F3 KLB: SV Fellbach 2 – SG Weinstadt 3 (16:11) 27:22

Sonntag Mittag – mit frühlingshaften Temperaturen und den Sonnenstrahlen im Gesicht traten die Weinstädter Frauen ihren Weg nach Fellbach an. Das Auswärtsspiel gegen die Frauen 2 des SV Fellbach rückte näher. Fellbach an der Spitze der Tabelle und den Aufstieg so gut wie in der Tasche, wussten die Weinstädterinnen, dass es kein einfaches Spiel sein könnte.

Doch mit einer vollen Bank und bester Motivation betraten die Frauen 3 die fremde Halle, das Harz schien kein großes Problem zu sein und so fanden die Weinstädterinnen gut in das Spiel. Sie legten sogleich mit einem 0:1 noch in der ersten Minute vor, blieben bis zum 4:6 in der 10. Minute weiterhin stark und in Führung gegenüber den Spitzenreitern. Anschließend holten die Fellbacherinnen auf, glichen zum 6:6 aus und gingen dann das erste mal in Führung. Die Weinstädter Frauen bleiben ihnen im weiteren Spielverlauf jedoch dicht auf den Fersen und huch … nach einigen Minuten im Spiel entdeckten die Weinstädterinnen, dass sie ja doch auch einen Kreisspieler auf dem Feld haben konnten. Durch ein paar etwas kleiner gewachsenen Fellbacherinnen funktionierte das Anspielen an den Kreis in diesem Spiel erstaunlich gut. Gegen Ende der ersten Halbzeit versuchten die Fellbacher Frauen sich weiter abzusetzen und schafften es mit einem 16:11 in die Kabine zu gehen. Zahlreiche 7m-Würfe wurden den Fellbacherinnen von der Schiedsrichterin zugesprochen, unsere Torfrau hielt jedoch einige davon äußerst stark.

Auch in der 40. Minute blieben die Frauen 3 mit 19:17 Toren eng an den Fellbacherinnen dran. Die Abwehr ließ sich von den flinken Gegnern jedoch gerne mal etwas austricksen und überließ gegen Ende des Spiels auch den ein oder anderen Ball den konterwilligen Fellbacherinnen, die durch jüngere Spielerinnen aus der Jugend aufgerüstet auf dem Platz standen. Aber auch unsere Spielerin nutzten die großen Lücken der Gegnerinnen aus und gewannen einige 1 gegen 1 Situationen für sich. Mit einem 27:22 war es leider nicht der erwünschte Erfolg – ein kleines Pünktchen hätten die Weinstädterinnen gerne den Fellbacherinnen abgenommen. Dennoch können Spielerinnen und Trainer mit der heutigen Leistung und einem guten Gewissen nach Hause gehen und den Sonntag gemütliche ausklingen lassen. Ob der sonntägliche Tatort um 20.15 Uhr wohl genauso viel Spannung bieten wird?

J. Zocher (Tor) – L. Kretschmar – N. Heeß (6) – C. Hauser (4/2) – S. Grau – M. Koch (1) – N. Sawetzki (2) – L. Herrmann (2) – J. Juric (3) – A. Mayer – N. Fellmeth (2/1) – L. Ebner (2) – A. Zimmerle – L. Kugler

GESCHÄFTSSTELLE

SG Weinstadt Handball
Werkstraße 25
71384 Weinstadt

© Copyright – SG Weinstadt Handball | Offizielle Homepage