Erfolgsserie reißt nicht ab

F-BL: SG Weinstadt – SV Fellbach 22:9 (11:3)

Dieses Wochenende starteten die Mädels der SG Weinstadt in die Rückrunde und direkt mit einem richtigen Kracher. Es war das Spitzenspiel in der Bezirksliga – Erster gegen Zweiter. Als ungeschlagener Tabellenführer sind die Frauen der SG Weinstadt die Gejagten. Nun heißt es die starke Hinrunde zu bestätigen.
Diese Einstellung zeigten die SG-Mädels in eindrucksvoller Manier. Kompakte Abwehr, schnelle Tore und ein sicheres Angriffsspiel – schnell gingen die Damen der SG mit 6:0 in Führung. Erst in der 12. Minute fiel der erste Gegentreffer. Wer sich auf Seiten der Gästezuschauer nun allerdings eine Aufholjagd der Damen aus Fellbach erhofft und ein dadurch spannenderes Spiel erwartet hat, wurde eines Besseren belehrt. Unbeirrt spielten die SG-Mädels weiter ihr Spiel und führten zur Halbzeit deutlich mit 11:3.
In der zweiten Halbzeit hieß es an die gute Leistung der ersten anzuknüpfen. Auch dies gelang in ähnlich souveräner Manier. Auch durch ein sehr aggressives Abwehrspiel des Gegners in der zweiten Hälfte ließen sich die Damen der SG Weinstadt nicht beirren. Ein deutlicher 22:9 Sieg stand am Ende auf der Anzeigetafel!
Am Wochenende gleich das nächste Spitzenspiel in Feuerbach gegen die dortige Hbi Weilimdorf/Feuerbach, nach Minuspunkte ebenfalls Tabellenzweiter. Anpfiff ist am Samstag um 16 Uhr. Die Mädels freuen sich auf zahlreiche Unterstützung.
Es spielten: Winkler, Koch (beide Tor); Deiss (3), Herrmann, Hauser, Mehmeti (6/3), Franke (4), Müller (1), Sigle, Römmele (2), Philipp (2), Wilhelm, Pugliese, Schandl (4);

3.Runde im Bezirkspokal souverän erreicht

F1-Pokal: SG Weinstadt – HSV Stammheim/Zuffenhausen 29:15 (14:10)

Im letzten Spiel des Jahres 2017, der 2.Rundenpartie im Bezirkspokal, war erneut der HSV Stammheim/Zuffenhausen zur Gast. Erst vor wenigen Wochen konnte man einen ungefährdeten Heimsieg einfahren. Somit war das Ziel klar – auf jeden Fall die nächste Runde erreichen.
Gleich zu Beginn setzten die heimischen Mädels, in der für einen Dienstagabend gut gefüllten Beutelsbacher Halle, die Vorgaben um und der gegnerische Coach sah sich schon in der neunten Minute beim Spielstand von 7:2 gezwungen, eine Auszeit zu nehmen. Diese zeigte Wirkung, der Vorsprung schmolz ein wenig und das Spiel war bis zum Halbzeitpfiff eine ausgeglichene Angelegenheit (14:10).
In der Halbzeitpause sprach das Trainerteam Klingler/Montorselli die fehlende Aggressivität und Laufbereitschaft hauptsächlich in der Abwehr und den ungenügenden Torabschluss im Angriff an. In der ersten Phase des zweiten Durchgangs schaffte es die Spielgemeinschaft aus Zuffenhausen und Stammheim noch dagegen zu halten, sogar den Abstand weiter zu verringern (15:12). Aber durch eine kompaktere 6:0-Abwehr und einigen schnell vorgetragenen Gegenstoßtore war nur wenig später, durch das 6 Tor von Janina Schandl, das Spiel beim Spielstand von 24:15 entschieden. Im Angriff wurden noch einige schöne Abläufe durchgespielt und die Abwehr verteidigte das eigene Gehäuse, mit einer gut haltenden Kim Winkler, die letzten 18 Minuten ohne Gegentreffer. Somit zeigte die Anzeigentafel nach 60 Minuten einen erneut ungefährdeten Heimsieg (29:15).
Sehr erfreulich auch, neben dem Erreichen der 3.Runde, die gelungenen Premierenauftritte der zwei A-Jugendlichen Lisa Weber im Tor und Melanie Holzmann auf Rechtsaußen.
Die Frauen 1 gehen damit, nach einer perfekten Vorrunde, in die verdiente Weihnachtspause und wünschen Allen eine frohe Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Es spielten: Winkler, Weber (beide Tor); Herrmann (4), Hauser (4), Mehmeti (2/2), Franke (5), Müller A. (1), Römmele (2), Müller E., Philipp, Wilhelm (2), Holzmann (1), Schandl (6), Schlette (2);

16:0 Punkte und somit die größte Hürde für dieses Jahr gemeistert!

