Weibl. E1-3 Turniersieger in Sontheim

Am frühen Morgen 9.00 Uhr traf sich die weibl. E-Jugend in Sonth./Brenz um am Tunier teil zu nehmen. Diesmal waren wir hier mit einer Mannschaft vertreten und so war die Manschaft bunt gemischt von E1-3. Somit war man gespannt wie man so zusammen spielt.

Erster Gegner war HSG Oberkochen/Königsbronn.  Unsere E-Jugend Mädels spielten schön zusammen deckten schön und sahen auch schnell die freien Mitspieler. So gewann man deutlich mit 8:2.

Nach einer längeren  Pause ging es gegen SG Ulm/Wiblingen. Trotz das  die Tunierleitung darauf bestand mit Anspiel zu spielen, in einer E-Jugend, liesen sich unsere Mädels nur kurz davon aufhalten. Man lag mit 0:2 hinten, aber am Ende waren wir wieder der deutliche Sieger mit 8:2.

Das Dritte und letzte Spiel ging gegen den Gastgeber TV Brenz. Die SG Mädels kämpften hier auch um jeden Ball. Und so gewann man auch hier mit 4:0. Danke auch noch an Tanja Mangold die mich unterstützt hat , so dass ich mich auch auf die D2 konzentrieren konnte.

Mit diesen 3 Siegen war man Tuniersieger. Mädels echt toll gemacht. Die SG-Weistadt kann sich freuen über so tollen Handballernachwuchs. Danke auch an die Eltern für die tolle lautstarke Unterstützung.

Es spielten: Smilla E1, Lene E2, Nina E1, Lotta St. E1, Annika K. E1, Emie E3, Mia E2, Mathilde E2, Luisa M. E3, Lotta G. E1, Mira E2

 

Erfolgreicher 2ter Platz bei der Quali

Mit einem kleinen Dämpfer starteten wir in das erste Spiel des diesjährigen Bezirksspielfest. Denn  unser erstes Spiel gegen Waiblingen verloren wir mit 6:7. Das wollten die Mädels nicht auf sich sitzen lassen und legten im zweiten Spiel nochmal los und mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gewannen wir unser zweites Spiel gegen Welzheim mit 11:9. Ab da steigerten sich die Mädels von Spiel zu Spiel. Unser drittes Spiel gegen die WSG Allowa gewannen wir mit 12:7. Die Mädels liefen sich immer besser frei und wenn man nicht gerade den Torwart abschoss, resultierten aus schönen Anspielen auch immer öfter Tore. Unser letzter Gegner war der SC Korb. Man wollte  unbedingt eine Runde weiter kommen und somit gab man nochmal alles. Und auch hier liefen die Mädels was das Zeug hielt und zeigten ein weiteres Mal was eine gute Mannschaftsleitstung ist.

Auch beim Leichtathletikteil überzeugten die Mädels mit einer wirklich klasse Leistung. Somit stand man also im Viertelfinale. Man startete gegen EK Winnenden 2. Mit einem schönen Zusammenspiel und einer guten Abwehrleistung gewann man dieses Spiel mit 14:5.

Und gleich wieder ging es gegen den Gastgeber, denn unser Halbfinale ging gegen EK Winnenden 1. Auch hier war wieder der Vorsatz als Mannschaft gemeinsam zu kämpfen. Und genau das wurde umgesetzt. Keiner spielte alleine sondern immer für einander und somit gewann man das Halbfinale auch.

Mit nervösen Händen ging man in das Finale. genau deshalb lagen wir Anfangs mit 2:6 hinten. Aber die Mädels  ließen sich nicht beirren. Sie kämpften immer weiter und holten bis 6:7 auf und glichen in den letzten 10 Sekunden auf 7:7 aus.

Somit hies es also Verlängerung, Nachdem kurz Tränen der Nervosität getrocknet waren starteten wir in die Verlängerung von 5 Minuten. Nach kurzer Zeit lagen wir 1:0 in Führung und die Mädels kämpften um jeden Ball und durch ein paar unglückliche Situationen kassierte man das Ausgleichstor und kurz darauf das Siegtor des SV Remshalden.

Nach einer Menge Tränen konnte man aber dann realisieren, dass wir trotzdem eine wahnsinns zweiten Platz erreicht hatten. Mädels wir sind unglaublich stolz auf euch, ihr habt gekämpft bis zum Schluss und das alle gemeinsam, ihr habt mehr als nur Vorbildlich zusammen gespielt und den zweiten Platz euch redlich verdient!!!!!!!

Unser Chiara wünschen wir gute Besserung und hoffen, dass es dir schnell wieder besser geht.

Es spielten: Annika K., Anika S., Lotta S., Lotta G., Nina, Anna, Phoebe, Chiara, Smilla und Tara

 

Autorin: Janine Franke