Kommt Weinstadt nach dem ersten Punktverlust ins Straucheln? Pssht, sagt Christian Tutsch. Im nächsten Spiel kann Weinstadt alles klar machen. Foto: GS Sportfoto

Männer Landesliga: SG Weinstadt – TSV Bönnigheim 33:22 (19:9)
Nie gefährdet war der Sieg der Weinstädter gegen den TSV Bönnigheim in der Beutelsbacher Halle. Nach der ersten Saisonniederlage in der vergangenen Woche gegen die SG Schorndorf hatte sich der Spitzenreiter vorgenommen, gegen die Mittelfeldmannschaft ein deutliches Ergebnis zu erzielen.

Das gelang: Die Hausherren erwischten einen perfekten Start – in der 20. Minute beim Stand von 14:3 für Weinstadt legte der Bönnigheimer Trainer bereits zum zweiten Mal die Time-Out-Karte auf den Tisch. Seine Angreifer trafen in der Folge zwar besser, beim Halbzeitstand von 19:9 war das Spiel dennoch vorzeitig entschieden. Das lag zum einen an den konsequent ausgespielten Weinstädter Angriffen, zum anderen an der stabilen Abwehr und dem überragenden Joshua „Bobby“ Gantner im SG-Tor.

Im zweiten Durchgang ließ es Weinstadt ruhiger angehen und schonte die angeschlagenen Akteure. Am Ende standen 33:22 Tore auf der Anzeigetafel – ein Ergebnis, das dem harmlosen TSV Bönnigheim fast schmeichelte. Weinstadt hat sich durch den Sieg die Chance erspielt, am Samstag, 9. März, beim TSF Ditzingen die Meisterschaft klarzumachen.

GESCHÄFTSSTELLE

SG Weinstadt Handball
Werkstraße 25
71384 Weinstadt

© Copyright – SG Weinstadt Handball | Offizielle Homepage