Angekommen in der Bezirksliga

  1. wD1(BL): SG Weinstadt – SV Stuttgarter Kickers 16:22 (8:13)

Einen ersten Dämpfer mussten die D1-Mädels gleich beim ersten Heimspiel der noch jungen Bezirksligasaison gegen den Meisterschaftsfavoriten Stuttgarter Kickers hinnehmen. Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt eine Woche zuvor gegen Stetten setzte es eine verdiente 16:22-Niederlage. Zu ideenlos und zu wenig bereit, den Kampf aufzunehmen musste sich das erfolgsverwöhnte Team nach einer zwischenzeitlichen Aufholjagd im zweiten Durchgang letztlich deutlich geschlagen geben.

Der Stärke der Kickers waren sich die SG-Mädels natürlich bewusst, hatte man in der Bezirksquali die Begegnung dort gerade nur mit einem knappen 11:10 für sich entscheiden können. Von Beginn an wirkten die Gäste entschlossener, wacher und vor allem in der Abwehr konsequenter gegen den SG-Angriff, der sich davon sichtbar beeindrucken ließ. Die Weinstädter Mädels waren in der gesamten ersten Hälfte durchweg den berühmten einen Schritt langsamer, sodass der Rückstand beim 8:13 bis zur Halbzeitpause bereits auf fünf Tore angewachsen war.

Nach der Halbzeitansprache zeigte sich ein ähnliches Bild wie im ersten Spiel gegen Stetten: Die Weinstädter Mädels kämpften nun und erzwangen vor allem durch die nun deutlich verbesserte Abwehrarbeit die Kickers zu Fehlern oder kamen direkt zu schnellen Ballgewinnen. Im Angriff wurde nicht mehr nur noch zugeschaut sondern aktiv die Lücken angelaufen – nach 7 Minuten war der Anschluss beim 13:14 hergestellt und das Spiel schien zu kippen. Beim Stand von 15:16 hatten die SG-Mädels mehrfach die Chance auf den Ausgleich, technische Fehler und schwache Würfe brachten die Kickers aber wieder unnötigerweise zurück ins Spiel. In den letzten 9 Minuten gelang den SG-Mädels gerade noch ein Treffer während die Kickers nun offensichtlich noch mehr Energie und Willen hatten, das Spiel für sich zu entscheiden. Nach 40 Minuten hieß es 16:22 aus Weinstädter Sicht, die erste Saisonniederlage war besiegelt. Angesichts der wenig engagierten Leistung über weite Strecken des Spiels sicher verdient, wenngleich nach der tollen Aufholjagd im zweiten Durchgang doch um einige Tore zu hoch.

Zum Ausruhen bleibt jedoch keine Zeit – bereits am kommenden Sonntag geht es zum nächsten Top-Team der Liga nach Fellbach. Dort muss über die gesamte Spielzeit mit vollem Einsatz gespielt werden, ansonsten wird es dort sicher ebenfalls schwierig weitere Punkte einzufahren.

SG Weinstadt: Lara Roll (Tor); Lea Johansen (1), Lara Stiebing, Melina Oesterle, Franka Schott (5/1), Julie Gräter, Alina Jöckel (1), Natalie Lumm (4/2), Lotte Kress (3), Annika Walz (1) und Hannah Böttcher (1)

Starke 2. Halbzeit sichert Auftaktsieg

wD1 (BL): TV Stetten – SG Weinstadt 18:25 (8:8) Mit Spannung erwartet wurde das erste Rundenspiel der D1-Mädels in der Bezirksliga gegen den Nachbarn aus Stetten. Im Finale des Bezirksspielfestes konnte die SG im Juli einen knappen Sieg einfahren, die Frage war nun, welches Team besser aus der langen Sommerferienpause starten würde. Beide Teams starteten […]

Bezirksspielfestsieger-Ausflug nach Tripsdrill

Die weibliche D1 durfte am heutigen Samstag die „Siegprämie“ für den Titel des Bezirksfestspielsiegers 2017 entgegen nehmen – der HVW hatte alle erfolgreichen Teams aus ganz Württemberg nach Tripsdrill eingeladen. Bei bestem Wetter ging es pünktlich zur Parköffnung los und die 12 Mädels machten den Erlebnispark unsicher. Gestartet wurde mit einem waghalsigen Ritt auf dem Donnerbalken, bevor es mit Tausendfüßler, Waschzuber-Rafting und natürlich der Achterbahn Karacho weiter ging. Nach dem obligatorischen Siegerbild mit den vom HVW gesponsorten Gewinner-T-Shirts ging es über Mittag dann raus in den Wildpark, wo es dank Leas Mama und Papa als Geburtstagsnachfeier zur Stärkung nach dem anstrengenden Vormittag Getränke und leckere Würstchen vom Grill und zum Nachtisch Cookies und Marshmallows gab. Wieder mit voller Energie wurden im Park dann die nächsten Attraktionen erorbert: Die Mammut-Holzachterbahn, die Badewannenfahrt zum Jungbrunnen und der Höhenflug waren nur einige Highlights dieses tollen Tages! Mit bester Stimmung ging es schließlich rechtzeitig vor dem Regen am späten Nachmittag wieder auf den Heimweg, ein super Erlebnis mit einer tollen Truppe – denn nicht nur die Mädels, auch die Trainer hatten ihren Spass ;-)!

