Eine Woche vor Rundenstart holte sich unsere weibliche B-Jugend beim Trainingslager in Gunzenhausen am Altmühlsee nicht nur in vier Trainingseinheiten den letzten Feinschliff für die kommende Saison sondern hatte in den zweieinhalb Tagen auch jede Menge Spaß neben den schweißtreibenden Aktivitäten in der Handballhalle.

Los ging es bereits am Freitag Nachmittag mit zwei Bussen in Richtung Bayern. Nach knapp zwei Stunden war das Übernachtungsziel, die Jugendherberge in Gunzenhausen am Altmühlsee erreicht. Nach schnellem Check-In machte man sich direkt weiter auf dem Weg zum “Goldenen M” um das Wochenende gleich standesgemäß mit der richtigen Verpflegung einzuläuten. Frisch gestärkt war zum Abschluss des Abends nun Action angesagt im Aufenthaltsraum der Jugendherberge: In Zweier-Teams mussten die Mädels ihre Pantomime-Künste unter Beweis stellen, was für reichlich Missverständnisse und damit auch viel Gelächter sorgte. Um gut vorbereitet für den anstrengenden Trainings-Samstag zu gehen hieß es um 22 Uhr dann Nachtruhe und die Zimmer wurden nach der anstrengenden Schulwoche bereitwillig bezogen. Nach kurzer Zeit stellte sich dann auch tatsächlich Schlafruhe ein – zumindest glaubten das die Trainer ,-).

Der Samstag startete mit dem Frühstück, pünktlich um 9 Uhr hieß es Abmarsch zur Halle der Stadt Gunzenhausen und Start der ersten Trainingseinheit mit dem Schwerpunkt “Abwehrtraining 3:2:1”. Am Feinschliff der bekannten Abläufe wurde intensiv gearbeitet, zudem Sondersituationen für alle Abwehrpositionen trainiert und im Zusammenspiel weiter verbessert. Nach einer kurzen Pause mit frischem Obst und Energieriegeln hieß es Gas geben im zweiten Trainingsblock “Tempospiel”. Zur Mittagszeit wurden die schon etwas müden Beine im lockeren Lauf zurück zur Jugendherberge gleich etwas regeneriert, schließlich warteten dort im Teamzimmer schon sechs Partypizzen um die leeren Energiespeicher wieder aufzufüllen.

Der eigentlich geplante Programmpunkt Stand-Up-Paddling fiel dem windigen Wetter zum Opfer, ein Alternativprogramm am Altmühlsee war aber schnell gefunden: Auf drei Rikschas machten die Mädels, kräftig in die Pedale tretend, das Seeufer unsicher und tankten ausreichend Frischluft für das um 16h30 angesetzte Trainingsspiel gegen die Landesliga-A-Jugend des TV Gunzenhausen. Zurück in der Halle wurden in insgesamt 70 Spielminuten die trainierten Abläufe vom Vormittag teilweise schon richtig gut umgesetzt und das Spielfeld auch mit einem 38:29-Erfolg als Sieger verlassen.

Vor der wohlverdienten Dusche in der Juhe gab es dort direkt Abendessen bevor der zweite Mannschaftsabend wieder die eine oder andere Überraschung für die Mannschaft bereit halten sollte. Ob beim Blind-Origami-Falten, Spaghetti-Marshmellow-Turmbau oder beim Wissenquiz – alle Mädels kamen auf ihre Kosten und überraschten die Trainer ein ums andere Mal mit ungeahnten Antworten, kreativen Ideen und herausragenden Aktionen.

Bester Laune und schlafbedürftig war auch am zweiten Tag die 22Uhr-Nachtruhezeit für die Eine oder Andere eine willkommene Gelegenheit, die Zimmer zu beziehen um sich direkt schlafend vom doch etwas anstrengenden Tag zu erholen.

Am Sonntag morgen waren frisch ausgeruht und voller Elan um 8 Uhr alle Mädels beim Frühstück und nach Betten-Abziehen sowie Zimmer räumen sollten die letzten beiden Trainingseinheiten absolviert werden. Nach dem Block “Angriffskonzeptionen” wurde mit der Einheit “Individuelles Wurftraining” das Trainingslager abgeschlossen und mit Bärenhunger zwei nebeneinanderliegende Dönerbuden gleichzeitig in Beschlag genommen um möglichst schnell die ganze Mannschaft satt zu bekommen. Bei bestem Wetter ging es nun wieder mit den Bussen zurück in Richtung Weinstadt. Auf halber Strecke in Bopfingen hatten die Trainer dann noch die Gelegenheit ihre “Spielschulden” der Corona-Bike-Challenge einzulösen und die Mannschaft zum versprochenen Eis einzuladen, bevor pünktlich um 17 Uhr wieder der Parkplatz der Endersbacher Halle angesteuert wurde.

Damit ging ein intensives, lehrreiches aber vor allem extrem spaßiges Trainingslager zu Ende, das die Mannschaft nochmals enger zusammengeschweißt hat, als sie es ohnehin schon war. Voller Vorfreude geht es nun am Samstag um 18h10 in der Sporthalle Endersbach ins erste Rundenspiel der Württembergliga. Erster Gegner ist der vollkommen unbekannte Bundesliganachwuchs aus Neckarsulm, die JSG Neckar-Kocher. Die Mannschaft freut sich endlich wieder auf einen echten Wettkampf und natürlich auf bis zu 100 Zuschauer!

Unserer ganz besonderer Dank geht an unseren Sponsor Klaus Vossler – Steuerberater, der neben den neuen Aufwärmshirts auch einen Großteil des Trainingslagers gesponsored hat sowie den Förderverein der SG Weinstadt für die Bereitstellung des SG-Busses!