Männer Württembergliga: HSG Böblingen/Sindelfingen – SG Weinstadt 31:29 (13:11)

Die Württembergliga-Handballer der SG Weinstadt haben auch das Rückspiel gegen die HSG Böblingen/Sindelfingen verloren. Vor allem in der Abwehr zeigten die Weinstädter eine schwache Leistung.
Dabei hatte sich das Team von Trainer Manuel Mühlpointner fest vorgenommen, mit einem Sieg ins neue Jahr zu starten. Das Comeback von Lukas Volz nach langer Pause (Kreuzbandriss) machte Mut. Allerdings musste die SG krankheitsbedingt auf Torhüter Joshua „Bobby“ Gantner und kurzfristig auch auf Spielmacher Marcel Meyer (Leistenbruch) verzichten. Für Gantner rückte Nicolai Klass aus der zweiten Mannschaft ins Team.

Wie so oft startete Weinstadt verhalten in die Partie und kam schwer mit der offensiven Deckung der Gastgeber zurecht. In der 19. Minute führten die Gastgeber, die im Angriff viel zu einfach zu guten Chancen kamen, mit 11:6. Dann berappelten sich die Weinstädter, kamen in der Defensive zu Ballgewinnen und erzielten vier Tore in Folge zum 11:10. Beim 13:11 für die Heimmannschaft wurden die Seiten gewechselt.

Der zweite Durchgang begann torreich, Weinstadt glich bereits in der 33. Minute zum 14:14 aus. Eine zeitlang ging es hin und her, doch eine Viertelstunde vor dem Ende schüttelte die HSG die Gäste ab. Zu löchrig war die Weinstädter Abwehr, zu glücklos agierten die beiden Torhüter. Eine Vorentscheidung war beim 22:18 in der 47. Minute aber noch nicht gefallen. Weinstadts bester Mann an diesem Tag, Linksaußen Fabian Gammerdinger, brachte sein Team mit zwei Treffern in Folge zurück ins Spiel, Rückkehrer Lukas Volz erzielte den Anschlusstreffer.

Der Ausgleich sollte jedoch nicht mehr gelingen – abermals zog die HSG in der Schlussphase davon. Weinstadt musste die Abwehr nun ganz öffnen und verlor am Ende knapp aber verdient.

Am kommenden Samstag (20 Uhr) vor heimischem Publikum in der Beutelsbacher Halle gegen die SV Leonberg/Eltingen muss der Aufsteiger vor allem in der Defensive ein anderes Gesicht zeigen, um in der Württembergliga (Platz 10, 11:17 Punkte) nicht weiter an Boden zu verlieren. Allerdings geht Weinstadt in diese Partie als Außenseiter – und braucht die volle Unterstützung der Weinstädter Fans!

SG Weinstadt: Klass, Schwegler; Wilhelm (1), Künkele (1), Volz (2), Maier, Striebich (1), Lederer (6), Tutsch, Kuhnle (6/1), Lidle (2), Gammerdinger (6), Stäudle, Köngeter (4/3).

© Copyright – SG Weinstadt Handball | Offizielle Homepage