  • F1-BL: SV Fellbach – SG Weinstadt (6:9) 12:17

Zu Beginn der Partie „Erster gegen Zweiter“, gingen die SG-Mädels mit viel Wille und Aggressivität ins Spitzenspiel der Bezirksliga. Allerdings musste man sich schnell mit einem Rückstand von zwei Toren beschäftigen. Zu viele einfache Fehler im Angriff, verhalfen den Gastgeberinnen zu drei leichten Gegenstoßtoren. Mit dem zweiten Tor von Janine Franke, dem Ausgleichstreffer, schaffte es Weinstadt etwas mehr Ruhe ins Spiel zu bringen und setzte sich erfolgreich auf 9:4 ab. In den letzten Spielminuten der ersten Halbzeit verlor das Team leider etwas die Konzentration, die technischen Fehler häuften sich, was Fellbach auch mit schnell gelaufenen Kontern auszunützen wusste. Dazu ganze 10 Minuten im Angriff kein Tor, ließ die Anzeige zum Halbzeitpfiff 6:9, in der gut gefüllten Zeppelinhalle, aufleuchten.

Wie in der Pause besprochen, übernahm man sofort nach dem Wechsel die Initiative und gab auch so das Match nicht mehr aus der Hand. Tor für Tor, mit einer starken Abwehr und gut gespielten Angriffen, wurde der Vorsprung vergrößert und so nahm Weinstadt die zwei Punkte, bei einem 12:17 Endstand, verdient aus der Fellbacher Halle mit.
Dieses Jahr steht noch das Pokalspiel am Dienstag, 12.12. um 20:30 Uhr, in Beutelsbach gegen HSV Stammheim/Zuffenhausen an, bevor die Mannschaft vom Trainerteam Klingler/Montorselli/Franke, in die hoch verdiente Weihnachtspause entlassen wird.

Es spielten: Jule Koch, Kim Winkler (Tor), Sabrina Deiss (2), Anne Herrmann, Denise Hauser (2), Dijana Mehmeti (2), Janine Franke (3), Alena Müller, Nine Sigle, Tanja Römmele, Elke Müller, Vera Phillip (2), Sarah Wilhelm, Janina Schandl (6);

Nachgelegt am Tag nach dem Sieg im Spitzenspiel

F1-BL: SG Weinstadt – MTV Stuttgart 18:15 (11:10)
Am Sonntagabend fand, schon eine Woche nach dem Hinspiel, das Rückspiel gegen den MTV Stuttgart statt. Nach einer gelungenen schnellen 6:1 Führung innerhalb der ersten sechs Minuten kam es zu einem kleinen Einbruch der Leistung bei den SG Mädels. Das Spiel am Tag zuvor gegen den Tabellenzweiten Schwaikheim steckte deutlich in den Gliedern. Die Weinstädterinnen konnten ihre herausgespielten Chancen nicht verwerten, so dass die Gäste wieder Tor um Tor näher kamen. Trotzdem konnte mit einem Spielstand von 11:10 für Weinstadt die Seiten gewechselt werden.
Nun hieß es, Abwehr umstelle, dagegen halten und nochmals alle Kräfte mobilisieren, denn die Damen des MTV Stuttgart kämpften und witterten ihre Chance. Die heimischen Mädels starteten aber gut in die zweite Hälfte und konnten sich wieder schnell auf 13:10 absetzen. Allerdings spielentscheidend den Vorsprung vergrößern klappte nicht, denn die Verwertung der vielen Torchancen ließ auch in der zweiten Hälfte immer noch zu wünschen übrig. Am Ende reichte es aber zu einem verdienten 18:15. Damit wiederholt zwei Siege an einem Wochenende, gegen zwei starke Teams aus der Bezirksliga und der damit verbundenen weißen Weste. Mit 14:0 Punkten im Gepäck heißt es am 09.12. in Fellbach, beim Spitzenreiter der Liga, die Serie fortzusetzen.
Es spielten: K. Winkler, J. Koch (beide Tor); S. Deiss (2), D. Hauser (1), D. Mehmeti (2/1), J. Franke, J. Sigle (5), V. Philipp, S. Wilhelm (2), J. Pugliese (2), J. Schandl (4);