Zweiter Platz in Möglingen

SGW – EK Winnenden 18:0
SGW – HC Oppenweiler/Backnang 13:6
SGW – FrischAuf Göppingen 8:3
SGW – SG Schozach/Bottwartal 11:13

Das sehr gut besetzte Turnier in Möglingen sollte für die D1-Mädels dazu dienen, nach der langen Sommerpause möglichst schnell wieder den Rhythmus für die anstehende Bezirksliga-Runde zu finden, stehen doch in den nächsten drei Wochen gleich die Spiele gegen die Top-Teams aus dem Bezirk Stetten, Kickers und Fellbach auf dem Programm.

Dass die Mädels jetzt fast sieben Wochen kein gemeinsames Training mehr hatten war zwar deutlich zu erkennen, dennoch steigerten sie sich von Spiel zu Spiel in der Vorrunde. Nach dem einseitigen 18:0-Sieg gegen Winnenden kam in der zweiten Begegnung zunehmend wieder Sicherheit ins Spiel der Mädels und nach munteren Ein- und Auswechselungen während der nur 12-minütigen Spielzeit stand auch gegen Oppenweiler/Backnang ein ungefährdeter 13:6-Sieg auf der Anzeigentafel. Im letzten Gruppenspiel war vor allem in der Abwehr nochmals eine deutliche Leistungssteigerung zu erkennen, was letztlich gegen den Bundesliga-Nachwuchs von FrischAuf Göppingen ein 8:3 bedeutete und damit der direkte Einzug ins Finale geschafft war.

Dort ging es gegen die wieselflinken Mädels der SG Schozach/Bottwartal – die Mannschaft gegen die die SG im April beim Turnier in Aalen ihre bislang einzige Niederlage in der D-Jugend hinnehmen musste. Voll motiviert ging es von Beginn an zur Sache, beiden Teams war nicht anzumerken, dass sie bereits drei Spiele in den Knochen hatten. D-Jugend-Tempohandball vom Feinsten auf beiden Seiten wurde den Zuschauern von den beiden besten Mannschaften des Turniers geboten. Die SG-Mädels kamen etwas besser ins Spiel und schafften es durch große Laufbereitschaft und variables Spiel im Angriff sich einen kleinen Vorsprung zu erarbeiten. Dieser hielt bis zum 11:10 eine Minute vor Schluss an, die Bottwartal-Mädels wendeten allerdings durch drei Treffer in Folge das Blatt und konnten so als glücklicher aber verdienter Turniersieger das Spiel für sich entscheiden. Nach der kurzen Enttäuschung, nach so langer Zeit mal wieder ein Spiel verloren zu haben überwog dann doch die Freude im SG-Lager, nach der langen handballfreien Zeit ein tolles Finale abgeliefert und damit den 2. Platz erreicht zu haben.

Mit Spannung werden jetzt die ersten Rundenspiele erwartet, der Auftritt von heute macht jedenfalls Lust auf mehr. Bereits am Sonntag kommt es zum Lokalderby gegen den TV Stetten – hoffentlich nach dem als Bezirksfestspielsieger vom HVW gesponsorten Tripsdrill-Besuch am Samstag noch mit genügend Energie um hier den ersten Saisonsieg einzufahren.

Für die SGW am Ball: Lara Roll, Julie Gräter, Lea Johansen, Lara Stiebing, Melina Oesterle, Franka Schott, Jana Paasch, Alina Jöckel, Natalie Lumm, Lotte Kress, Annika Walz und Hannah Böttcher

Link zum >>>Bericht der Bottwartal-Mädels

Saisonvorschau wD1: Voller Vorfreude in die Bezirksliga

Eine spannende Runde dürfte die neuformierte weibliche D1 in der Saison 2017/2018 erwarten. Das 12er-Team setzt sich aus sieben Spielerinnen mit D-Jugend-Erfahrung (2005er) und fünf 2006ern zusammen.

