F3 KLB: SG Weinstadt 3- HC Winnenden 3 (7:20) 19:35

Am vergangenen Sonntag hatten die Frauen 3 die Damen des HC Winnenden zu Gast in heimischer Halle. Gesetzes Ziel war es wieder gemeinsam als Team zu kämpfen, in der Abwehr als Einheit zu agieren und technische Fehler zu vermeiden.

Die Frauen 3 starteten gut in die Anfangsphase der ersten Halbzeit, die Abwehr stand und es wurde konzentriert gespielt. Leider wurde uns von Winnenden aber gleich ein Dämpfer versetzt. Zu viele technische Fehler im Angriff wurden von den jungen Spielerinnen der Gegner direkt mit einem Tempogegenstoß bestraft. Trotz starker Torhüterleistung mussten so direkt 10 schnelle Treffer hingenommen werden und Winnenden ging mit deutlicher Führung von 7:20 in die Halbzeit.

Die Ansprache der Trainer war klar und deutlich: Wir sollten uns wieder auf unsere Stärken konzentrieren. Die Abwehr muss mehr miteinander kommunizieren, technische Fehler sollten durch Spielzüge vermieden  und mit gezielten Torschüssen erfolgreich abgeschlossen werden.

So präsentierten sich die Weinstädter Frauen in der zweiten Hälfte des Spiels besser. Torchancen wurden genutzt und man kämpfte Seite an Seite bis zum Schlusspfiff. Doch der Abstand aus der ersten Halbzeit konnte leider nicht mehr eingeholt werden. So musste sich Weinstadt am Ende gegen eine konditionell bessere Mannschaft aus Winnenden mit 19:35 geschlagen geben.

Es spielten: L. Köngeter – K. Sailer (beide Tor) – L. Kretschmar – N. Heeß (2) – J. Knist (1) – N. Sawetzki (1) – L. Scheibe (5/3) – J. Juric (3) – S. Scheuring (1) – N. Fellmeth (4) – C. Sisca – L. Ebner – A. Zimmerle (2) – L. Kugler