Zweite belohnt sich nicht

M2 (LL): SG Schorndorf 1846 26:26 (11:12) SG Weinstadt 2

Vergangenen Samstag war es wieder soweit, für unsere Landesliga Mannschaft ging es zum Derby in die Grauhalde zu Schorndorf. Nachdem die Mannschaft nach dem erfolgreichen Auswärtsspiel in Neuhausen 14 Tage lang mit den Auswirkungen diverser Coronaerkrankungen zu kämpfen hatte, freute sich das Team, endlich wieder um Punkte kämpfen zu können. Die Rahmenbedingungen waren ideal, für beide Teams geht es aktuell um jeden Punkt und auch die Zuschauerkulisse in der gut gefüllten Grauhalde machte Lust auf Handball.

Die erste Halbzeit startete auf beiden Seiten verhalten: Während die Heimmannschaft zunächst 2:0 in Führung ging, sorgten vier Tore in Folge für die erste Zwei-Tore-Führung des Teams aus Weinstadt. Nach 10 torlosen Minuten der Schorndorfer erzielte dann deren Topscorer Sascha Pflug nach 13 Minuten per 7m den 3:4 Anschlusstreffer. Es entwickelte sich eine enge Partie, bei der bis zum Halbzeitpfiff noch zahlreiche Strafwürfe für beide Mannschaften verteilt werden sollten. Über die Zwischenstände 5:5, 7:8 und 10:10 wurden dann beim Stand von 11:12 für Weinstadt die Seiten gewechselt.

Auch die zweite Spielhälfte startete umkämpft. Konnte sich auf Gästeseite besonders Golderer durch viele Starke 1:1-Aktionen in Szene setzen, so war es bei den Daimlerstädtern erneut Pflug, der sowohl vom Strich als auch aus dem Spiel heraus seine Tore erzielte. Drei Tore in Folge durch Golderer, Boland und Stäudle sorgten dann nach 45 Minuten für die erste Vier-Tore-Führung der Partie. In dieser Phase konnte auf Weinstädter Seite Weidner durch zahlreiche Paraden seine starke Form der letzten Spiele bestätigen. Bis zum 23:26 zweieinhalb Minuten vor Schluss sah es so aus als würden die Gäste ihren zweiten Auswärtssieg in Folge einfahren, doch bedingt durch individuelle Fehler auf Weinstädter Seite kämpfte sich das Heimteam wieder heran und so stand am Ende ein 26:26 unentschieden zu buche. Ein Ergebnis, das aufgrund der zweiten Halbzeit mit Sicherheit enttäuschend für die Weinstädter sein wird, mit dem man aber weiterhin voll im Rennen um den Klassenerhalt bleibt und den Abstand zum Nachbarn hält.

Lange Zeit sich über den verlorenen Punkt zu ärgern bleibt den Weinstädter Junge ohnehin nicht; schon am kommenden Samstag um 17.55 Uhr gastiert die TSG Reutlingen in Beutelsbach. Nachdem es im Hinspiel nicht für Zählbares gereicht hat, möchte das Team beweisen, dass es gegen diesen unangenehm zu bespielenden Gegner eine bessere Leistung abrufen kann.

Es spielten: (Tore)

SGS: Wiesner, Köse (5), Bajrovic, Rehlinger (1), Oehm (2), Niederberger, Werner (1), Schönemann, Dexheimer, Wehner (1), Baret, Pflug (14/8), Wieland (2)

SGW: Myrberg (2), Golderer (7), Tschirley (2), Bosch (1) Stäudle (1), Krathwohl (1) Boland (3), Schott, Freidel, Scheday, Köhn (8/7), Klass, Pröbsting (1), Weidner

Bericht: Köhn