Endlich darf Weinstadt wieder zuhause ran! Foto: GSchmid

Männer Württemberg-Liga-Nord: SG Weinstadt Handball – VfL Waiblingen Handball (Samstag 23. November 20 Uhr) – Nach der Pleite beim Aufstiegsfavoriten SG Schozach-Bottwartal dürfen die Jungs der SG Weinstadt endlich wieder Zuhause ran. Auf sie wartet ein echtes Derby.

Die Niederlage vom vergangenen Wochenende schmerzt noch immer, es war mehr drin bei den starken Unterländern. In Beilstein zu verlieren ist bei bestem Willen keine Schmach, viel mehr die Art Weise führte zum Haare raufen. Mit 27 Fehlwürfen fällt das Fazit allerdings sehr klar aus – die Chancenverwertung und die Vielzahl an Fehlpässen haben an diesem Abend den Unterschied gemacht. Ganz getreu dem Motto „Mund abputzen, weitermachen“ bereiten sich die Männer um Kapitän Timo Lederer diese Woche auf den nächsten schweren Brocken vor. Mit dem VfL Waiblingen Handball, besser bekannt als die Waiblinger Tigers, gastiert der aktuelle Tabellenvierte in der Beutelsbacher Sporthalle.

Der beste Angriff der Liga in Weinstadt

Die Mannschaft von Trainer Tim Baumgart und dessen Co- Trainer Carlo Mangone ist für seine Durchschlagskraft aus dem Rückraum bekannt. Mit Sascha Laurenz, dem aktuell zweitbesten Feldtorschützen der Liga, Mark Leinhos, dem Weinstädter Julian Linsenmaier und Alexej Prasolov verfügt der Verein für Leibesübungen über jede Menge Durchschlagskraft. Diese vier Rückraum-Shooter haben 179 der insgesamt 302 Waiblinger Tore erzielt. Als Denker und Lenker auf der Spielmacherposition hat sich in dieser Saison Lukas Ader nochmals weiterentwickelt, das spiegelt sich auch an seinen Spielanteilen wieder. Auf den Außenpositionen haben die Tigers sehr schnelle Spieler, die vor allem über das Tempospiel in Szene gesetzt werden.

Am Kreis kann sich Waiblingen auf seinen Kapitän Lukas Baumgarten verlassen. Der jüngere Bruder vom ehemaligen Bundesligaspieler Simon Baumgarten ist sehr abgezockt und verfügt über reichlich Erfahrung. Nicht nur der Angriff der Schwarzweißen überzeugt, auch die Abwehr ist mit das Beste was die Liga zu bieten hat. Der VfL wurde bereits vor der Saison von vielen als Mitfavorit auf die Meisterschaft genannt. Das mit der Mannschaft zu rechnen ist, beweist die Serie von sechs Spielen ohne Niederlage in Folge. Am vergangenen Wochenende trotzten die Tigers dem Tabellenführer TSV Alfdorf/Lorch sogar ohne den kranken Top-Torjäger Sascha Laurenz einen Punkt ab.

Weinstadt endlich wieder Zuhause

Knapp einen Monat mussten die Weinstädter Fans darauf warten, die Erste wieder in der Beutelsbacher Sporthalle anfeuern zu dürfen. Jetzt ist’s gleich ein waschechtes Derby! Die beiden Sporthallen der Kontrahenten sind gerade einmal 4,6 Kilometer voreinander entfernt. Mit Christian Tutsch und Fabian Gammerdinger sind gleich zwei Spieler im SG-Kader, die aus Waiblingen nach Weinstadt kamen. Die Waschbären sind vor dem starken Gegner gewarnt, wissen aber in der Zwischenzeit auch, dass sie es mit jedem in dieser Liga aufnehmen können. Klar ist, dass dazu die Abschlussquote wieder deutlich steigen muss als zuletzt. Die Favoritenrolle hat der Gegner inne, jedoch sind die Waschbären heiß darauf, den Tigers aus Waiblingen den Zahn zu ziehen.

© Copyright – SG Weinstadt Handball | Offizielle Homepage