Die C1, die sich aus 7 D-Jugend-Bezirksliga-Vizemeisterinnen des Jahrgangs 2005 und 5 Landesliga-erfahrenen 2004ern zusammensetzt, wurde mit Torhüterin Lavinia Weißer, die sich von der HSG Winterbach/Weiler zum Saisonstart der SG angeschlossen hat und Lena Proft mit Zweitspielrecht vom SV Fellbach, komplettiert. Unter dem neuen Trainergespann Denise Hauser/Thomas Schott war nach Übernahme der Mannschaft Ende März das erste Saisonziel klar gesteckt: Die Qualifikation zur Landesliga sollte es werden. Für die junge Truppe genau die richtige Liga, um neuen Gegnern über die Bezirksgrenzen hinaus auf Augenhöhe zu begegnen und sich so bestmöglich weiterentwickeln zu können. Nach wenigen gemeinsamen Trainingseinheiten ging es Mitte April bereits in die Vorquali auf Bezirksebene. Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen konnte hier Platz 3 erreicht werden, der die Qualifikation auf HVW-Ebene bedeutete. In den folgenden beiden Runden präsentierten sich die SG-Mädels schon wenige Wochen später voller Spielfreude und vor allem als echte Einheit. Mit vier Siegen konnte in der Vierergruppe ein so nicht erwarteter 2. Platz belegt werden und damit die souveräne Qualifikation zur Landesliga. Die Weinstädter Mädels gehören damit zu den 24 besten Teams in Württemberg. In der neuen Liga wollen die jungen Weinstädterinnen nicht nur mitspielen, sondern am Ende zumindest in der vorderen Tabellenhälfte landen. Am Ende ist aber nicht die Platzierung in der Liga entscheidend, viel mehr steht im Vordergrund die Mädels individuell weiter zu fördern und handballerisch altersgerecht weiterzuentwickeln. Etappenziele im Laufe der Saison sind die 3:2:1-Abwehr einzuführen und mit der Mannschaft Tempohandball zu entwickeln. Wenn die Mädels so mitziehen wie in den letzten Monaten und in den drei Trainingseinheiten pro Woche weiterhin mit so viel Engagement und Spaß bei der Sache sind können sich die hoffentlich zahlreichen Zuschauer bei den Heimspielen auf sehenswerte Handballspiele freuen!