Sieger im Spitzenspiel

F1-BL: SG Weinstadt – SF Schwaikheim 2 18:13 (7:4)
Am vergangenen Samstag war der SF Schwaikheim 2 zu Gast. Mit 12:4 Punkten direkter Tabellennachbar in der Spitzengruppe der Liga. Somit war Allen von Anfang an klar, dass dies ein spannendes und anspruchsvolles Spiel werden würde.
Am Anfang gestaltete sich das Spiel sehr ausgeglichen. Aufgrund von starker und konsequenter Abwehrleistungen beider Teams fiel das erste Tor erst nach vier Minuten für die Gäste. Dies sollte jedoch ihre einzige Führung an diesem Samstag sein. Die SG Mädels stellten ihr Visier richtig ein und legten in der Abwehr noch eine Schippe drauf. Bedingt durch eine gut aufgelegten Schwaikheimer Torhüterin war es aber nicht möglich, den Vorsprung weiter zu vergrößern. Erst am Ende des ersten Durchgangs gelang es mit drei Toren davon zu ziehen (7:4) und so wurden auch die Seiten gewechselt.
In der Pause nahm man sich vor weiterhin eine stabile Abwehr zu stellen und die Führung Stück für Stück auszubauen. Bis zur 45 Minute gelang dies auch einigermaßen. Die Gäste konnten nur zwei weitere Tore erzielen, während die Gastgeber ihrerseits vier Bälle im Gehäuse versenkten, sodass es zu diesem Zeitpunkt 11:6 stand. In der Schlussphase stemmte sich hauptsächlich Anja Itterheim auf Seiten der Sportfreunde gegen die drohende Niederlage. Allerdings verlief die Schlussphase, trotz teilweise sehr offensiver Abwehrarbeit, recht ausgeglichen und so trennten sich die Mannschaften mit einem Endergebnis von 18:13.
Nun hieß es schnell Kräfte sammeln, da es schon am Tag danach, ein weiteres schweres Spiel gegen MTV Stuttgart auf dem Plan stand.
Es spielten: K. Winkler, J. Koch (beide Tor); S. Deiss (1), A. Herrmann (1), D. Hauser (6/3), D. Mehmeti (2/2), J. Franke (2), A. Müller, J. Sigle, V. Philipp (1), S. Wilhelm (1), J. Pugliese (1), J. Schandl (3);

5. Sieg in Serie – Frauen 1 wahren ihre weiße Weste

F1-BL: MTV Stuttgart – SG Weinstadt 19:24 (7:12)

Am Samstagabend stand das Auswärtsspiel bei der MTV Stuttgart an. Hatte man die ersten Spiele der Saison relativ deutlich gewonnen, wusste man, dass es gegen den Tabellenvierten nicht so einfach werden würde.
Die Frauen starteten gut in die Partie und gingen schnell durch zwei schön gespielte Angriffe mit 2:0 in Führung. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit setzten sich die Gäste langsam weiter ab. Nach 20 Minuten konnte man erstmals auf fünf Tore davon ziehen. Bei 7:12 wurden die Seiten gewechselt.
Jetzt hieß es Konzentration hoch halten und weiter Tor für Tor absetzen.
Zu Beginn der zweiten Hälfte klappte das noch und die Weinstädter Mädels vergrößerten den Abstand auf sieben Tore (9:16). Dann führte aber zum einem, eine an diesem Tag sehr schlechte Chancenverwertung und zum anderen ein Gegner, der sich nie aufgab, dazu, dass der Vorsprung wieder auf vier Tore schmolz. Am Ende siegte man aber dennoch ungefährdet und verdient mit 19:24.
Das Spiel hat gezeigt, dass weitere Punkte nur dann drin sind, wenn man die Spiele hochkonzentriert bestreitet und die Chancenverwertung wieder deutlich verbessert.
Am nächsten Wochenende stehen wieder zwei Spiele an. Am Samstag um 18 Uhr sind die Frauen der SF Schwaikheim 2 zu Gast. Schon am Tag danach, ebenfalls um 18 Uhr, treffen die Frauen erneut auf den MTV Stuttgart.
Es spielten: K. Winkler, J. Koch (beide Tor); S. Deiss (2), A. Herrmann (1), D. Hauser (2), D. Mehmeti (4), A. Müller (2), J. Sigle (2), T. Römmele (1), E. Müller, V. Philipp (4), S. Wilhelm, J. Pugliese (2), J. Schandl (4);

Weinstadt lässt ALLOWA 2 nicht den Hauch einer Chance

F1-BL: WSG ALLOWA 2 – SG Weinstadt 6:31 (4:15)
Am vergangenen Sonntag musste die 1.Frauenmannschaft beim Schlusslicht der WSG ALLOWA 2 in Lorch antreten. Aus den letzten Jahren wusste man, dass man sich dort immer etwas schwerer getan hat. Dies sollte Weinstadt an diesem Wochenende allerdings nicht passieren.