In unglaublich kurzer Zeit hat sich die Mannschaft seit April zu einem eingeschworenen Team gemausert und bereitet dem ebenfalls neuen Trainerteam Nine Sigle und Thomas Schott wahnsinnig viel Spaß. Die Mädels sprühen vor Ehrgeiz im Training und entwickeln sich mit rasantem Tempo handballerisch weiter. Belohnt haben sie sich bereits mit drei Turniersiegen – mit dem Höhepunkt Bezirksspielfestsieger und damit der Einladung nach Tripsdrill zum „Tag des Handballs“ – und der Qualifikation zur Bezirksliga, der höchstmöglichen Spielklasse in der D-Jugend. Darüber hinaus wurden fünf Mädels in die Bezirksfördergruppe gesichtet, damit stellt die SG Weinstadt dort die meisten Spielerinnen.

Natürlich wollen die Mädels in der Runde „oben mitspielen“, uns Trainern geht es in erster Linie darum, die D-Jugend-spezifischen handballerischen Grundtechniken (Fangen, Werfen, Täuschungen, Abwehrverhalten in der 1:5-Abwehr) zu vermitteln und zu verbessern und jede Einzelne bestmöglich zu fördern. Die drei Trainingseinheiten pro Woche haben gezeigt, dass wir zusammen mit den trainingseifrigen Mädels auf dem besten Weg sind, dieses Ziel zu erreichen. Mit den Eltern, die ebenfalls mit vollem Einsatz auf der Tribüne anfeuern, freuen wir uns auf eine spannende Runde in der 7er-Staffel mit sicher unterhaltsamen Spielen gegen die stärksten Teams des Bezirks.

Mit an Bord sind: Hannah Böttcher, Julie Gräter, Alina Jöckel, Lea Johanssen, Lotte Kress, Natalie Lumm, Melina Oesterle, Jana Paasch, Lara Roll, Franka Schott, Lara Stiebung und Annika Walz

D1-Mädels auch in Sontheim erfolgreich

Bei den Sontheimer Handballtagen, an denen 14 SG-Jugendteams teilnahmen, konnten die Weinstädter D1-Mädels den nächsten Turniersieg einfahren. 5 Spiele, 5 Siege, 75 Tore geschossen und 14 kassiert – das war die makellose Ausbeute bei hochsommerlichen Temperaturen am Sonntag.

Nach dem erfolgreichen Abschneiden erst vor einer Woche beim Bezirksspielfest ging es in der Fünfer-Gruppe in Sontheim/Brenz gegen vollkommen unbekannte Gegner. Zum Auftakt gab es einen ungefährdeten 16:2-Sieg gegen die HSK Oberkochen/Königsbronn. Das gleiche Bild im zweiten Spiel gegen die SG Ulm/Wiblingen, das die Mädels nach konzentrierter Leistung mit 17:2 für sich entschieden. Trotz der Mittagshitze ließ das Team, das von Melanie und Elena aus der D2 unterstützt wurde, nicht nach und siegte auch in den verbleibenden Gruppenspielen gegen die SG Esslingen (13:3) und den TV Gundelfingen ungefährdet (12:6). Damit war bereits das Endspiel gegen die HSG Lauingen erreicht. Gegen einen ebenfalls überforderten Gegner landeten die SG-Mädels dann sogar den höchsten Sieg des Tages und konnten sich nach dem 17:1 über den bereits 4. Turniersieg der Saison freuen! Mit Gummibärchen und Pokal wurde der Sieg im Pool auf dem Sportgelände ausgiebig gefeiert!

Turniersieger wurden: Lara Roll; Jana Paasch, Hannah Böttcher, Lotte Kress, Julie Gräter, Natalie Lumm, Melina Oesterle, Franka Schott, Elena Lanzner und Melanie Schneider.

Bezirksspielfest gewonnen – Tripsdrill gebucht

In Winnenden feierte die weibliche D1 am Sonntag den Sieg beim Bezirksspielfest und kann sich damit über die Einladung des HVW in den Erlebnispark Tripsdrill am 16. September freuen. Gestartet wurde mit Leichtathletik im Stadion, wo sich die 12 Mädels beim Handballweitwurf, 50m-Sprint, Weitsprung und schließlich beim Parcours schon hellwach zeigten und allesamt tolle Leistungen ablieferten. Nachdem das Kapitel erledigt war ging es in die Gruppenspiele. Alle drei Begegnungen gegen die SG Schorndorf (15:2), MTV Stuttgart (21:2) und EK Winnenden (13:5) konnten deutlich gewonnen werden, sodass damit der Einzug ins Viertelfinale feststand. Auch hier begeisterten die Mädels die vielen Eltern und Fans der anderen SG-Mannschaften aus einer sicheren und laufbereiten Abwehr mit schnellem Angriffspiel und tollen Kombinationen. Am Ende stand gegen den VfL Waiblingen ein 15:5 und damit war der Einzug ins Halbfinale geschafft. Nach kurzer Pause ging es schließlich um das Finalticket gegen die HSG Winterbach/Weiler. Mit der robusten Spielweise des Gegners taten sich die SG-Mädels anfangs etwas schwer hielten aber dann mit ihrer Schnelligkeit sowohl in Angriff als auch in der Abwehr dagegen und entschieden auch diese Partie sicher mit 13:8 für sich.

