Vergangenen Samstag stand für unsere Mädels der wC2 die erste Runde der HVW-Quali auf Landesebene an. Austragungsort war dieses Mal Deizisau. Da die Bezirksliga sicher war, konnten die Mädels freiaufspielen – alles was jetzt noch kommt ist die Zugabe.

Erstes Spiel – erster großer Brocken. Gegner waren die Mädels der JSG Deizisau-Denkendorf, erster des Bezirks Esslingen-Teck. Trotz des anfänglichen 3:0 Rückstandes spielten die Mädels gut. Die Abwehr stand kompakter als in den vorherigen Runden, einzig die präzisen Rückraumwürfe der Gegner bekam man nicht in den Griff. Was in der Abwehr gut funktionierte wollte im Angriff anfangs nicht funktionieren. Das Zusammenspiel vorne stockte, doch wer die Mädels inzwischen kennt, weiß dass Sie sich nicht aufgeben. Der Angriff wurde sicherer und der Zug zum Tor war da. Leider musste man sich am Ende mit 18:13 geschlagen geben.

Zweites Spiel – ähnlich großer Brocken. Gegner waren diesmal die Mädels des SV Leonberg/Eltingen. Zwar waren Sie „nur“ als Drittplatzierter aus ihrem Bezirk weitergekommen, wusste man, dass hier ein schweres Spiel bevorstand. Die Mädels aus Leonberg hatten ihre jeweiligen Spiele im Bezirk mit denkbar knappen Niederlagen verloren. Man war also gewarnt. 
Die Befürchtungen schienen sich zu bewahrheiten. Trotz des Kampfgeistes unseres Teams hatte man Leonberg nicht viel entgegenzusetzen. So war es nicht verwunderlich, dass die Mädels in ein kurzes Tief fielen. Allerdings war auch in diesem Spiel zu erkennen, dass sich die Mädels der wC2 nicht kampflos aufgeben. So kämpfen sie sich gemeinsam zurück ins Spiel. War allen klar, dass man dieses Spiel nicht mehr gewinnt wollte man wenigstens zeigen, dass man zurecht in dieser Quali-Runde gelandet ist. Durch mehrere schöne Aktionen in Angriff und Abwehr schafften es die Mädels den Torunterschied unter 10 Toren zu halten. Das Spiel endete 9:18 für Leonberg.

Im dritten Spiel ging es gegen die Mädels der BBM Bietigheim-Bissingen. Lange konnte das Spiel ausgeglichen gestaltet werden. Bietigheim konnte sich nie mehr als 2-3 Tore absetzen. Richtung Ende des Spiels zeigte sich allerdings die Erfahrung des Gegners. Bietigheim spielte ruhiger und cleverer – am Ende hieß es 11:17 für die Mädels aus Bietigheim. 

Trotz der 3 Niederlagen brauchen sich unsere C2-Mädels, die hauptsächlich mit dem jungen Jahrgang spielen, nicht verstecken. Wir sind stolz auf eure Leistung und sind uns sicher, dass ihr berechtigt in dieser Quali steht. Jetzt heißt es sich gut vorzubereiten, als Team zusammenzustehen und am kommenden Samstag in der 2. Runde der HVW-Quali, in Leonberg, das Beste zugeben.

GESCHÄFTSSTELLE

SG Weinstadt Handball
Werkstraße 25
71384 Weinstadt

© Copyright – SG Weinstadt Handball | Offizielle Homepage