Nach einem etwas zähen Start setzten sich die Gäste zur Mitte der ersten Halbzeit mit einem 2:7 etwas ab. Durch gute Abwehrarbeit und recht akzeptables Angriffsspiel verdeutlichte sich das Ergebnis bis zur Halbzeit weiter zum Positiven für Weinstadt. Leider wurden in der 1.Halbzeit, trotz klarer Überlegenheit, zu viele 100%-Chancen nicht genutzt. Aber mit einem hoch verdienten 4:15 wurden die Seiten gewechselt.
Die Weinstädterinnen kamen weiter motiviert aus der Kabine und schlossen direkt an die ersten 30 Minuten an. Durch schnelle Angriffe, bessere Abschlüsse und weiterhin guten Abwehrarbeit wurde das Ergebnis immer deutlicher. Letztendlich schaffte es der Gegner in der zweiten Hälfte nur zwei Mal den Ball an der starken Weinstädter Abwehr vorbei im Tor zu versenken. Somit gewinnen die Frauen 1 auch Ihr 4.Spiel der Saison verdient mit 6:31.

Es spielten: Kim Winkler, Jule Koch (beide Tor), Sabrina Deiss (2), Leah Schlette (2), Anne Herrmann (3), Denise Hauser (7/3), Nine Sigle (1), Tanja Römmele (2), Elke Müller (1), Alena Müller (2), Sarah Wilhelm (3), Vera Philipp, Janine Franke (2), Janina Schandl (6);

3. Spiel und 3. Sieg

Gleich am folgenden Tag, nach dem Spiel gegen Weilimdorf/Feuerbach ging es mit dem nächsten wichtigen Spiel gegen die Frauen aus Stammheim/Zuffenhausen weiter. In der ersten Halbzeit konnten die Weinstädter Damen kaum etwas aufhalten. Aus einer stabilen Abwehr wurden viele schnelle Tore erzielt. Selbst die frühe Auszeit des Gästetrainers konnte sie nicht bremsen. Bis Minute 20 erspielten sich die Gastgeberinnen einen Vorsprung von 13:2. Lediglich in den letzten 10min des ersten Durchgangs konnten die Gäste durch die nun etwas inkonsequente Abwehrarbeit drei Treffer erzielen. Dies führte zum Halbzeitstand von 15:5. Für die zweite Halbzeit hieß es also, den Vorsprung weiter zu vergrößern. Durch zu viele technische Fehler im Angriff und Unkonzentriertheiten in der Verteidigung konnte man aber diese Vorgabe nicht weiter erfüllen. Gleichwohl konnte der Abstand wenigstens durch verschiedene schöne Angriffe gehalten werden. Aber so wollte man die zweite Halbzeit nicht beenden und alle rauften sich zusammen, kämpften sich durch die noch verblieben 10min und baute somit den Vorsprung von 23:13 bis zum Endergebnis 28:13 aus. Nach zwei Spielen an einem Wochenende ein noch versöhnlicher Abschluss. Allerding ist es gefährlich, immer nur im ersten Abschnitt der Spiele, das volle Können zu zeigen und die zweite Halbzeit fast nur mitzuspielen. Ob dies auch gegen stärkere Gegner reicht, wird der weitere Verlauf der Saison zeigen.

Es spielten: Kim Winkler (Tor); Sabrina Deiss (1), Ann-Kathrin Herrmann (4), Denise Hauser (2/2), Janine Franke (6), Alena Müller (2), Janin Sigle (3), Tanja Römmele (2), Elke Müller, Vera Philip (1), Sarah Wilhelm (2), Jessica Pugliese (1), Janina Schandl (4), Leah Schlette

Deutlicher Heimsieg

F1 (BL) SG Weinstadt – Hbi Weilimdorf/Feuerbach 24:13 (12:4)

