wA: 1. Runde HVW-Quali

Am vergangenen Sonntag brachen die Mädels der weiblichen A-Jugend zur Württembergliga-Quali nach Nürtingen auf. Da wir als Nachrücker in dieser Quali-Runde nochmal eine Chance auf eine Saison außerhalb des Bezirkes Rems-Stuttgart bekamen, waren wir sehr gespannt, wie wir hier abschneiden können.
Im ersten Spiel ging es direkt gegen den vermeintlich stärksten Gegner, die Stuttgarter Kickers. Diese kannten wir bereits aus einem Trainingsspiel während der Quali-Vorbereitung, bei dem wir uns leider ziemlich deutlich geschlagen geben mussten. Dieses Mal kamen wir aber wesentlich besser ins Spiel, so dass wir zwar von Beginn an in Rückstand lagen, aber trotzdem gut spielten. Diesen Vorsprung konnten die Kickers zwar immer weiter ausbauen, nichtsdestotrotz konnten wir uns bis kurz vor Spielende wieder auf drei Tore herankämpfen. Leider wurden wir dann doch wieder zu unkonzentriert, was einen Endstand von 8:13 zur Folge hatte.
Ins zweite Spiel gegen die TG Biberach fanden wir überhaupt nicht hinein. Leider bekamen wir vor allem die Rückraumspielerinnen nicht in den Griff und kassierten deshalb einige unnötige Tore. Auch im Angriff schlichen sich zu viele technische Fehler und Fehlwürfe aufs Tor in unser Spiel, weshalb wir nur wenige Treffer erzielten. Aus diesen Gründen endete das Spiel deutlich 7:16.
Auch in der nächsten Partie gegen den HC Oppenweiler/Backnang hatten wir anfangs große Probleme, die Spielerin auf Rückraumlinks unter Kontrolle zu bekommen. Immer wieder gingen wir nicht konsequent genug auf die Spielerinnen drauf, so dass diese ungestört zum Wurf kommen konnten. Trotzdem lieferten wir im Allgemeinen eine gute Angriffsleistung ab und auch unsere Abwehr stand nach den anfänglichen Schwierigkeiten wieder so stabil wie im ersten Spiel. Leider konnten wir es aber nie schaffen, auf ein Unentschieden heranzukommen, weswegen sich der HCOB schlussendlich über einen 12:9-Sieg gegen uns freuen konnte.
Im letzten Spiel ging es dann gegen die Hausherren von Rot-Weiß Neckar. Für beide Mannschaften war, aufgrund von drei Niederlagen zuvor, schon vor der Partie klar, dass man es nicht mehr in die Württembergliga schaffen kann. Jedoch wollten wir uns zum Schluss nochmal von unserer besten Seite präsentieren und damit zumindest einen Sieg einfahren. Dieses Mal starteten wir motiviert und vor allem konzentriert und konnten damit direkt einen Drei-Tore-Vorsprung vorlegen. Auch die Gastgeberinnen packte nun wieder der Ehrgeiz, was dazu führte, dass diese in der 11. Minute zum 5:5-Ausgleich trafen. Bedauerlicherweise ließen dann unsere Kräfte deutlich nach und alle merkten, dass man nun schon drei harte Spiele und damit über 90 Minuten Spielzeit in den Knochen hatte. Schlussendlich ging die Partie dann, aus weinstädter Sicht zu deutlich, 14:8 für RW Neckar zu Ende.
Auch wenn wir leider keinen Sieg mit nach Hause nehmen konnten, haben wir viele wichtige Erfahrungen in dieser Quali-Runde sammeln können, was uns sicherlich auch in der Bezirksliga zu Gute kommen wird.
Für die SG Weinstadt spielten:
Marlene (Tor); Jule, Amelie, Sara, Ana, Ronja, Lisa, Gina, Nina, Nicole, Maren und Nele

GESCHÄFTSSTELLE

SG Weinstadt Handball
Werkstraße 25
71384 Weinstadt

© Copyright – SG Weinstadt Handball | Offizielle Homepage