Der SG Weinstadt ist in der ersten Runde des Verbandspokals eine Überraschung gelungen. Mit 31:19 (16:8) besiegte der Landesligist den klassenhöheren SKV Oberstenfeld (Württemberglia).
Weinstadt zeigte von Beginn an eine überzeugende Leistung. Bis zur 15. Minute sahen die zahlreichen Zuschauer in der Beutelsbacher Halle ein ausgeglichenes Spiel. Die Hausherren setzten sich durch drei Treffer des starken Dustin Louis auf 6:3 ab, Oberstenfeld konterte und drehte die Partie zum 7:6 aus Sicht der Gäste. SG-Trainer Olaf Steinke, der noch auf Neuzugang Kai Reber (Urlaub) verzichten musste, sonst aber alle Spieler einsetzen konnte, nahm die Auszeit und besetzte gleich vier Positionen neu. Der Blockwechsel verursachte keinen Bruch im Weinstädter Spiel – im Gegenteil: Die frischen Kräfte überraschten die Gäste. In der ersten Halbzeit gelang Oberstenfeld nur noch ein einziger Treffer. Mit dem Pausenpfiff erzielte der sehr sichere Dominic Boland von Linksaußen das 16:8 für Weinstadt.
Wer im zweiten Durchgang ein Aufbäumen des Favoriten erwartete, wurde enttäuscht. Oberstenfeld haderte mit dem Harzverbot, den Schiedsrichtern und der eigenen Leistung, Weinstadt knüpfte munter an die starke Leistung der ersten 30 Minuten an. Fast alle SG-Spieler trugen sich in die Torschützenliste ein. Am Ende stand ein Sieg des Landesligisten, der auch in der Höhe verdient war.

SG Weinstadt: Schwegler, Zerweck; Künkele (1), Wilhelm (1), Louis (5), Brianinovic (3), Boland (7), Rühle (3/2), Striebich (2), Lederer (2), Freidel, Köhn (2), Heueck (3).
SKV Oberstenfeld: Neumann, Lang; Stahl (1), M. Koch (8), F. Koch (1), Goller (1), Cakar (3), Stauch (2), Selcho, Teske (1), Bütner, Deseife, Grabovac (1), Pflugfelder (1).