Geschafft! Bezirksliga wir kommen!

wD1 – HSC Schmiden/Oeffingen: 9:5
wD1 – SV Stuttgarter Kickers 9:8
wD1 – SC Korb 23:0
wD1 – SV Winnenden 13:7

Am Sonntag um 8 Uhr machte sich die wD1 auf den Weg zum Abenteuer Bezirksquali nach Winterbach. Erstmals mit allen 12 Spielerinnen an Bord wusste man nicht so recht, wie sich das neue Team in der 5er-Gruppe schlagen würde, denn außer den Stuttgarter Kickers waren die anderen Mannschaften allesamt unbekannt. Mit vier Siegen erreichten die Mädels nach tollen Leistungen ihr erstes Ziel souverän: Qualifikation für die stärkste Klasse im Bezirk Rems/Stuttgart, die Bezirksliga!

Sichtlich aufgeregt und doch leicht verunsichert ging es im ersten Spiel gegen die Mädels aus Schmiden/Oeffingen. Nach anfänglichem Abtasten auf beiden Seiten konnten sich unsere Mädels durch schnelle Ballgewinne in der Abwehr und schöne Einzelaktionen im Angriff etwas absetzen und nach den 15 Spielminuten mit 9:5 den ersten Sieg einfahren. Die Erleichterung war natürlich groß, denn der nächste Gegner war bereits das starke Team der Stuttgarter Kickers. Beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe, keine Mannschaft konnte sich bis zur 10. Minute absetzen. Erst drei Treffer in Folge brachte eine 9:6 Führung zwei Minuten vor Schluss. Die Kickers kamen nochmal gefährlich nahe, die SGW-Mädels schafften es aber mit einer Energieleistung, den 9:8-Sieg ins Ziel zu retten. Das dritte Spiel war eine komplett einseitige Partie und obwohl am Ende die Weinstädter Mädels alles versuchten, den Korberinnen noch ein Tor zu ermöglichen, endete das Spiel mit 23:0. Im letzten Spiel des Tages mussten unsere Mädels nach Unkonzentriertheiten in der Abwehr zunächst einem 0:2 hinterherlaufen, aber auch diese Partie wurde am Ende ungefährdet mit 13:7 gewonnen.

Damit wurde das umjubelte Ticket für die Bezirksliga gelöst, zusätzlich durften sich Lea, Franka, Alina und Annika noch über Einladungen in die Bezirksauswahl freuen! Herzlichen Glückwunsch zu der tollen Mannschaftsleistung, Mädels: Ab jetzt fängt die Vorbereitung für die im September startende Runde an, dort will die SGW nach den gezeigten Leistungen natürlich bei den vorderen Plätzen ein Wörtchen mitreden ,-).

Die Bezirksligistinnen: Lara Roll (Tor), Annika Walz, Lea Johansen, Alina Jöckel, Franka Schott, Natalie Lumm, Julie Gräter, Lotte Kress, Lara Stiebing, Melina Oesterle, Hannah Böttcher, Jana Paasch

Samstag 9h: Ab zum Leistungscheck!

Pünktlich um 9h waren die 12 Mädels der neuen D1 am Samstag Morgen bei herrlichem Wetter im Weinstädter Stadion bereit für den ersten Leistungs-Check zur neuen Saison. „Bewaffnet“ mit Meterstab, Maßband und Stoppuhr wurden vom neuen Trainerteam Nine Sigle & Thomas Schott verschiedene Disziplinen wie Schlagballweitwurf, Weit- und Hochsprung, Seilspringen, 20m-Sprints und Ausdauer beim Shuttle-Run […]

Turniersieg? Warum auch nicht?

Eigentlich sollte sich die neuformierte weibliche D1 der SG Weinstadt beim traditionell mit insgesamt 12 Mannschaften stark besetzen Turnier der HG Aalen/Wasseralfingen einfach mal einspielen und kennen lernen. Offenbar hielten das die 2005/2006er-Mädels allerdings nicht für notwendig und holten sich auch ohne die kurzfristig erkrankten Annika Walz und Lara Stiebing einen völlig unerwarteten Turniersieg.

Im ersten Spiel ging es gegen die wieselflinken und seit drei Jahren zusammen spielenden Mädels der SG-Schozach/Bottwartal ins Turnier. Trotz einer engagierten Leistung ging die Begegnung verdient mit 6:9 verloren. Für hängende Köpfe war allerdings kaum Zeit, nach kurzer Pause ging es gegen die JSG Neckar/Kocher ins zweite Spiel. Die Mädels merkten schnell, dass über schnelle Ballgewinne in der Abwehr der Gegner ein ums andere Mal überlaufen werden konnte und siegten am Ende deutlich mit 12:4. Mehr Kampf war notwendig in der Partie gegen die TSG Schnaitheim aber auch hier behielt das Team mit 8:5 die Oberhand. Gegen den Gastgeber ging es dann schon um den Einzug ins Halbfinale, beide Teams hatten bis dahin lediglich ein Spiel verloren. Die SG-Mädels brauchten etwa 10 Minuten sich auf den wurfgewaltigen Rückraum einzustellen und liefen bis dahin einem Rückstand hinterher. Mit einer Energieleistung konnte das Spiel aber gedreht werden – der 14:11-Sieg bedeutete schon Platz 2 in der Gruppe und damit der Einzug ins Halbfinale. Im letzten Gruppenspiel gegen Wangen 2 hieß es dann Kräfte schonen – auch diese Vorgabe setzten die Mädels toll um und konnten sich dennoch über den 4. Sieg (12:5) des Tages freuen.

