Christian Tutsch jubelt - sein Treffer zum 28:26 brachte zwei Punkte unter Dach und Fach.

M1 (WL-N): SG Weinstadt – HC Oppenweiler/Backnang 28:26 (11:15)

Aufsteiger SG Weinstadt bleibt auch im fünften Spiel in Folge ungeschlagen. Gegen den HC Oppenweiler/Backnang fuhr die SG den zweiten Heimsieg der Saison ein. Allerdings lagen die Weinstädter fast über die gesamte Spielzeit zurück und entgingen nur haarscharf einer Niederlage.

Schlechter hätte Weinstadt vor ausverkauftem Haus nicht in die Partie starten können: Nach acht Minuten führten die Gäste, die zuletzt die Sportfreunde Schwaikheim besiegt hatten, mit 6:0. Weinstadt bekam überhaupt keinen Zugriff auf die Torjäger des Handballclubs, der die Defensive der Hausherren mit präzisen Spielzügen auseinandernahm. SG-Coach Manuel Mühlpointner zog die grüne Karte und rüttelte seine Mannschaft wach.

Das half kurzzeitig: Robin Lidle erzielte das erste Tor für die SG, Luis Kuhnle und Christoph Köngeter legten zum 3:6 nach. Doch dann entglitt den Gastgebern das Spiel erneut. Beim Stand von 6:13 in der 19. Minute bahnte sich ein Debakel für Weinstadt an. Erst in den Schlussminuten der ersten Hälfte verkürzte Weinstadt wieder auf den Halbzeitstand von 11:15.

Weinstadt scheint geschlagen – und dreht das Spiel

Nach der Pause tastete sich die SG langsam aber sicher heran an die gut aufgelegten Gäste: vier Tore in Folge, drei davon erzielte Luis Kuhnle, machten aus einem 15:20 ein 19:20 in der 44. Minute. Und doch zog der HC abermals auf vier Tore davon. Beim Stand von 23:26 in der 56. Minute schien Weinstadt geschlagen.

Doch plötzlich wendete sich das Blatt: Weinstadt nahm den Rückraumschützen Niklas Hug in Manndeckung, die Gäste zeigten Nerven. Timo Lederer und Christoph Köngeter verkürzten innerhalb einer halben Minute auf 25:26, Torhüter Joshua Bobby Gantner vernagelte das Weinstädter Tor. Luis Kuhnle besorgte in der 58. Minute den ersten Weinstädter Ausgleich, Christoph Köngeter schüttelte den Führungstreffer von Linksaußen sprichwörtlich aus dem Handgelenk. Zehn Sekunden vor dem Ende der Partie machte Christian Tutsch, der von Rechtsaußen an den Kreis eingelaufen war, den Sack zu – zum Entsetzen der Gegner und zur Freude der Weinstädter Fans, die den Kampfgeist ihres Teams in der Beutelsbacher Halle mit stehenden Ovationen honorierten.

Weinstadt hat sich mittlerweile auf Rang 5 in der Tabelle vorgearbeitet und gastiert am kommenden Samstag, 19.30 Uhr, beim Tabellenschlusslicht, der Bietigheimer Reserve in der Sporthalle am Viadukt.

SG Weinstadt: Schwegler, Gantner (1); Künkele, Meyer, Maier (1), Striebich (1), Lederer (1), Tutsch (3/1), Kuhnle (8), Lidle (1), Köhn, Gammerdinger (2), Stäudle (1), Köngeter (9/4).