Zurück im Kader: Christoph Köngeter hat seine Schulterverletzung überstanden. Archivfoto: RZ Photographie

Männer Landesliga: Im letzten Rundenspiel der Landesligasaison trifft die SG Weinstadt auf den TV Oeffingen 1897. Im Spitzenspiel zwischen dem Tabellenführer und dem Ligazweiten erhoffen sich beide Seiten nochmal eine Begegnung vor ausverkauftem Haus. Spielbeginn in der Beutelsbacher Halle ist ausnahmsweise am Sonntag (14. April) um 17 Uhr.

Der Auswärtssieg über den TV Mundelsheim, bei dem die Weinstädter Mannschaft zwei Gesichter gezeigt hat, war eine absolute Willensleistung. Rannte die SG im ersten Abschnitt des Spiels den eigenen Ansprüchen noch sprichwörtlich hinterher, so konnte sie in Halbzeit zwei die Zügel wieder selbst in die Hand nehmen und dem Spiel seinen Stempel aufdrücken. Ungewohnte Mängel haben sich ins Rückzugsverhalten der Weinstädter eingeschlichen: erstmals warf ein Gegner mehr als fünf Kontertore. Diese Fahrlässigkeit gilt es abzustellen – der TV verfügt nämlich über schnelle Außenspieler und mit dem erfahrenen Markus Lang über einen absoluten Spezialisten in Sachen Konterspiel.

Die Gäste spielen eine starke Saison

Mit 16 Siegen, einem Unentschieden und acht Niederlagen steht der Turnverein aktuell mit 33:17 Punkten auf dem zweiten Tabellenrang. Mit seinen 88 geworfenen Toren zählt Routinier Lang zusammen mit dem starken Rückraum um Benjamin Westhauser (99 Tore)und Stefan Straub (78 Tore) zu den besten Spielern bei den Rot-Weißen. Oeffingen hat in Westhauser zudem einen der besten Siebenmeter-Schützen der Liga: bei 53 Würfen zappelte 47 Mal der Ball im gegnerischen Netz. Beim hochklassigen 32:27-Auswärtssieg der Weinstädter im Dezember vergangenen Jahres haben beide Mannschaften Werbung für den Sport betrieben. Den Zuschauern wurde bei dieser ausgeglichen Partie, die erst in den letzten fünf Minuten entschieden wurde, einiges geboten.

Positive Nachrichten gibt es aus dem Verletzten- und Krankenlager. Dominic Boland hat seine Mandelentzündung vollständig auskuriert. Christoph Köngeter kehrt nach überstandener Schultereckgelenksprengung ebenfalls zurück auf das Parkett. Damit stehen die beiden etatmäßigen Linksaußen wieder im Kader der Weinstädter Waschbären.

© Copyright – SG Weinstadt Handball | Offizielle Homepage