mD 1 (BL) SG Weinstadt – SV Remshalden 29:20 (15:8)

Die beste 1. Halbzeit dieser Saison zeigten die SG-Jungs vergangenen Sonntag den zahlreichen Zuschauern beim Heimspiel gegen den Nachbarn aus Remshalden. Gegen einen keineswegs schwachen Gegner war dies auch nötig.

Den Torreigen eröffnete Ole Herrmann, welcher sich später bei einer unglücklichen Abwehraktion seitens des Remhaldener Spielers am Knöchel verletzte und das Spiel vorzeitig beenden musste. Die SG-Familie hofft dass es nichts Schlimmeres ist und wünschet gute Besserung.

Bis zum 3:3 legte die SG immer ein Tor vor und Remshalden glich postwendend durch ihren Besten (Lukas Illg) aus. Er kam am Ende auf 11 Treffer und war damit bester Schütze des Spiels. So allmählich bekam die SG das Spiel aber unter Kontrolle und konnte sich auf 3 Tore absetzen (12. Minute durch Urs Friedrich). Beim 7:10 in der 15. Minute sah sich der Gästetrainer zu einer Auszeit gezwungen. Diese Auszeit hatte jedoch den Effekt, dass nicht Remshalden zurück in die Spur fand, sondern die SG-Jungs jetzt erst Recht Beton anrührten und durch geschickte Ballgewinne auf 14:7 davon ziehen konnten (Halbzeit 15:8).

Nach der Halbzeit hielten die Jungs der SG die Konzentration hoch und erhöhten zügig auf 17:9. Den kleinen Hoffnungsschimmer für die Gäste, machte dann Benedikt Starkloff mit zwei gehaltenen Siebenmetern in Folge zu Nichte. Weinstadt hielt sein schnelles Spiel durch und erzielte beim 23:13 ,durch einen frech verwandelten Siebenmeter von Niklas Braun, die erstmalige 10-Tore Führung. Im Gefühl des sicheren Sieges ließ die Konzentration nun etwas nach und Remshalden gelang ein 4:0 Lauf. Eine kurze Auszeit vom Trainergespann Gabler/Braun unterbrach diesen und anschließend war die Heimmannschaft wieder in der Spur.

Am Ende sprang ein (im Vorfeld nicht erwarteter) deutlicher 29:20 Sieg heraus. Wieder war es die geschlossene Mannschaftsleistung mit 8 verschiedenen Torschützen, welche das Team so unberrechnbar macht. Und oh Wunder, alle 3 Siebenmeter wurden von Niklals Braun souverän verwandelt. Ein Sonderlob verdiente sich Nils Hartmayer, welcher endlich seine „Peitsche“ wiederfand und zudem in der Abwehr glänzte. Die anschließende Weihnachtsfeier war somit „gerettet“.

Für die Organisation (Pizza, Kuchen, Gebäck, Getränke, Süßes wie Saures…..) ein ganz großes Lob an die Elternschaft und speziell an die Elternsprecher Familien Herrmann und Driehaus. Ihr seid Spitze!!

Ebenfalls ein großes Lob und Dankeschön an Nikolai Klass, welcher für den eingeteilten aber erkrankten Schiedsrichter eingesprungen ist.

SG Weinstadt: Benedikt und Felix (Tor), Nicolai, Ole (4), Urs (1), David, Nils (7), Simon (6), Emil, Bennet (2), Johan, Niklas (6/3), Emilian (2), Henry