Nach dem überraschend deutlichen Auftaktsieg in der letzten Woche nahm man sich auf Weinstädter Seite vor, an die guten Leistungen anzuknüpfen, indem man aus einer gut stehenden Abwehr ein druckvolles Angriffsspiel mit wenig technischen Fehlern nach vorne trägt.
Auf das 0:1, die einzige Führung der Gäste, folgte eine 6:2 Führung für die Gastgeberinnen Mitte der ersten Hälfte. Jedoch häuften sich die Fehler und unvorbereitete Würfe bei der Heimmannschaft, was die Mädels zwar mit einer über weite Phasen gut stehenden Abwehr kompensieren konnten. Dies verhinderte jedoch eine durchaus mögliche, noch deutlichere Führung. Trotz einiger technischer Fehler im Angriff gelang es Weinstadt, vor allem durch Tempogegenstöße der flinken Außenspieler, eine komfortable Halbzeitführung von 12:4 herauszuspielen.Für die 2. Halbzeit nahm man sich vor das Spiel und eine widerholte 10-minütige Durchhängephase, wie in Schorndorf, zu verhindern. Dies gelang nicht in vollem Maße. Die Zuschauer sahen im zweiten Durchgang ein stellenweise torarmes Spiel. HBI verkürzte in dieser Phase auf 9 Tore Differenz. Eine Auszeit in der 45 Minute (18:9) auf Weinstädter Seite sollte die Stärke von Weinstadt wiederherstellen. Dies gelang zumindest im Angriff nur bedingt. Die Abwehr stand im Gegensatz dazu sehr gut. Es dauerte nach der Auszeit ganze 5 Minuten bis der nächste Treffer fiel (18:10). Nun spielte auch Weinstadt wieder mit. Mit 3 Toren in Folge erspielte man sich das 22:11. Bei Abpfiff zeigte die Anzeigetafel 24:13. Als Fazit kann man sagen, 2 gewonnen Punkte, an der Chancenauswertung muss gearbeitet werden und in der Abwehr könnte man sich ohne die Leichtsinnsfehler noch mehr Respekt verschaffen.

SG Weinstadt: Kim Winkler (Tor); Sabrina Deiss (3), Ann-Kathrin Herrmann (5), Denise Hauser (3/2), Janine Franke (2), Alena Müller (2), Janin Sigle (3), Tanja Römmele (1), Elke Müller, Vera Philip, Sarah Wilhelm (1), Jessica Pugliese (1), Janina Schandl (3), Leah Schlette

Zum Saisonstart ein Statement gesetzt

Am Sonntag, den 29.10. war es endlich soweit. Die Mädels der SG Weinstadt starteten nach ungewöhnlicher langer fünf monatiger Vorbereitung endlich in die Saison. Als erstes Spiel stand auswärts gleich das Derby gegen die SG Schorndorf 2 an. Man ging mit viel gemischten Gefühlen in das Spiel. Einerseits Freude, dass es endlich losgeht, anderseits war das letzte Testspiel schon eine ganze Weile her und man war sich nicht ganz sicher wo man leis-tungsmäßig steht. Die SG-Mädels kamen gut ins Spiel. Nach 5 Minuten stand es 0:3 und die SG Schorndorf nahm schon recht früh, in der 6 Spielminute, die erste Auszeit. Das Spiel gestaltete sich danach bis zur 17.Spielminute recht schleppend. Zwischenzeitlicher Spielstand 5:9. Die Abwehr stand dann sicher und ab der 18.Minute lief es auch im Angriff wieder besser. Mit einem 0:7 Lauf erhöhte Weinstadt auf 5:16. Nachdem die Gäste mit einem leistungsgerechtem 6:18 in die Halbzeit gingen, machte Trainer Jochen Klingler bei der Ansprache in der Kabine klar, dass man jetzt nicht nachlassen dürfe, denn die Gastgeber werden sich nicht so einfach geschlagen geben. Direkt nach Anpfiff der zweiten Halbzeit hielten sich die Mädels noch dran, doch kurz darauf knickte die Leistungskurve ein wenig ein. Unnötige Ballverluste, schwächelnde Abwehrleistungen und daraus resultierende unnötige Gegentore waren das Resultat. Die Mädels verloren in dieser Phase etwas die Konzentration und nahmen das Spiel, bei dem bestehenden großen Vorsprung vielleicht verständlich, auf die leichte Schulter. Nach der Auszeit in der 42. Minute seitens der SGW rappelten sich die Mädels aber wieder auf und erzielten schlussendlich ein in der Höhe unerwartetes, aber verdientes 16:38.
Am folgenden Wochenende stehen zu Hause gleich zwei Spiele an, in denen die Mädels an diese Leistung anknüpfen wollen. Am Samstag (16 Uhr) gegen die hochgehandelte Hbi Weilimdorf/Feuerbach und am Sonntag (17 Uhr) gegen die neuformierte HSV Stammheim/Zuffenhausen. Ein Dankeschön auch an die zahlreichen Fans in der Schorndorfer Grauhalde und auf ein Wiedersehen bei den nächsten Spielen.
Es spielten: Winkler (Tor); Deiss (2), Schlette, Hermann (6), Hauser (6/4), Sigle (2), Römmele (1), E.Müller, A.Müller (6), Wilhelm (1),Pugliese (2), Philipp (1), Franke (6), Schandl (5)