Nach einer etwa halbstündigen Erholung stand das Halbfinale gegen den Ersten der anderen Gruppe an – es ging gegen MTG Wangen 1. Trotz der langsam immer müder werdenden Arme und Beine legten die Mädels los wie die Feuerwehr: In der Abwehr wurde um jeden Ball gefightet und im Angriff von allen Positionen getroffen. Nach 9 Minuten stand es 8:1 und nach dem 10:8 am Ende war der Finaleinzug damit perfekt. Hier ging es dann erneut gegen die SG Schozach/Bottwartal – und hier brannten die Mädels auf eine Revanche nach der Niederlage fünf Stunden zuvor. Die letzten Kräfte wurden auf beiden Seiten mobilisiert und in einem vollkommen ausgeglichenen Endspiel setzten sich die SG-Mädels zur Überraschung aller knapp mit 7:6 durch! Nach insgesamt 105 Spielminuten kannte trotz vollständiger Erschöpfung der Jubel keine Grenzen.

Was die Mannschaft an diesem Tag gezeigt hat macht Lust auf mehr – sowohl für die Trainer als auch für die zuschauenden Eltern und Geschwister, die das Team von der Tribüne lautstark unterstützt haben!

Die Turniersieger: Lara Roll (Tor), Melina Oesterle, Hannah Böttcher, Lea Johansen, Franka Schott, Alina Jöckel, Natalie Lumm, Jana Paasch, Julie Gräter, Lotte Kress

Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

Gruppenspiele:
SGW – SG Schozach-Bottwartal 6:9
SGW – JSG Neckar/Kocher 12:4
SGW – TSG Schnaitheim 8:5
SGW – HG Aalen/Wasseralfingen 14:11
SGW – MTG Wangen 2 12:5

Halbfinale:
SGW – MTG Wangen 1 10:8

Finale:
SGW – SG Schozach-Bottwartal 7:6

,

Erster Test – Turniersieg beim ALWA-Cup

ALWA-Cup 2017: Turniersieger mit 8:0 Punkten und 44:11 Toren

Beim vom TV Großsachsenheim durchgeführten ALWA-Cup zeigten die Mädels des „neuen“ D-Jugendjahrgangs 2017/18 eine mehr als ansprechende Leistung. Zur Überraschung und Freude des neuen Trainergespanns Nine Sigle und Thomas Schott präsentierte sich das aus der letztjährigen D1, D2 und E-Jugend zusammengestellte Team erstaunlich eingespielt und konnte in dem Fünfer-Teilnehmerfeld alle Partien für sich entscheiden.

Erfreulicherweise kann die SGW auch in der kommenden Saison wieder mit zwei weiblichen D-Jugend-Mannschaften ins Rennen gehen, es gibt erneut mehr als 20 handballbegeisterte Mädels in den Jahrgängen 2005/2006. Den ersten Test hat das bunt zusammengestellte 10er-Team am Sonntag in Großsachsenheim mit Bravour bestanden: Beim rundum gut und straff organisierten Turnier ging es in jeweils 13 Spielminuten gegen die HABO Bottwar (7:4), zweimal gegen die Gastgeber HC Metter-Enz 1 (13:3) und 2 (13:1) sowie schließlich gegen den Nachwuchs der Spielgemeinschaft HC Oppenweiler/Backnang (11:3). Alle Mädels bekamen reichlich Einsatzzeiten und zeigten sowohl in Angriff als auch in der Abwehr, was sie in den letzten Jahren gelernt haben. 4 Siege in 4 Spielen bedeuteten natürlich den souveränen und sowohl für Spielerinnen, Trainer und Eltern vollkommen unerwarteten Turniersieg, der mit Urkunden und einer Handykamera für alle und einem großen Siegerpokal belohnt wurde.

Glückwunsch Mädels, das war richtig stark heute! Wir Trainer, egal ob D1 oder D2, können uns schon jetzt auf eine tolle Saison mit Euch freuen! WIR SIND WEINSTADT!

Nach der verdienten Osterpause geht es dann für beide Teams in die Vorbereitung auf die neue Saison, bereits am 29. April sind dann die neue D1 und D2 beim Turnier in Aalen/Wasseralfingen am Start.

Den Turniersieg erspielten sich: Lara Roll (Tor), Melina Oesterle, Renée März, Julie Gräter, Lea Johansen, Melanie Schneider, Jana Paasch, Franka Schott, Hannah Böttcher und Lotte Kress