Das dritte Heimspiel steht an. Foto: Barth

Männer Württemberg-Liga: SG Weinstadt Handball – HC Oppenweiler/Backnang 2 (Samstag, 19. Oktober 20 Uhr) – Am vergangen Wochenende haben die Waschbären beim starken TV Neuhausen/Erms erneut gepunktet. Ob es ein verlorener oder gewonnener Punkt war, darüber scheiden sich die Geister. Mit einem ausgeglichenen Punktekonto von 6:6 rangiert die SG nun auf dem siebten Tabellenrang. Dieser ist freilich noch nicht aussagekräftig, denn zwischen dem 2. und dem 13. des Klassements liegen lediglich vier Punkte.

Der HC Oppenweiler/Backnang 2 zeigt in der bisherigen Saison zwei Gesichter: Er musste bisher Niederlagen gegen Oberstenfeld, Bottwartal, Bietigheim und Waiblingen einstecken. Sowohl gegen den Absteiger aus der BWOL Remshalden also auch gegen die Gekos aus Schwaikheim konnten die Grünweißen jedoch mit jeweils zwei Toren Unterschied gewinnen. Somit rangiert die Reserve des Drittligisten derzeit mit 4:8 Punkten auf dem elften Tabellenrang. Der HC Oppenweiler/Backnang 2 hat nach der letzten Saison wichtige Stützen eingebüßt. Vier Routiniers haben den Verein verlassen oder ihre Karriere beendet.

Junge, motivierte Truppe

Mit Tobias Hold hat Oppenweiler ihren Top-Torjäger an die SG Schozach-Bottwartal verloren. Sascha Röhrle kehrte nach einem einjährigen Aufenthalt bei seinem Heimatverein wieder nach Alfdorf zurück. Der zuverlässige Rechtsaußen Kai Sonnenburg beendete ebenfalls wie Torhüter-Legende Stefan „Ede“ Merzbacher seine aktive Laufbahn – wobei letzterer derzeit in Weinsberg wieder seine Zelte aufgeschlagen hat. Herbe Verluste, die die Mannschaft von Spielertrainer Sebastian Forch zur neuen Runde verkraften musste. Beim HC versucht man diese durch junge, motivierte und gut ausgebildete Spieler zu kompensieren.

Für den Trainer der Grün-Weißen kommt erschwerend hinzu, dass manche Spieler, wie beispielsweise Niklas Hug und Johannes Csauth auch zum erweiterten Kader des Drittliga-Teams gehören, somit steht häufig ein anderer Kader als in der Vorwoche für den erfahrenen Forch zu Verfügung. Die junge Mannschaft hat allerdings genügend Potential und Qualität! Forch, der in dieser Saison bereits 28 Treffer erzielt hatte, spielte selbst jahrelang zusammen mit dem sehr starken Torhüter Marcel Wolf in der ersten Mannschaft. Im rechten Rückraum hat Oppenweiler in Tobias Lessig (23 Tore in der laufenden Spielzeit) einen sehr zuverlässigen Mann in ihren Reihen. Für zusätzliche Gefahr sorgt der körperliche robuste Kreisläufer Dominik Koch, der in der vergangenen Spielzeit ebenfalls Teil der Drittliga-Mannschaft war.

Weinstadt will offene Rechnung begleichen

Am Samstag spielen die Weinstädter Waschbären zum dritten Mal in dieser Saison zuhause – gelingt den Waschbären der zweite Heimsieg? Gegen den Tabellenneunten aus der Vorsaison wollen die Schwarzgelben ihren positiven Lauf fortsetzen und erneut punkten. In der Saison 2017/2018 standen sich die beiden Mannschaften zuletzt gegenüber. Zweimal hatte die SG das Nachsehen. Die damalige Heimniederlage schmerzte allerdings deutlich mehr, passierte sie doch in der entscheidenden Phase um den möglichen Aufstieg – der schließlich dem HCOB gelang. Nicht nur deswegen sind die Jungs der SG bis in die Fingerspitzen motiviert, in dieser Begegnung zu punkten.

Die Mannschaft freut sich auch in dieser Begegnung über zahlreiche Unterstützung von den Rängen.

© Copyright – SG Weinstadt Handball | Offizielle Homepage