M2 (BL): SG Weinstadt 2 – HC Winnenden 26:26 (14:12) 

Nach der unnötigen Niederlage beim Tabellenletzten in der Vorwoche rehabilitierte sich die Zweite am Samstagnachmittag und zeigte gegen den Tabellenführer aus Winnenden im spielerischen und im kämpferischen Bereich eine erhebliche Steigerung. Ein Treffer von Heueck Sekunden vor der Schlusssirene bescherte den Weinstädtern einen hochverdienten Punkt. 

Dabei sah es lange so aus, als könnten die Hausherren sogar beide Punkte bei sich behalten. Man startete gut ins Spiel, bot den Winnendern vor allem in der Abwehr nur wenig Lücken und führte in der 9. Spielminute mit 5:2. Nach 15 Minuten sahen sich die Gästetrainer beim Stand von 8:5 zu einer Auszeit gezwungen, von der sich die Weinstädter jedoch zunächst unbeeindruckt zeigten. Louis erhöhte wenig auf 11:7, ehe ein kleiner Bruch ins Spiel kam. Ähnlich wie in der Vorwoche leistete man sich nun einige technische Unsauberkeiten, was zu leichten Gegenstoßtreffern und dem Ausgleich in Minute 26 führte. Bis zur Pause konnte man sich aber wieder fangen und eine erneute Führung herausspielen, sodass man mit zwei Toren führte als die sehr guten Unparteiischen zum Pausentee baten. 

Durchgang zwei bot den Zuschauern dann reichlich Spannung; es muss vielen wie Déjà vu vorgekommen sein. Ähnlich wie im Hinspiel – und in einigen weiteren Partien – schien es so, als würde Weinstadt sich einmal mehr nicht für eine gute Leistung zu belohnen. Winnenden blieb immer auf Tuchfühlung und konnte beim 22:23 in der 53. Minute erstmals in Führung gehen und hatte auch in der letzten Spielminute bei Führung Ballbesitz. Von der hervorragenden Deckung ins Zeitspiel gezwungen konnte Winnenden diesmal den Sack nicht zumachen. Den Hausherren gelang es, 7 Sekunden vor dem Ende Heueck freizuspielen, welcher sicher zum vielumjubelten Ausgleich verwandelte. 

Nächste Woche muss die Zweite nun beim neuen Schlusslicht in Schwaikheim zeigen, dass sie auch auswärts ihr besseres Gesicht auflegen kann und durch einen Sieg das momentan negative Punktekonto unbedingt wieder ausgleichen will. Das Team freut sich über jeden Zuschauer, der es um 17:00 Uhr nach Schwaikheim schafft. 

Es spielten: Klass, Zerweck; Paul, Hedel (3), Löser, Tschirley (5/1), Zimmermann (3), Louis (1), Widmayer (2), Stoeß, Rühle (5/2), Heueck (6), Philipp (1), Finzelberg