Spaichingen und Altenstadt hatten nun nur noch Trainingsspielcharakter, aber wer die SG-Truppe kennt, weiß, dass auch hier mit dem notwendigen Ernst zur Sache gegangen wird, nach den Zwischenständen von 16:0 und 9:0 erst ließen es die Mädels etwas lockerer angehen. Die erst in der letzten Trainingswoche eingeführte 4:2-Deckungsvariante wurde konsequent umgesetzt und ermöglichte in beiden Partien Tempogegenstöße in Hülle und Fülle – insgesamt 51 Treffer in 50 Spielminuten unterstreichen dies eindrucksvoll.

Nach Schozach-Bottwartal schicken wir herzliche Glückwünsche zur Landesliga-Qualifikation und freuen uns auf ein Wiedersehen in Weinstadt in der kommenden Saison – dann allerdings gegen unsere C2, die sich als Tabellendritter ihrer Qualigruppe ebenfalls qualifiziert hat!

Nun heißt es nach den anstrengenden letzten Wochen und Monaten erstmal Akkus aufladen für die Mannschaft und das Trainerteam Hauser/Schott/Johansen. Nach den Pfingstferien wird die Vorbereitung zur Oberliga-Saison starten, bis zu den Sommerferien bei Beach- und Rasenturnieren aber der Spaß auch garantiert nicht zu kurz kommen.

SG Weinstadt: Lavinia Weißer, Sophia Bauer; Annika Walz (12/4), Melina Oesterle (4), Lea Johansen (2), Natalie Lumm (13), Alina Jöckel (12), Lena Proft, 
Julie Gräter (3), Cora Proft (5), Greta Fündling (14)

© Copyright – SG Weinstadt Handball | Offizielle Homepage