Im Finale warteten dann die ebenfalls flinken und spielstarken Mädels des TV Stetten und es ging darum nach einem anstrengenden Nachmittag, die letzten Kraftreserven zu mobilisieren. Das schnelle 0:1 war dann auch der einzige Rückstand des Spiels, mit Treffern von allen Angriffspositionen zeigten die SG-Mädels auch im letzten Spiel, dass sie unbedingt den Turniersieg einfahren wollten und sicherten sich diesen in einem tollen Endspiel mit dem 8:4-Endstand. Belohnung waren dann Goldmedaillen für alle und natürlich die begehrte Einladung des HVW nach Tripsdrill – die mit einem Jubelkreis auch entsprechend gefeiert wurde.

Nach Tripsdrill fahren: Lara Roll (Tor), Annika Walz, Lea Johansen, Alina Jöckel, Franka Schott, Natalie Lumm, Julie Gräter, Lotte Kress, Lara Stiebing, Melina Oesterle, Hannah Böttcher, Jana Paasch

Geschafft! Bezirksliga wir kommen!

wD1 – HSC Schmiden/Oeffingen: 9:5
wD1 – SV Stuttgarter Kickers 9:8
wD1 – SC Korb 23:0
wD1 – SV Winnenden 13:7

Am Sonntag um 8 Uhr machte sich die wD1 auf den Weg zum Abenteuer Bezirksquali nach Winterbach. Erstmals mit allen 12 Spielerinnen an Bord wusste man nicht so recht, wie sich das neue Team in der 5er-Gruppe schlagen würde, denn außer den Stuttgarter Kickers waren die anderen Mannschaften allesamt unbekannt. Mit vier Siegen erreichten die Mädels nach tollen Leistungen ihr erstes Ziel souverän: Qualifikation für die stärkste Klasse im Bezirk Rems/Stuttgart, die Bezirksliga!

Sichtlich aufgeregt und doch leicht verunsichert ging es im ersten Spiel gegen die Mädels aus Schmiden/Oeffingen. Nach anfänglichem Abtasten auf beiden Seiten konnten sich unsere Mädels durch schnelle Ballgewinne in der Abwehr und schöne Einzelaktionen im Angriff etwas absetzen und nach den 15 Spielminuten mit 9:5 den ersten Sieg einfahren. Die Erleichterung war natürlich groß, denn der nächste Gegner war bereits das starke Team der Stuttgarter Kickers. Beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe, keine Mannschaft konnte sich bis zur 10. Minute absetzen. Erst drei Treffer in Folge brachte eine 9:6 Führung zwei Minuten vor Schluss. Die Kickers kamen nochmal gefährlich nahe, die SGW-Mädels schafften es aber mit einer Energieleistung, den 9:8-Sieg ins Ziel zu retten. Das dritte Spiel war eine komplett einseitige Partie und obwohl am Ende die Weinstädter Mädels alles versuchten, den Korberinnen noch ein Tor zu ermöglichen, endete das Spiel mit 23:0. Im letzten Spiel des Tages mussten unsere Mädels nach Unkonzentriertheiten in der Abwehr zunächst einem 0:2 hinterherlaufen, aber auch diese Partie wurde am Ende ungefährdet mit 13:7 gewonnen.

Damit wurde das umjubelte Ticket für die Bezirksliga gelöst, zusätzlich durften sich Lea, Franka, Alina und Annika noch über Einladungen in die Bezirksauswahl freuen! Herzlichen Glückwunsch zu der tollen Mannschaftsleistung, Mädels: Ab jetzt fängt die Vorbereitung für die im September startende Runde an, dort will die SGW nach den gezeigten Leistungen natürlich bei den vorderen Plätzen ein Wörtchen mitreden ,-).

