In Remshalden feierte die männliche E1 am Sonntag den Sieg beim Bezirksspielfest mit einer tollen Mannschaftsleistung, viel Geschick und etwas Glück.
Im erste Gruppenspiel gegen die HSG Stammheim/Zuffenhausen reichte eine durchschnittliche Leistung zum 4:1 Sieg. Danach ging es gleich zu der Leichtathletik, wo sich die 11 Jungs beim Handballweitwurf, 50m-Sprint, Weitsprung aus dem Stand und anschließend beim Parcours hellwach zeigten und alle hervorragende Leistungen ablieferten.
Ohne große Pause gingen es gleich zum nächsten Gruppenspiel gegen die SG Schorndorf welcher wir läuferisch und technisch überlegen waren und deutlich mit 11:1 gewannen. In der nächsten Begegnung gegen den Gastgeber aus Remshalden lief es nicht rund, ungewohnt viele technische Fehler und schlechte Abwehrarbeit ließen Remshalden mit 6:2 in Führung gehen. Durch eine Energieleistung und den Willen unbedingt das Halbfinale zu erreichen erkämpften die Jungs noch ein 6:6 Unentschieden. Nun musste ein Punkt im letzten Gruppenspiel gegen Fellbach her. Hier zeigte sich die Mannschaft wieder konzentrierter und ließ bei Ihren 8:6 Erfolg nichts anbrennen.

Im Halbfinale traf man auf den TV Bittenfeld. In einer auf beiden Seiten hart geführten Abwehrschlacht stand es nach den regulär gespielten 12 Minuten 3:3. In einer dubios gegebenen Nachspielzeit von 20 Sekunden konnten wir den entscheidenden und glücklichen 4:3 Siegtreffer erzielen.

Im Finale warteten die spielstarken und flinken Jungs des HSC Schmiden/Oeffingen und es ging darum, nach einem anstrengenden Nachmittag, die letzten Kraftreserven zu mobilisieren. Weinstadt legte vor und war dem Sieg schon nahe, doch Schm/Oeff konnte noch zum 7:7 ausgleichen. In einer 5-minütigen Verlängerung musste der Sieger ermittelt werden. Hier zeigten die Weinstädter nochmal Ihre Klasse und gingen mit 10:9 als Sieger vom Platz.

Als Belohnung gab es Goldmedaillen für alle und natürlich die begehrte Einladung des HVW nach Tripsdrill am 22. September.

SG Weinstadt: David, Felix, Henry, Jamie, Jan, Leon, Lion, Max, Simon, Urs, Yannick