Zeigte gegen Remshalden eine starke Partie: Linksaußen Christoph Köngeter. Bild: Barth

M1: Verbandspokal, Runde 1: SG Weinstadt – SV Remshalden 21:24 (10:9)
Landesligist SG Weinstadt ist raus, BW-Oberligist SV Remshalden hat die zweite Runde des Verbandspokals erreicht. Das Derby in der gut besuchten Beutelsbacher Halle war allerdings spannend bis 60 Sekunden vor Schluss: Beim Stand von 21:23 entschärfte SVR-Keeper Daniel Mühleisen einen Siebenmeter von SG-Kapitän Sascha Wilhelm. Es war der fünfte Strafwurf in dieser Partie, den die Außenseiter vergaben – er sorgte für die Entscheidung zugunsten der Gäste.

In den 59 Minuten zuvor hatten die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel gesehen, von einem Klassenunterschied war am Samstagnachmittag nichts zu spüren. Beide Teams verteidigten von Beginn an beherzt, hatten in der Offensive aber Schwierigkeiten. Auch SGW-Keeper Joshua „Bobby“ Gantner und sein Gegenüber Tobias Klemm hatten mit tollen Paraden ihren Anteil daran, dass es in der 19. Minute noch 4:4 stand. Bis zur Pause konnten sich die Weinstädter dann durch Tore von Lukas Volz einen kleinen Vorsprung erarbeiten, beim 10:9 wurden die Seiten gewechselt.

Im zweiten Durchgang kam der Favorit besser ins Spiel, ging in der 43. Minute mit 18:14 in Führung. Entschieden war die Partie da allerdings noch nicht: Weinstadt sortierte sich neu und kämpfte sich durch sehenswerte Treffer von Linksaußen Christoph Köngeter und Timo Lederer zurück: beim 17:18 war die SG wieder ganz nah dran an der Überraschung. Nach einer Auszeit fand die SVR allerdings zurück in die Siegerspur und legte, angeführt vom bärenstarken Marian Rascher, abermals vier Treffer vor. Eine Minute vor Schluss hatte Weinstadt zwar noch einmal die Chance zum Anschlusstreffer – doch Mühleisen parierte und die Gäste zogen am Ende verdient in die nächste Runde ein.

SG Weinstadt: Gantner, Schwegler; Reber, Wilhelm (2), Künkele, Volz (5/1), Boland (1), Meyer (1), Striebich (1), Lederer (1), Tutsch (5), Köhn, Stäudle, Köngeter (5).
SV Remshalden: Mühleisen, Klemm; Eckstein (3), Klein (1), N. Rascher (3), Gries (2), Pesch, Schweikhardt (1), M. Rascher (10/2), Röhrle (2), Knück (1), Hertel, Kohl (1).