mD1 (BL) SG Weinstadt – TV Bittenfeld 22:38 (10:20)

David gegen Goliath oder 0:10 Punkte gegen 10:0 Punkte. Dass es gegen den Bundesliganachwuchs und souveränen Tabellenführer aus Bittenfeld keine Punkte geben würde, war allen von vorneherein klar. Die letzten Ergebnisse der Bittenfelder (50:9; 61:21) ließen das Schlimmste befürchten.

Deshalb war die Zielvorgabe des Trainergespannes Gabler/Braun auch nicht 2 Punkte, sondern mit einer anständigen, kämpferischen wie auch spielerischen Leistung so lange wie möglich dagegen zu halten. Keine 40 Tore zu kassieren und möglichst Richtung 20 eigene Tore zu kommen.

Nach den letzten Ergebnissen tat dies so mancher als Hirngespinst ab. Doch die Jungs der SG lieferten! Nach einer nervösen Anfangsphase (0:4) nach 2 Minuten, kämpfte sich die SG ins Spiel und konnte den Abstand immer zwischen 4 und 6 Toren halten (2:6, 4:10, 7:12). Eine Schwächephase kurz vor der Halbzeit ließ Bittenfeld dann allerdings zum Halbzeitstand von 10:20 davon ziehen.

Auch in der zweiten Halbzeit konnte der 10 Tore Abstand lange gehalten werden (12:24, 17:27). Die Bittenfelder wurden zwar nicht nervös, aber man merkte ihnen an, dass sie mit so viel Gegenwehr nicht gerechnet hatten.

Sicherlich von Vorteil war für die SG, dass viele Spieler der Bittenfelder am Morgen bereits ein Auswahltraining sowie einen Einsatz in der C2 hinter sich hatten. Die Nr. 13 von Bittenfeld (Tim Bauer) war es am Ende, welcher noch genügend Körner hatte und von der SG-Abwehr nicht mehr zu halten war. Am Schluss fiel die Niederlage sogar noch etwas zu hoch aus, da den Bittenfeldern in den letzten 2,5 Minuten noch 4 Tore gelangen (ärgerlich).

Ein Sonderlob verdiente sich auf Seiten der Heimmannschaft Lukas Schmitz, welcher aus der Not heraus als Kreisläufer einspringen musste und dies mit Bravour (10 Tore) meisterte. Aber die ganze Mannschaft hat ein Lob verdient, darauf lässt sich aufbauen. Denn zum nächsten Heimspiel, am 18.11. kommt ein ähnliches Kaliber (HSC Schm/Oeff). Diese haben bislang nur gegen Bittenfeld verloren und die restlichen Spiele ebenso deutlich gewonnen.

SG Weinstadt: Benedikt (Tor), Nicolai, Ole (3), Leo, Jonas (1), Nils (1), Maximilian N., Johan, Simon (2), Max (4), Niklas (1), Maximilian Sch., Lukas (10)

 

GESCHÄFTSSTELLE

SG Weinstadt Handball
Werkstraße 25
71384 Weinstadt

© Copyright – SG Weinstadt Handball | Offizielle Homepage