Die Bezirksligistinnen: Lara Roll (Tor), Annika Walz, Lea Johansen, Alina Jöckel, Franka Schott, Natalie Lumm, Julie Gräter, Lotte Kress, Lara Stiebing, Melina Oesterle, Hannah Böttcher, Jana Paasch

Samstag 9h: Ab zum Leistungscheck!

Pünktlich um 9h waren die 12 Mädels der neuen D1 am Samstag Morgen bei herrlichem Wetter im Weinstädter Stadion bereit für den ersten Leistungs-Check zur neuen Saison. „Bewaffnet“ mit Meterstab, Maßband und Stoppuhr wurden vom neuen Trainerteam Nine Sigle & Thomas Schott verschiedene Disziplinen wie Schlagballweitwurf, Weit- und Hochsprung, Seilspringen, 20m-Sprints und Ausdauer beim Shuttle-Run […]

Turniersieg? Warum auch nicht?

Eigentlich sollte sich die neuformierte weibliche D1 der SG Weinstadt beim traditionell mit insgesamt 12 Mannschaften stark besetzen Turnier der HG Aalen/Wasseralfingen einfach mal einspielen und kennen lernen. Offenbar hielten das die 2005/2006er-Mädels allerdings nicht für notwendig und holten sich auch ohne die kurzfristig erkrankten Annika Walz und Lara Stiebing einen völlig unerwarteten Turniersieg.

Im ersten Spiel ging es gegen die wieselflinken und seit drei Jahren zusammen spielenden Mädels der SG-Schozach/Bottwartal ins Turnier. Trotz einer engagierten Leistung ging die Begegnung verdient mit 6:9 verloren. Für hängende Köpfe war allerdings kaum Zeit, nach kurzer Pause ging es gegen die JSG Neckar/Kocher ins zweite Spiel. Die Mädels merkten schnell, dass über schnelle Ballgewinne in der Abwehr der Gegner ein ums andere Mal überlaufen werden konnte und siegten am Ende deutlich mit 12:4. Mehr Kampf war notwendig in der Partie gegen die TSG Schnaitheim aber auch hier behielt das Team mit 8:5 die Oberhand. Gegen den Gastgeber ging es dann schon um den Einzug ins Halbfinale, beide Teams hatten bis dahin lediglich ein Spiel verloren. Die SG-Mädels brauchten etwa 10 Minuten sich auf den wurfgewaltigen Rückraum einzustellen und liefen bis dahin einem Rückstand hinterher. Mit einer Energieleistung konnte das Spiel aber gedreht werden – der 14:11-Sieg bedeutete schon Platz 2 in der Gruppe und damit der Einzug ins Halbfinale. Im letzten Gruppenspiel gegen Wangen 2 hieß es dann Kräfte schonen – auch diese Vorgabe setzten die Mädels toll um und konnten sich dennoch über den 4. Sieg (12:5) des Tages freuen.

Nach einer etwa halbstündigen Erholung stand das Halbfinale gegen den Ersten der anderen Gruppe an – es ging gegen MTG Wangen 1. Trotz der langsam immer müder werdenden Arme und Beine legten die Mädels los wie die Feuerwehr: In der Abwehr wurde um jeden Ball gefightet und im Angriff von allen Positionen getroffen. Nach 9 Minuten stand es 8:1 und nach dem 10:8 am Ende war der Finaleinzug damit perfekt. Hier ging es dann erneut gegen die SG Schozach/Bottwartal – und hier brannten die Mädels auf eine Revanche nach der Niederlage fünf Stunden zuvor. Die letzten Kräfte wurden auf beiden Seiten mobilisiert und in einem vollkommen ausgeglichenen Endspiel setzten sich die SG-Mädels zur Überraschung aller knapp mit 7:6 durch! Nach insgesamt 105 Spielminuten kannte trotz vollständiger Erschöpfung der Jubel keine Grenzen.

Was die Mannschaft an diesem Tag gezeigt hat macht Lust auf mehr – sowohl für die Trainer als auch für die zuschauenden Eltern und Geschwister, die das Team von der Tribüne lautstark unterstützt haben!

Die Turniersieger: Lara Roll (Tor), Melina Oesterle, Hannah Böttcher, Lea Johansen, Franka Schott, Alina Jöckel, Natalie Lumm, Jana Paasch, Julie Gräter, Lotte Kress

Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

Gruppenspiele:
SGW – SG Schozach-Bottwartal 6:9
SGW – JSG Neckar/Kocher 12:4
SGW – TSG Schnaitheim 8:5
SGW – HG Aalen/Wasseralfingen 14:11
SGW – MTG Wangen 2 12:5

Halbfinale:
SGW – MTG Wangen 1 10:8

Finale:
SGW – SG Schozach-Bottwartal 7:6