Große Moral bewies die SG im Spiel gegen den TV Großbottwar. Foto: Barth

Männer Landesliga: SG Weinstadt – TV Großbottwar 26:23 (12:10)
Es waren gerade fünf Minuten gespielt, da lagen die Nerven bereits blank bei den Handballern der SG Weinstadt und ihren Anhängern: Kreisläufer Timo Lederer hatte soeben die Rote Karte gesehen und niemand wusste genau, warum. Einen Schlag, wie ihn die Schiedsrichter wahrgenommen haben, gab es jedenfalls nicht, das zeigen Videoaufnahmen der Szene. Die Unparteiischen waren wohl einer Schwalbe des Großbottwarer Angreifers auf den Leim gegangen, der sich bei seiner Einlage zu allem Überfluss noch verletzte. Nichtsdestotrotz: Lederer fehlte der eh schon ersatzgeschwächten SG für die restliche Spielzeit und es war eine reine Willensleistung der Weinstädter, dass sie sich nach einer kurzen Phase der Unkonzentriertheit wieder aufs Handballspielen besannen und am Ende als verdienter Sieger vom Platz gingen. 

Nach fünf Minuten rot: Die Landesliga-Partie gegen den TV Großbottwar beginnt für die SG Weinstadt mit einem Schock und endet im Jubel. Wir haben für euch die Partie zusammengefasst.

Gepostet von ZVW Sport am Sonntag, 16. Dezember 2018
Das Video zum Spiel von www.zvw.de.

Dafür mussten die Weinstädter allerdings hart arbeiten, noch in der 20. Minute waren sie mit 6:9 im Rückstand. Der TV Großbottwar erwies sich als der erwartet starke Gegner. Wie schon im Hinspiel tat sich die SG extrem schwer  mit den agilen TVG-Spielern. Zudem ließ die Chancenverwertung zu wünschen übrig, Gästetorhüter Philipp Rupprecht konnte sich mehrfach auszeichnen. Dann ging jedoch ein Ruck durch die Mannschaft, die in den Schlussminuten der ersten Halbzeit aufs Tempo drückte und das Spiel mit einem 6:1-Lauf noch vor der Halbzeit zum 12:10-Pausenstand drehte. 

In den zweiten Durchgang startete die SG besser: Zwei Tore der gut aufgelegten Weinstädter Christoph Köngeter und Marcel Meyer ließen die zahlreichen Fans auf eine ruhigere Halbzeit hoffen. Doch daraus wurde nichts: Nun waren es die Großbottwarer, die Moral bewiesen und in der 43. Minute zum 17:17 ausglichen.  In der Folge ging es bis zur 56. Minute hin und her, beide Mannschaften lieferten sich einen heißen Kampf.

Doch wie so oft in dieser Saison hatte Weinstadt den längeren Atem: Nach dem 23:23 fünf Minuten vor dem Ende gelang Großbottwar kein einziger Treffer mehr, auch weil Torhüter Joshua „Bobby“ Gantner auf dem Posten war. Zudem gerieten die Gäste in Unterzahl, was die SG eiskalt ausnutzte und sich unter großem Jubel den 14. Sieg im 14. Saisonspiel sicherte.

GESCHÄFTSSTELLE

SG Weinstadt Handball
Werkstraße 25
71384 Weinstadt

© Copyright – SG Weinstadt Handball | Offizielle Homepage