wC1 (WL): SG Weinstadt – TSG Schnaitheim 23:38 (9:17)

Am vergangenen Sonntag ging es für die wC1 der SG Weinstadt nach Schnaitheim. Die Mädels der TSG Schnaitheim waren uns bis dato neu und unbekannt. Trotzdem wollten unsere Mädels an die sensationelle Leistung des letzten Spiels anknüpfen. 

Es ist nie leicht eine so geschlossene und starke Leistung „einfach“ zu wiederholen und so taten sich die Mädels in den ersten Minuten des Spiels sehr schwer. Die Aggressivität in Angriff und Abwehr fehlten und auch der Druck Richtung Tor ließ sehr zu wünschen übrig. Beim Stand von 6:7 für Weinstadt nahm das Trainergespann der SG Weinstadt eineAuszeit – es bestand Redebedarf. Man war nicht zufrieden wie die Mädels auftraten. Dort fielen wohl die richtigen Worte, denn die Mädels erinnerten sich an die Vorwoche und besonnen sich auf Ihre Stärken. Die Abwehr stand nun sicherer, agierte härter und schlauer. Daraus resultierte ein Spiel, dass deutlich an Fahrt aufnahm. Es häuften sich zu dieser Zeit zwar die technischen Fehler, allerdings ließen sich die Mädels dadurch nicht aus der Ruhe bringen. Über schöne Einzelaktionen aber auch eine geschlossene Mannschaftleistung konnte sich die wC1 bis zur Pause auf 9:17 absetzen.

Nach der Pause war es wichtig die Konzentration hoch zu halten. Zwar wurde das Spiel bis zum Schluss nicht mehr spannend, allerdings war man mit den anfänglichen Unkonzentriertheiten und dem schlechten Rückzugsverhalten zu Beginn der zweiten Hälfte nicht zufrieden. Nach einer wiederholten Auszeit besonnen sich die Mädels nochmal auf Ihr Können. Sie spielten zusammen, zeigten immer wieder eine geschlossene Teamleistung und siegten am Ende souverän 23:38. 

Gute Leistung Mädels, wenn auch mit kleinen Aussetzern. Wir sind stolz auf euch, dass ihr euch trotzdem immer wieder auf euer Können besonnen habt und das Spiel am Ende über eine sehr ordentliche Leistung gemeinsam gewonnen habt! 

Es macht Lust auf mehr! Als nächstes erwarten wir am kommenden Sonntag, 25.10.2020 um 13:20 Uhr, den HC/OB Backnang-Oppenweiler zum nächsten Derby. Die Mädels sind heiß darauf auch hier ihre weiße Weste zu wahren!
Lieben Dank geht auch wieder raus an unsere Eltern, die die Mädels immer unterstützen und gerade in dieser schwierigen Zeit trotzdem immer so gut es eben geht, dabei sind – Danke an EUCH!

Es spielten: Lara Roll (Tor), Hannah Böttcher (2), Jana Paasch (2), Elena Lanzner, Nina Wendel (11), Lotta Gräter (4), Lotte Kress (12), Finia Siegle (1), Annika Walz (1), Samia Hornung (Tor), Melina Lomuscio (5)