Starke Leistung in Stuttgart-Möhringen

SG Weinstadt 1  –  SV Remshalden  3:1

Diesen Samstag ging es für unsere weibl. E1 gegen unseren direkten Konkurenten, die SV Remshalden.

Gestartet wurde mit Turmball. Die Devise war, viel laufen und saubere Pässe. Das setzten unserer Mädels auch um. Nur haperte es etwas beim schnellen Umschalten und in der Abwehr. Darum ging man in die Halbzeit mit einem Tor Rückstand. Doch nocheinmal wollten sich die Mädels nicht von Remshalden schlagen lassen, deshalb wollten sie nochmal alles geben. Und jetzt legten die Mädels los. Die Abwehr passte und man fing immer mehr Bälle raus. Es wurde schnell umgeschalten und somit machten wir viele schnelle Punkte. Somit ging Turmball nach 25 Minuten kämpfen an uns mit 35 : 32.

Weiter ging es dann mit Handball. Ohne lange Pause und mit nur noch einem Auswechselspieler wussten wir das die nächsten 25 Minuten nocheimnal schwer werden. Mit dem Ziel vor Augen auch Handball zu gewinnen ging man motiviert aufs Spielfeld. Die Mädels von Remshalden hatte nun aber auch der Ehrgeiz gepackt und somit wurde das Spiel dem entsprechend härter und körperbetonter. Nach kurzer Gewöhnungsphase kamen unsere SG Mädels damit aber immer besser klar und man scheiterte nur noch an dem großen Torwart der Gegenr. Zur Halbzeit stand es 1:1. Die Devise für die zweite Halbzeit war, das Tor zu treffen. Gesagt – getan.  Drei Angriffe und gleich 3 Tore. Umd mit dem geschaften Selbstvertrauen ging es weiter. Jetzt passte fast alles. Die Abwehr wurde immer besser im Angriff kam man öfters zum Torerfolg. Als Mannschaft gewannen wir somit verdient dieses Spiel mit 7 : 5 (28:10).

Nun fehlte nur noch die Koordination. Es wurde nochmal alle Kräfte ausgepackt und jeder kämpfte bis zum Schluss. Jetzt wartete man gespannt auf das Ergebnis. Und kaum zu glauben, die Koordination ging 410:410 aus.

Trotz dem einen verloren Punkt, konnten wir uns freuen. Denn unsere Tara war die Drittbeste in der Koordination und unsere Nina sogar die Beste. Wahnsinn Mädels, Glückwunsch. Somit stehen wir nun mit 23 : 1 an der Spitze unserer Tabelle. Mädels wir Trainer sind unglaublich stolz auf euch. Wir sehen mit jedem Spiel eure Vortschritte und heute hat man gesehen, dass ihr euch auch gegen starke Gegner wehren könnt.

Es spielten: Nina Wendel, Tara Grabisch, Smilla Dlapal, Lotta Streim, Lotta Gräter, Anika Schleier, Annika Kölz

 

Autorin: Janine Franke

Als Argentinien bei der Mini WM in Wernau!!

An diesem Sonntag Morgen ging es für unsere E-Jugend nach Wernau, zur Mini WM.

Mit hohen Erwartungen der Mädels an sich selbst, ging es in das erste Spiel gegen Nellingen 1. Doch Anfangs waren unsere Mädels etwas überrumpelt  von der Stärke des Gegners, dies waren sie in letzter Zeit nicht gewohnt. Aber mit jeder Minute wurde das Spiel besser und man traute sich immer mehr. Leider musste man den Sieg aber Nellingen mit 4:5 überlassen.

Der nächste Gegner hieß Köngen. Köngen war noch etwas schneller auf den Füßen wie unsere vorherigen Gegner und somit geriet man schnell in Rückstand. Auch die Spielweise war etwas härter, aber mit der Zeit wehrten sich auch unsere Mädels und konnten immer besser gegenhalten. Doch auch dieses Spiel mussten wir leider mit 13:5 an unsere Gegner abgeben.

