M2 (LL): VfL Pfullingen 2 – SG Weinstadt 2 26:23 (10:10)

Mit einer erneut leicht veränderten Truppe fuhr die junge Truppe der Trainerteams Fuchs/Montorselli am Samstag nach Pfullingen, zum Spitzenreiter der Liga. Neben den Verletzten Klass und Golderer, den A-Jugendlichen Stäudle und Davidovski, fehlten auch Myrberg und Kieß. Glücklicherweise standen nicht nur Sigle und Freidel wieder zur Verfügung, sondern es erklärten sich auch Pröbsting und Oesterle aus der ersten Mannschaft, sowie der reaktivierte Routinier Striebich dazu bereit, dem Team auszuhelfen. Ebenso feierte der junge Schott sein Debüt auf Linksaußen.

Als ob dies nicht schon genug Kaderinfos wären, kam direkt in der ersten Spielminute ein weiterer Rückschlag hinzu: Boland konnte nach einem harten Foul nicht mehr weiterspielen, sodass der Matchplan früh über den Haufen geworfen wurde. Trotz all dieser Widrigkeiten zeigten die Gäste in Durchgang eins eine durchaus ansprechende Leistung und standen dem Ligaprimus auch in Sachen Einsatz in nichts nach. Verdientermaßen führten sie so nach 22 Minuten mit 6:9. Leider belohnte sich das Team in dieser Phase nicht mehr im Abschluss, um sich weiter abzusetzen und man wechselte mit Gleichstand die Seiten.

Halbzeit zwei begann dann zunächst ausgeglichen mit ständigen Führungswechseln (10:11; 12:11; 12:13; 14:13). Beim Stand von 14:14 sollte dieser Lauf jedoch sein Ende finden – die Weinstädter scheiterten vorne nun zu oft am gegnerischen Torhüter. Pfullingen präsentierte sich in dieser Phase abgezockt und zog in knapp 10 Minuten auf 20:14 davon (49′). Dieser Rückstand war dann zu groß, um sich davon zu erholen. Trotzdem bemerkenswert, dass man sich nicht seinem Schicksal ergab sondern bis zur Schlusssirene weiterspielte und so noch etwas Ergebniskosmetik betreiben konnte.

Nach einem Saisonauftakt mit 1:5 Punkten steht die Zweite sicher nicht da, wo sie stehen wollte, bot aber in allen Spielen attraktiven Handball und machte Lust auf mehr. Behält sich die Mannschaft diese Energie bei, werden die ersten zwei Punkte sicherlich bald folgen. Nach zwei spielfreien Wochenenden bietet sich die nächste Gelegenheit dazu am 30.10. um 17:55 Uhr, wenn die SG Schorndorf zum Derby nach Weinstadt kommt.

Es spielten:

SGW: Sigle, Schott (1), Pröbsting, Louis (2), Tschirley (2), Krathwohl (3), Boland, Groß (3), Freidel (1), Striebich (3), Köhn (8/6), Scheday, Oesterle, Weidner

VfL: Roth (3), Stütz, Müller, Bertsch (5), Glaser (1), Buck), Werner (9/4), Mager (5), Mayer (1), Kuhle (2), Schulze, Bantle, Kussmann, Klett

S