mD1 (BL) HC Winnenden – SG Weintadt 23:29 (9:17)

Im vorverlegten Spiel unter der Woche in Winnenden hatten die zahlreich mitgereisten SG-Fans ein Deja-vu. Wie am Wochenende davor legte die SG eine bärenstarke 1. Halbzeit hin. Eigentlich schade, dass die Saison jetzt endet (vom Abbruch der kompletten Runde aufgrund von Corona war zu diesem Zeitpunkt noch keine Rede). Das Trainergespann Gabler/Braun stellte die Jungs wieder gut ein, warnte vor Überheblichkeit und erinnerte an den Punktverlust des Kontrahenten Fellbach um Platz 2 an selber Stelle vor wenigen Tagen.

Die Jungs hörten gut zu. Nils Hartmayer eröffnete den Torreigen, Niklas Braun setzte umgehend nach, eroberte den Ball und erhöhte auf 2:0. Bis zum 3:4 aus Winnender Sicht konnte der Gastgeber einigermaßen mithalten, doch dann kam die SG richtig in Schwung. Beim 8:3 für die SG zog der Winnender Trainer seine Auszeit und versuchte den Lauf der Gäste zu unterbinden. Dies gelang kurzfristig und Winnenden konnte um 2 Tore verkürzen (5:8, Minute 11). Bennet Gommers, Simon Driehaus und 2x Niklas Braun zerstörten aber postwendend den kleinen Aufschwung der Gastgeber. Da fiel auch ein verworfener Siebemeter (Latte) vom ansonsten sicheren Siebenmeterschützen Nils Hartmayer nicht ins Gewicht. Durch Balleroberungen in der Abwehr und blitzschnellem Umschaltspiel, sowie einem äußerst mannschaftsdienlichem Zusammenspiel erhöhte die SG zur Pause auf 17:9. Die Torschützen waren Ole Herrmann, Simon Driehaus, Emilian Schildberg, Emil Röthele, Niklas Braun, Bennet Gommers, Nils Hartmayer.

In der Pause appellierten die Trainer die Konzentration weiterhin hoch zu halten und keinen Deut nach zulassen. Emilian Schildberg (perfekt bedient von Ole Herrmann) und Urs Friedrich (nach Balleroberung von Niklas Braun) setzten dies postwendend um und erhöhten auf 20:11. Wieder Urs Friedrich und 2x Johan Kary erhöhten auf 23:15. Dies veranlasste einen Winnender Spieler die weiße Fahne zu hissen und zu seinem Trainer zu sagen „egal wen ich decke, dann trifft halt ein anderer“. Treffender hätte er es nicht ausdrücken können. Lediglich Nicolai Knist blieb ein Treffer verwehrt. Doch durch seine Balleroberungen in der Abwehr trug auch er einen wesentlichen Anteil zum Erfolg bei. Beim 26:16 war die höchste Führung erreicht (30. Minute) und dies gab dem Trainergespann die Möglichkeit großzügig zu wechseln. So kam auch Felix Nickel in den letzten 10 Minuten zu seinem Einsatz zwischen den Pfosten. Die gesamte Runde über verhielt er sich mannschaftsdienlich, war immer im Training auch wenn er wusste, dass er hinter Benedikt Starkloff wenig Einsatzzeit bekommen würde. Dies wird ihm in der nächsten Runde zum Vorteil werden.

Am Ende stand ein äußerst verdienter und souveräner 29:23 Auswärtserfolg zu Buche. Damit behaupteten die SG-Jungs Platz 2 in der Bezirksliga. Den sie nun, aufgrund der Beendigung der Runde, auch sicher haben. Und dies auch vollkommen zu Recht. Ein rießen Kompliment an die Jungs und ein noch größeres an die Elternschaft. Nur durch engagierte Eltern, welche die Kinder bei Höhenflügen auf dem Boden halten und bei Tiefpunkten wieder rausziehen, kann solch ein Erfolg erzielt werden.

Wir Trainer freuen uns schon auf unser Abschlussfest am 05.04.2020. Wir sind Weinstadt!!

SG Weinstadt: Benedikt Starkloff und Felix Nickel (Tor), Nicolai Knist, Ole Herrmann (4), Urs Friedrich (4), Nils Hartmayer (4/2), Simon Driehaus (4), Emil Röthele (2), Bennet Gommers (2), Johan Kary (2), Niklas Braun (5), Henry Hayler (1), Emilian Schildberg (1)