Württembergliga 2018/2019

18 Spiele, 14 Punkte, Tabellenplatz neun. Das ist das, was am Ende einer langen und ereignisreichen Saison auf dem Papier steht. Die Tabellensituation letztendlich enttäuschend, das große Ganze allerdings war ein atemberaubendes Handballerlebnis, das so wohl noch keiner aus der Mannschaft erlebt hat und das als „geilste“ bisher gespielte Saison in Erinnerung bleiben dürfte.
Nun wollen wir dieses vergangene Jahr noch einmal kurz Revue passieren lassen: Nach souveränem Durchmarsch durch die Bezirksausscheidung und dem zweiten Platz bei der HVW- Quali, qualifizierte sich die mB1 für die Württembergliga 1 der Saison 18/19. Für die meisten das erste Mal überhaupt. Nach holprigen Testspielen und Vorbereitungsturnieren ging es dann am 22.09.2018 endlich los, zu Hause gegen die JSG Echaz-Erms.
Nach diesem spektakulären Auftaktsieg gegen Echaz und der Klatsche bei HABO JSG, konnten die SG- Jungs mit einer der besten Saisonleistungen dem Bundesliganachwuchs aus Bietigheim einen Punkt abnehmen. Eines der prägendsten Spiele folgte in Endersbach, als man Sekunden vor dem Ende einen Konter vergab und sich nach einem atemberaubenden Spiel Salamander Kornwestheim, dem späteren Ligameister, mit 22:23 geschlagen geben musste. Es folgte das erste Derby und ein furioser Kampf beim SV Fellbach, dem man nach 6 Tore-Rückstand als einziges Team neben HABO einen Punkt aus der Zeppelinhalle entführen konnte. Über einen Pflichtsieg gegen O/Unterhausen und dem vielleicht besten Spiel überhaupt, der etwas überraschende 29:31-Sieg im Pumakäfig in Schmiden, ging es am 24. November ins selbsternannte Spiel des Jahres gegen den SV Remshalden. Nach diesem Abend und der verbundenen Niederlage folgte der rabenschwarze und eigentlich nicht erwähnenswerte Dezember, mit 4 Niederlagen aus vier Spielen und dem Saisontiefpunkt in Pfullingen. Fest entschlossen, sich dem Schicksal der Liga nicht zu ergeben und vom neunten Platz noch einmal wegzukommen, starteten die Jungs ein zufriedenstellendes 2019. Der Sieg zuhause gegen Fellbach enorm wichtig, in Kornwestheim mit einer Niederlage wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet, bei O/Unterhausen am Ende mit mehr Glück als Verstand gewonnen und SchmOeff im Rückspiel in eigener Halle keine Chance gelassen. So stand man wieder vor dem kleinen Highlight- Spiel beim SVR, dem man mit etwas Glück hätte Punkte abnehmen können. Im letzten Saisonspiel gegen Herrenberg hatten die Jungs dann Platz sieben tatsächlich in der eigenen Hand. Doch der Auftritt an diesem letzten Württembergliga-Tag war einfach nicht gut genug, am Ende die verdiente Niederlage.
Wenn man die Tabelle mal außen vor lässt, sich die Spiele noch einmal vor Augen führt, kann keiner absprechen, dass die SG Weinstadt ein unfassbar lehrreiches, tolles und auch gutes Jahr hinter sich hat. Diese Liga, inklusive fulminanter Derbys hat einfach riesen Spaß gemacht und wird wohl für immer ein stückweit in Erinnerung bleiben. Nun muss man aber abschließen und allen beteiligten, vor allem dem Trainerteam Matthias Rupp und Michael Zimmermann und den wirklich immer unterstützenden Eltern und Zuschauern, einen Dank aussprechen, was man in diesem Jahr erleben durfte.
Es war das geilste Jahr, das wir bisher je gespielt haben!
Das war’s von der B- Jugend Württembergliga-Truppe 18/19, die neuen Quali-Runden sind ja schon wieder in vollem Gange ;) MO

GESCHÄFTSSTELLE

SG Weinstadt Handball
Werkstraße 25
71384 Weinstadt

© Copyright – SG Weinstadt Handball | Offizielle Homepage