mD1 (BL) HSG Ca-Mü-Max : SG Weinstadt 16:20 (7:10)

Lang hat es gedauert. Aber nun sind sie da. Die ersten zwei Punkte in der Bezirksliga.

Zum Duell der beiden noch sieglosen Mannschaften kam es am frühen Sonntagmorgen in Cannstatt. Ausgeschlafener zeigten sich dabei die Jungs der SG. Nur einmal lagen sie zurück (2:3 in der 3. Minute). Von da an bestimmte vor allem der Angriff der SG das Spielgeschehen. Im Gegensatz zum letzten Spiel setzten die Jungs die Vorgaben der Trainer diesmal punktgenau um. Nur 3 Fehlwürfe in der ersten Viertelstunde konnten sich sehen lassen. Dies führte zu einer beruhigenden 3 Tore Führung zur Pause.

Die zweite Halbzeit begann jedoch gar nicht nach dem Geschmack der Trainer. In der Pause eindrücklich davor gewarnt (das Spiel schon als gewonnen zu betrachten), wurden die ersten zwei Angriffe dennoch leichtfertig verworfen. Dies nutzte der Gastgeber zu zwei Toren und schon stand es nur noch 9:10. Max Siepmann stellte mit zwei Sololäufen den alten Abstand wieder her. Die unorthodoxe Spielweise des Gastgebers verunsicherte nun die SGW. Konnte man in der 1. Halbzeit die Quote der Fehlabgaben und Fehlwürfe sehr gering halten, häuften sie sich nun mit jeder Spielminute. Benedikt Starkloff im Tor war es zu verdanken, dass der Gastgeber daraus erstmal kein Kapital schlagen konnte. Bis 5 Minuten vor dem Ende sah alles nach einem, nicht schönen, aber sicheren Sieg aus (14:18). War es die Angst vor dem 1. Sieg oder nachlassende Kräfte? Auf jeden Fall gab man dem Gegner kurz vor Ende nochmals die Chance auf 16:18 zu verkürzen. Die Verunsicherung war nun bis unters Hallendach zu spüren. Hätte Benedikt (machte sein bestes Spiel der Saison), nicht den 17:18 Anschlusstreffer mit einer großartigen Parade verhindert, wer weiß…..

Die anschließende Auszeit wurde genutzt um nochmals Ruhe ins Spiel zu bringen und die finalen  Aktionen zu besprechen. Ole Herrmann netzte zum 16:19 ein und Lukas Schmitz war es vorbehalten, nach tollem Anspiel von Urs Friedrich, den Deckel drauf zu machen. Der Rest war Freude pur.

Ein rießen Kompliment an die Eltern, welche, als es eng wurde richtig Rabatz gemacht haben. Das hat die Jungs sicherlich nochmals gepusht.

SG Weinstadt: Benedikt (Tor), Nicolai (1), Ole (3), Leo, Jonas, Nils (1), Maximilian N., Johan, Simon (1), Urs, Max (4), Niklas (2), Maximilian Schn. (1), Lukas (7/1), Pascalis (Co-Trainer)