Jetzt hieß es , wenn wir noch weiter kommen wollen, müssen wir die nächsten drei Spiele auf jeden Fall gewinnen. Nach der ein oder anderen getrockneten Träne ging es also in das nächste Spiel gegen Bartenbach. Immer die zu gewinnenden Karten im Blick, gaben unsere Mädels noch einmal alles, was sie konnten. Wir gewannen wieder an Ballsicherheit und an Treffsicherheit und so ging endlich das erste Spiel an uns.

Das vierte Spiel gegen TSV Neuhausen 2 und das fünfte gegen HC Wernau 1 sahen wie folgt aus. Die Mädels gewannen wieder an Selbstbewuststein und mit einem schönen Spiel konnten wir beide Spiel für uns entscheiden.

Nun musste man warten ob es mit den drei gewonnen Spielen ins Achtelfinale langt. Und nach ewig langen 10 Minuten stand es fest. Unsere Mädels durften sich im Achtelfinale noch einmal beweisen.

Im Achtelfinale trafen die Mädels auf Slowenien, vertreten durch die SG Heuchelberg. Zu Beginn des Spiels hatte die SG große Probleme mit der Abwehr der Gegner. Doch im Verlauf des Spiels gelang es ihnen immer besser ihre Lücken zu finden und zu Toren zu kommen. Am Ende stand ein verdientes 6:4 für unsere Mädels auf der Anzeigetafel.
Nach einer kurzen Pause ging es im Viertelfinale weiter gegen Dänemark, gespielt von der HSG Ca/Mü/Max. Hier wartete ein besonderer Gegner auf die Mädels. Die HSG war mit einer gemischten Mannschaft angetreten. Nach anfänglichem Respekt kam die SG auch hier immer besser ins Spiel. Am Ende der regulären Spielzeit stand es unentschieden. Es ging also in die Verlängerung. Hier ging den Mädels dann aber die Puste aus, alle spürten die sechs vorherigen Spiele in den Knochen. So stand es am Ende der Verlängerung 9:7 für die HSG Ca/Mü/Max. Doch das verlorene Spiel und das Ausscheiden im Rennen um die Weltmeisterschaft war kein Grund den Kopf hängen zu lassen. Aufgrund eines Missverständnisses im HVW, welches zur Aufruhr am Spieltag geführt hatte, entschied sich der HVW, statt, wie geplant den ersten vier Mannschaften Tickets für ein Spiel der Frauen WM im Dezember in Bietigheim zu schenken, nun die ersten sechs Mannschaften damit zu beschenken.
Im Spiel um Platz 5, welches entschied ob die Mädels doch noch Karten gewannen, ging es gegen Japan, vertreten von den Mädels des TSV Neuhausen 1. Die SG hatte das Spiel von Anfang an im Griff. Durch Schnelligkeit und ein gutes Umschalten gelang es den Mädels das Spiel 6:3 zu gewinnen.
Wir gratulieren euch ganz Herzlich zu eurem Gewinn und dem fünften Platz! Ihr könnt stolz auf eure Leistung sein, ihr habt alle super gekämpft.
Als Argentinisches Team waren vertreten: Annika K., Anika Sch., Lotta G, Lotta St., Luiasa A., Nina, Heidi, Mira, Smilla
Autoren: Janine Franke und Hannah Dutt

 

SGW on tour!

weibl. E1: SG Weinstadt 1 – HSG Weil/Feuerbach    3:0

Mit der Bahn ging es diesen Sonntag für die E1 nach Feuerbach. Beginnen durften wir mit Handball.

Nach kurzen Anfangsschwierigkeiten starteten die Mädels durch und es kam diesesmal sogar dazu, dass jede ihren Toreerfolg feiern durfte. Und auch in der Abwehr spielte man als Team zusammen und unterstüzten sich gegenseitig. Und somit gewann man mit 24 :11

Weiter ging es mit Koordination. Man gab alles und gewann auch hier.

Als letztes ging es zum Funino. Auch hier konnte jede ihren Toreserfolg feiern und die Abwehr lösten unsere Mädels vorbildlich. (3 gegen 2). Man gewann auch hier verdient mit 27:21. Da versehentlich hier die Torschützen auch mit den Toren multipliziert wurde (nur im Handball erlaubt) hätten wir nach momentanen Stand Funino verloren. Da besteht jetzt noch Klärungsbedarf.

