SG Weinstadt – TSV Neuhausen/Fildern 11:8
SG Weinstadt – SSV Dornbirn/Schoren 9:16
SG Weinstadt – TG Geislingen 13:6

Die C1-Mädels der SGW haben beim ersten von zwei Qualispieltagen um die begehrten Startplätze auf HVW-Ebene die Tür zur Landesliga ganz weit aufgestoßen. Nach einer intensiven Trainingswoche gelang es den Weinstädterinnen, sich mit zwei Siegen gegen den Nachwuchs des TSV Neuhausen/Fildern (11:8) und der TG Geislingen (13:6) eine sehr gute Ausgangsposition für die Rückspiele am kommenden Samstag zu verschaffen. Gegen den amtierenden österreichischen Meister in der Altersklasse U13 SSV Dornbirn/Schoren, die mit Sondergenehmigung ebenfalls im HVW antreten dürfen, hielt die junge Truppe um das Trainergespann Hauser/Schott lange mit, musste sich aber schließlich nach großem Kampf etwas zu deutlich mit 9:16 geschlagen geben.

Im ersten Spiel des Tages gegen den Gastgeber aus Neuhausen war beiden Teams die Anspannung schon während des Warmmachens deutlich anzumerken, allerdings fanden die SG-Mädels zunächst besser ins Spiel. Aus einer sicheren Abwehr heraus gingen die ersten drei Treffer auf das SG-Konto, sodass nach 5 Minuten beim 3:0 der erste Druck abgefallen zu sein schien. Leider hielt die dadurch gewonnene Leichtigkeit immer nur bis zum Torabschluss – nach bärenstarken Einzelaktionen oder klugen Anspielen zur freien Mitspielerinnen fand der Ball aus aussichtsreichsten Positionen in der Folge mindestens 10 Mal nicht den Weg ins Tor. Anstatt die Begegnung damit frühzeitig für sich zu entscheiden ließ man Neuhausen immer in Reichweite bleiben, sodass schliesslich zwar ein wichtiger 11:8-Auftaktsieg auf der Anzeigentafel stand, mit der Chancenverwertung waren aber weder Spielerinnen noch Trainer zufrieden.

Im zweiten Spiel hieß der Gegner Dornbirn/Schoren, eine Mannschaft ganz anderen Kalibers, die sich die Oberliga-Qualifikation vorgenommen hatten. Wie so oft gegen starke Gegner zeigten die SG-Mädels von Beginn an, dass sie keineswegs die Punkte kampflos abgeben wollten. Weinstadt kämpfte hinten aufopferungsvoll und nutze vorne seine Chancen, nach 14 Minute beim Stand von 6:8 aus SG-Schicht schien sogar eine Überraschung möglich. Letztlich entschied dann aber doch die individuelle Klasse der Ösis und abermals eine katastrophale Chancenverwertung in den letzten 10 Minuten die Begegnung, die erwartete Niederlage wurde mit 9:16 eingefahren, wenn auch um ein paar Treffer zu hoch.

Zum Abschluss warfen die SG-Mädels noch mal alles in die letzten 25 Spielminuten. Gegen den Zweiten des Bezirks Stauferland, die TG Geislingen, präsentierte sich die Truppe um Kapitänin Anna Vogl zwar bis zum 4:4 nach 7 Spielminuten vor allem in der Defensive zunächst noch ungewohnt zaghaft – danach wurde aber Beton angerührt. Gerade mal zwei Treffer ließ die fortan bärenstarke Abwehr noch zu. Damit war der doch etwas unerwartete 13:6-Erfolg eingefahren und mit 4:2 Punkten haben sich die Weinstädterinnen damit eine sehr gute Ausgangsposition für die zweite Runde geschaffen!

Insgesamt war der erste Spieltag damit natürlich ein voller Erfolg, den sich die SG-Mädels nun beim nächsten Aufeinandertreffen der Teams in wenigen Tagen in Geislingen dann vergolden können. Ein Punkt aus den drei Spielen wird noch benötigt um das große Ziel Landesliga 2018/19 zu erreichen!

SG Weinstadt: Lavinia Weißer (Tor); Anna Vogl (8), Larissa Wernert, Melina Oesterle, Lea Johansen (8/1), Natalie Lumm (3), Alina Jöckel (1), Julie Gräter (1), Franka Schott (7), Lea Gabler (3/1), Katja Rühle (2)