wC1(LL): HABO Bottwar – SG Weinstadt 27:27 (15:14)

In einem über weite Strecken hochklassigen C-Jugend-Spiel entführte die SGW hochverdient einen Punkt bei einem der Ligafavoriten aus der Sporthalle in Oberstenfeld. Fünf Minuten vor Spielende lag beim 26:21 aus SG-Sicht sogar die ganz große Überraschung in der Luft, dass es am Ende aber schließlich „nur“ zu einem Punkt gereicht hatte, tat der Freude nach dem Abpfiff keinen Abbruch.

Im ersten Durchgang fand die SG-Truppe nur schleppend im Spiel. Gegen die körperlich überlegenen Gastgeberinnen ließ man das nötige Zweikampfverhalten vermissen und geriet schnell mit drei Toren ins Hintertreffen (2:5, 6. Min.). Mit zunehmender Spieldauer stellte sich die SG-Abwehr aber besser auf den Gegner ein, sodass mit einem knappen 14:15 aus SG-Sicht die Seiten gewechselt wurden.

Hälfte zwei war dann Leidenschaft und Einsatzwille pur: Die SG-Mädels fighteten um jeden Ball und stellten den HABO-Angriff mit einer aggressiven aber immer fairen Deckung zunehmend vor Probleme. Lediglich 6 Tore wurden in 20 Minuten zugelassen – im Angriff wurden mit viel Tempo und kräfteraubenden Aktionen immer wieder Lücken gefunden und von allen Positionen Treffer erzielt. Die zahlreichen Zuschauer auf der Tribüne waren sichtlich angetan von der gezeigten Leistung auf dem Spielfeld und beide Lager peitschten Ihre Farben nach vorne. Die Fehlerquote auf Weinstädter Seite blieb im Gegensatz zum letzten Spiel gegen Kornwestheim auf äußerst niedrigem Niveau – Lohn war der 26:21-Zwischenstand nach 45 Minuten. HABO steckte aber nicht auf und war mit drei Treffern in Folge wieder im Spiel. Der Kräfteverschleiß machte sich nun bei den SG-Mädels mehr und mehr bemerkbar, jeder Schritt in der Abwehr wurde nun schwerer. HABO nutzte das eiskalt aus und hatte eine Minute vor Spielende tatsächlich den Ausgleich geschafft. Das Happy-End für die SG war dennoch greifbar, allerdings wurde 13 Sekunden vor Schluss beim Stand von 27:27 ein klarer Siebenmeter für die SG nicht gegeben, sodass Bottwar seinerseits noch einen finalen Angriff ausspielen durfte. Dieser wurde mit letztem Einsatz allerdings erfolgreich verteidigt. Für die SG war der Punktgewinn gegen die bis dahin verlustpunktfreien Gastgeber wie ein gefühlter Sieg und vor allem aufgrund der bärenstarken zweiten Halbzeit hochverdient.

Mit 5:3 Punkten kann man nach den drei Auswärtsspielen in Folge endlich einmal wieder vor Heimpublikum auflaufen: Am Samstag kommt es zum Aufeinandertreffen mit der SG Schozach-Bottwartal. Dort werden beide Teams zumindest für die 50 Spielminuten die freundschaftliche Verbundenheit, die sich in den letzten zwei Jahren mit der sympathischen Truppe um Coach Marc Däuble entwickelt hat ruhen lassen und versuchen die Punkte in den eigenen Reihen zu behalten. Wir dürfen uns sicher auf eine rassige Partie freuen, Anpfiff ist um 16h30 in der Endersbacher Festung!

SG Weinstadt: Lavinia Weißer (Tor); Anna Vogl (9), Larissa Wernert, Melina Oesterle (1), Lea Johansen (5/1), Natalie Lumm, Alina Jöckel (1), Lena Proft (7/2), Julie Gräter (1), Franka Schott (3), Lea Gabler