Das Team von Manuel Mühlpointner will den ersten Heimsieg eintüten.

Männer Württembergliga: SG Weinstadt – HSG Schönbuch (Sonntag, 6. Oktober, 17 Uhr) – Erst am Donnerstag standen sich die SF Schwaikheim und unsere Männer der SG Weinstadt noch gegenüber, schon geht es am Sonntag mit dem nächsten Ligaspiel weiter. Endlich dürfen die Waschbären wieder ein Heimspiel in der „Beutelsbacher Hölle“ bestreiten – zu Gast ist die HSG Schönbuch.

Nach einem Unentschieden zuhause gegen den Tabellenzweiten SG Bottwartal folgte für die HSG Schönbuch eine bittere Niederlage in Waiblingen. Beim 33:23 kam die HSG (wie die Weinstädter bei der SG Leonberg/Eltingen) gehörig unter die Räder. Am dritten Spieltag gastierte Schönbuch in Schwaikheim. Die Spielgemeinschaft führte die komplette zweite Halbzeit, ehe die Sportfreunde in den letzten beiden Minuten den Spieß wieder umdrehten und vierzig Sekunden vor Spielende sogar die Führung übernahmen. Am Ende war es ein leistungsgerechtes Unentschieden, das der HSG Schönbuch den zweiten Punkt bescherte. Innerhalb der englischen Woche hatte die Mannschaft von Trainer Holger Breitenbacher erneut ein Heimspiel und siegte gegen den TV Neuhausen/Erms knapp mit 27:26. In Beutelsbach kommt es nun zu einem Familienduell: Der ehemalige Bundesligaspieler Holger Breitenbacher hat Wurzeln in Weinstadt – er ist der Onkel von SG-Kapitän Timo Lederer.

Offensive Deckung

Die Schönbucher spielen eine unangenehme 3:2:1 Abwehr, auf die sich die Mannschaft von Trainer Manuel Mühlpointner und Co-Trainer Michael Zimmermann einstellen muss. In der Offensive haben sie einen der zuverlässigsten Rückraumlinken der Württemberg-Liga in ihren Reihen: Janek Förch, der in der vergangen Saison zum Torschützenkönig gekürt wurde und auch die Jahre davor regelmäßig zu den Topscorern der Liga gehörte. Sein Pendant auf der rechten Seite Julian Krüger traf in den bisherigen Partien bereits 15 mal. Mit Tim Großmann hat die HSG zudem einen sehr großen und treffsicheren Linksaußen, den die Weinstädter Defensive in den Griff bekommen muss. Die Mannschaft von Trainer Breitenbacher gilt allgemein als körperlich sehr robust und durchschlagskräftig.

Punktekonto ausgleichen

Nach dem Derbysieg in Schmiden und dem Punktgewinn in Schwaikheim rangiert unsere SG mit 3:5 Punkten auf dem 11. Tabellenplatz. Mit einem Heimsieg wollen die Waschbären ihr Punktekonto ausgleichen. Es ist erst das zweite Heimspiel für das Team, das nach der knappen Niederlage gegen Böblingen/Sindelfingen am ersten Spieltag die ersten beiden Heimpunkte eintüten will. Die Unterstützung von den Rängen spielt dabei für unsere Männer eine große Rolle. Auch zuletzt in Schwaikheim hat die Mannschaft die Unterstützung der treuen Fans deutlich wahrgenommen und ist dankbar für jeden, der die SG nach vorne trommelt, klatscht oder brüllt.

© Copyright – SG Weinstadt Handball | Offizielle Homepage