Nach der desolaten Leistung im Hinspiel, hatten sich die Weinstädterinnen am Samstag gegen die Spielgemeinschaft aus Alfdorf/Lorch/Waldhausen viel vorgenommen und gingen hoch motiviert ins Spiel.

So begann das Spiel auch ausgeglichen und bis zum Spielstand von 5:5 in der 10.Minute entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Was danach geschah, war – wie so oft in dieser Saison – nicht zu erklären. Unsicherheiten, Fehlpässe und Fehlwürfe im Angriffsspiel sowie die Lücken in der Abwehr häuften sich, sodass ALLOWA mit einem 8:0-Lauf innerhalb von 15 Minuten auf 5:13 davonzog.

Nach der 1. Halbzeit war klar, dass sich die Weinstädterinnen so nicht vor Ihrem Heimpublikum präsentieren wollten. Gesagt, getan. Die Angriffe wurden mit mehr Zug zum Tor vorgetragen und die fehlende Konsequenz im Abschluss aus dem 1.Durchgang war verschwunden. Ein ausgeglichenes Ergebnis von 16 zu 16 Toren in der 2. Halbzeit spricht eine deutliche Sprache.

Jetzt heißt es den Schwung aus der 2.Halbzeit mitnehmen und vollen Fokus auf die zwei verbleibenden Spiele gegen Leinfelden-Echterdingen und Albstadt. Hier soll endlich der lang ersehnte Punktgewinn zum Klassenerhalt erzielt werden.

Schützenhilfe im Abstiegskampf leistete am vergangenen Wochenende bereits die HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen, die den SV Vaihingen besiegte und somit deren Abstieg in die Bezirksliga besiegelte.

GESCHÄFTSSTELLE

SG Weinstadt Handball
Werkstraße 25
71384 Weinstadt

© Copyright – SG Weinstadt Handball | Offizielle Homepage