Mädels ihr habt das Wahnsinnig gut gemacht und wir haben einen schönen Handball gesehen. Unser Bahnausflug war somit ein voller Erfolg.

Es spielten: Smilla, Nina, Lotta G., Anika S., Annika K., Anna, Chiara, Tara

Erfolgreicher zweiter Spieltag

Bei unserem zweiten Spieltag ging es nach Rommelshausen.
Begonnen wurde mit der neuen Spielform, Parteiball.
Innerhalb der 8 Runden setzten unsere Mädels das geforderte Ziel, bewegen und Räume decken vorbildlich um.
Einzig am eher weniger gezieltem Torschuss und dem ein oder anderen hektischen Fehlpass wurde das Spiel etwas wackelig.
Doch am Ende gewannen wir verdient mit 11:7.
Ohne viel Pause ging es dann zum Handball.
Mit anfänglichen Schwierigkeiten, wachten die Mädels schnell auf und knüpften an die Leistung vom ersten Spiel an.
Mit schönen Bewegungsabläufen und gemeinsamen Spiel wurde die Führung nicht mehr abgegeben und man gewann eindeutig mit 23:6.
Nach zwei schnellen Spielen war die Kraft schon ganz schön aufgebraucht und wenn auch die ein oder andere Übung nicht so klappte gab man nie auf und sicherte sich somit den letzten Punkt und gewann den Spieltag verdient mit 3:0.

Glückwünsche gehen an unserer Nina, denn sie wurde an diesem Spieltag die beste in der Koordination und durfte sich als Belohnung ein paar Süßigkeiten mit nach Hause nehmen.

Mädels wir sind unglaublich stolz auf euch, die Fortschritte die ihr vom letzten Spieltag schon gemacht habt sieht man und bei eurer Motivation wird sich das beim nächsten Spieltag nicht ändern.

Es spielten
Annika K., Anika S., Lotta G., Lotta S., Nina, Smilla, Chiara, Anna, Tara

 

Autorin: Janine Franke

Gelungener erster Spieltag

SG Weinstadt 1 – VFL Waiblingen 3:0

Samstag 23.9. war für die weibl. E1 der erste Spieltag in Stgt.-Zuffenhausen.

Als erstes kam Turmball dran. Hier zeigten unsere SG Mädels was man mit viel Laufbereitschaft alles schaffen kann. Man spielte sehr schön miteinander und so führte man zur Halbzeit deutlich mit 13:8. Doch in der zweiten Halbzeit deckte man nicht mehr konsequent genug. Und so ließ man Waiblingen gefährlich nahe ran kommen. Trotzdem langte es zu einem knappen 23:21 Sieg.

Nach kurzer Trink- und Essenspause ging es gleich zum Handball. In der ersten Halbzeit waren unsere SG Mädels von der sehr harten und körperbetonten Abwehr überrascht. Und so lag man mit 4 Toren in der Halbzeitpause im Rückstand. In der zweiten Halbzeit kamen unsere Mädels besser mit dieser Abwehr klar und holten deutlich auf. Doch reichte es nicht ganz und man verlor es eigentlich mit 8:9. Doch durch mehr Torschützen (wir 5, Waiblingen 3) hatte man auch Handball mit 40:27 gewonnen. Somit waren die ersten zwei Punte auf unserem Konto.

Nun kam noch Koordination dran. Hier gaben unsere Mädels nochmal alles und am Ende gewann man auch die Koordination.

Klasse Mädels, das war eine tolle Manschaftsleistung. Wir sind stolz auf euch, weiter so.

Es spielten: Annika K., Lotta G., Lotta St., Anna, Tara, Smilla, Nina

Weibl. E1-3 Turniersieger in Sontheim

Am frühen Morgen 9.00 Uhr traf sich die weibl. E-Jugend in Sonth./Brenz um am Tunier teil zu nehmen. Diesmal waren wir hier mit einer Mannschaft vertreten und so war die Manschaft bunt gemischt von E1-3. Somit war man gespannt wie man so zusammen spielt.

Erster Gegner war HSG Oberkochen/Königsbronn.  Unsere E-Jugend Mädels spielten schön zusammen deckten schön und sahen auch schnell die freien Mitspieler. So gewann man deutlich mit 8:2.

Nach einer längeren  Pause ging es gegen SG Ulm/Wiblingen. Trotz das  die Tunierleitung darauf bestand mit Anspiel zu spielen, in einer E-Jugend, liesen sich unsere Mädels nur kurz davon aufhalten. Man lag mit 0:2 hinten, aber am Ende waren wir wieder der deutliche Sieger mit 8:2.

Das Dritte und letzte Spiel ging gegen den Gastgeber TV Brenz. Die SG Mädels kämpften hier auch um jeden Ball. Und so gewann man auch hier mit 4:0. Danke auch noch an Tanja Mangold die mich unterstützt hat , so dass ich mich auch auf die D2 konzentrieren konnte.

Mit diesen 3 Siegen war man Tuniersieger. Mädels echt toll gemacht. Die SG-Weistadt kann sich freuen über so tollen Handballernachwuchs. Danke auch an die Eltern für die tolle lautstarke Unterstützung.

Es spielten: Smilla E1, Lene E2, Nina E1, Lotta St. E1, Annika K. E1, Emie E3, Mia E2, Mathilde E2, Luisa M. E3, Lotta G. E1, Mira E2

 

Erfolgreicher 2ter Platz bei der Quali

Mit einem kleinen Dämpfer starteten wir in das erste Spiel des diesjährigen Bezirksspielfest. Denn  unser erstes Spiel gegen Waiblingen verloren wir mit 6:7. Das wollten die Mädels nicht auf sich sitzen lassen und legten im zweiten Spiel nochmal los und mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gewannen wir unser zweites Spiel gegen Welzheim mit 11:9. Ab da steigerten sich die Mädels von Spiel zu Spiel. Unser drittes Spiel gegen die WSG Allowa gewannen wir mit 12:7. Die Mädels liefen sich immer besser frei und wenn man nicht gerade den Torwart abschoss, resultierten aus schönen Anspielen auch immer öfter Tore. Unser letzter Gegner war der SC Korb. Man wollte  unbedingt eine Runde weiter kommen und somit gab man nochmal alles. Und auch hier liefen die Mädels was das Zeug hielt und zeigten ein weiteres Mal was eine gute Mannschaftsleitstung ist.

Auch beim Leichtathletikteil überzeugten die Mädels mit einer wirklich klasse Leistung. Somit stand man also im Viertelfinale. Man startete gegen EK Winnenden 2. Mit einem schönen Zusammenspiel und einer guten Abwehrleistung gewann man dieses Spiel mit 14:5.

Und gleich wieder ging es gegen den Gastgeber, denn unser Halbfinale ging gegen EK Winnenden 1. Auch hier war wieder der Vorsatz als Mannschaft gemeinsam zu kämpfen. Und genau das wurde umgesetzt. Keiner spielte alleine sondern immer für einander und somit gewann man das Halbfinale auch.

Mit nervösen Händen ging man in das Finale. genau deshalb lagen wir Anfangs mit 2:6 hinten. Aber die Mädels  ließen sich nicht beirren. Sie kämpften immer weiter und holten bis 6:7 auf und glichen in den letzten 10 Sekunden auf 7:7 aus.

Somit hies es also Verlängerung, Nachdem kurz Tränen der Nervosität getrocknet waren starteten wir in die Verlängerung von 5 Minuten. Nach kurzer Zeit lagen wir 1:0 in Führung und die Mädels kämpften um jeden Ball und durch ein paar unglückliche Situationen kassierte man das Ausgleichstor und kurz darauf das Siegtor des SV Remshalden.

Nach einer Menge Tränen konnte man aber dann realisieren, dass wir trotzdem eine wahnsinns zweiten Platz erreicht hatten. Mädels wir sind unglaublich stolz auf euch, ihr habt gekämpft bis zum Schluss und das alle gemeinsam, ihr habt mehr als nur Vorbildlich zusammen gespielt und den zweiten Platz euch redlich verdient!!!!!!!

Unser Chiara wünschen wir gute Besserung und hoffen, dass es dir schnell wieder besser geht.

Es spielten: Annika K., Anika S., Lotta S., Lotta G., Nina, Anna, Phoebe, Chiara, Smilla und Tara

 

Autorin: Janine Franke