Ein Punkt beim Favoriten entführt

wC (LL): SV Kornwestheim – SG Weinstadt 20:20 (9:10)

Ohne Maren, dafür aber mit Unterstützung von Alina und Franka aus der D-Jugend, trat die C-Jugend beim klaren Favoriten Kornwestheim an. Im Gegensatz zu den bisherigen Auswärtspartien waren die Mädels gleich hellwach und voll konzentriert. Marlene im Tor war glänzend aufgelegt. Bis zum 6:6 nach 16 Minuten lag man immer knapp in Front. Dann bekamen die Mädels die gefährliche Halbspielerin von Kornwestheim besser in den Griff, und durch eine bessere Chancenverwertung konnte sich das Team aus Weinstadt auf 6:9 absetzen. Doch das flinke Heimteam kämpfte sich durch Kontertore und durch die treffsicheren Außenspieler bis zur Halbzeit wieder auf 9:10 heran.

Nach dem Pausentee begann unsere Mädels in der Abwehr wieder stabiler, es haperte aber nun vorne im Abschluss, und Kornwestheim wurde durch technische Fehler zu leichten Treffern eingeladen. Beim Stand von 17:14 für die Gastgeberinnen ging nochmals ein Ruck durchs Weinstädter Team. Es wurde um jeden Ball gekämpft. Die Mädels glaubten an die Siegchance und lagen kurz vor Schluss sogar mit einem Tor in Front. Aber wieder schlug die Heimmannschaft zurück. Spannung pur in der letzten Minute: der vermeintliche Siegtreffer für Weinstadt wurde (korrekterweise) zurückgenommen, da längst die Auszeitkarte lag. Bei noch verbleibenden 6 Sekunden blieb nur noch ein Wurf. Knapp drüber. Letztlich bleibt ein leistungsgerechtes Unentschieden.

Die Mannschaft hat sich durch den mutigen und engagierten Auftritt einen Punkt erkämpft. Jetzt gilt es, den Schwung in die nächste Trainingswoche und in das nächste Heimspiel gegen die SV Remshalden mitzunehmen.

Die Mädels zählen im Derby auf Eure Unterstützung.

SG Weinstadt: Marlene A., Lea G., Melissa, Anna, Katja, Marica, Alina, Franka, Charlotte, Larissa, Amelie

 

Fitnesstraining exclusiv

Letzte Woche Donnerstag durften die Mädels bei Manuela Kampa im Studio eine Trainingseinheit der ganz besonderen Art absolvieren.

Schon die Aufwärmphase war koordinativ eine Herausforderung, doch die Mädels waren hochmotiviert und gaben ihr Bestes. Weiter ging es mit Zirkeltraining, dass in 3 Runden bewältigt werden musste. Stationen mit Steppern, Hanteln, Medizinball und das „Battle Rope“ (dickes Seil) warteten auf die Gruppe. „Wir geben immer alles !“ war das Motto, mit dem die C-Jugend die schweißtreibenden Übungen meisterte und am Schluss waren alle mitgebrachten Wasserflaschen bis auf den letzten Tropfen gelehrt.

Zur Regeneration nach dieser anstrengenden Trainingseinheit durften die Mädels noch mit der Blackroll ihre Muskeln „ausrollen“. Manuela’s Tipp, sich doch eine Blackroll zu Weihnachten zu wünschen, fand großen Anklang.

Die Mannschaft bedankt sich nochmals bei Manuela für dieses tolle Fitnessprogramm in den Räumlichkeiten von Kampa hoch zwei !

Freude über die beiden ersten Punkte

wC (LL): SG Weinstadt – SG Schorndorf 22:15 (13:10)

In den ersten 3 Spielen gegen die favorisierten Teams aus Bottwartal, Hofen-Hüttlingen und Neckar-Kocher konnten die Mädels jeweils nur über die Hälfte der Spielzeit mithalten und keine Punkte mitnehmen. Im Training wurde jedoch weiter konzentriert gearbeitet, um in Angriff und Abwehr in der doch harten Landesliga bestehen zu können. Entsprechend motiviert ging die Mannschaft dann ins Spiel gegen Schorndorf, einen Gegner der uns in der Quali deutlich geschlagen hatte. Das Heimteam war gleich voll da und führte nach 10 Minuten mit 7:4. Die ersatzgeschwächten Mädels aus der Daimlerstadt blieben aber dran, auch weil die Abwehr etwas schlafmützig gegen die torgefährlichen Halbspieler zu Werke ging. So ging es nur mit 4 Toren Vorsprung in die Halbzeit. Mit neuem Elan kamen unsere Mädels aus der Pause. Hinten stand die Abwehr stabiler, so dass Schorndorf keine Torgefahr entfalten konnte. Mit mehr Tempo und Selbstbewusstsein gelangen einige schöne Aktionen, nach 36 Minuten bei Stand von 20:12 war das Spiel entschieden. Mit dem Gefühl des sicheren Sieges zog dann der Schlendrian ein. Zahlreiche technische Fehler und Fehlwürfe prägten die letzte Viertelstunde. Letztlich blieben die Punkte aber in Weinstadt. Die Freude und Erleichterung über den ersten Sieg in der Landesliga war groß.

Bei nächsten Auswärtsspiel in Kornwestheim wird jedoch eine deutliche Leistungssteigerung notwendig sein um Punkte mitzunehmen.

SG Weinstadt: Marlene A., Lea G., Marica, Maren, Charlotte, Larissa, Melissa, Katja, Lea J., Natalie, Anna, Amelie

 

Kein gelungener Start in die Landesliga-Saison

wC (LL): SG Hofen/Hüttlingen – SG Weinstadt 22:14

Am Sonntag ging es für die Mädels zum für uns unbekannten Gegner nach Hofen/Hüttlingen.

Die Trainer und die mitgereisten Eltern durften gespannt sein, wie sich die SG-Mädels in der Verbandsklasse präsentieren. Der 2. Platz auf dem Vorbereitungsturnier, letztes Wochenende in LB-Möglingen, sollte doch das Selbstbewusstsein gestärkt haben. Doch schon zu Beginn des Spiels fanden die Mädels nicht richtig ins Spiel. Die großgewachsenen und flinken Mädels aus Hofen-Hüttlingen fanden zu oft Lücken in der SG-Abwehr und im Angriff agierte man zu überhastet und im Abschluß nicht konsequent genug. Nach 25 Minuten stand es 12:3. In der Kabine versuchte das Trainerteam die Mädels an ihre Stärken zu erinnern und den Kampfgeist zu wecken. Das zeigte Wirkung. Die SG-Mädels spielten konzentrierter und druckvoller und erarbeiteten sich ein Torerfolg nach dem anderen. Auch der Abwehrverband fand zur gewohnten Stärke zurück. Mit 10:11 Toren ging die zweite Halbzeit knapp an uns, am Schluß mussten wir uns aber den stark spielenden Mädels aus Hofen-Hüttlingen geschlagen geben.

SG Weinstadt: Marlene A. (Tor), Marlene S., Marica, Maren, Melissa, Amelie, Larissa, Charlotte, Katja, Lea und Lorena

 

 

 

Durch die Mühle (4 Wochenenden, 9 Spiele) der Qualifikation – Neuformierte C-Jugend spielt auf HVW-Ebene (Landesliga)

Am 29.4. ging es für die neuformierte C-Jugend unterstützt von der D-Jugend zur Bezirksqualifikation nach Remshalden.
Gegen die hoch gehandelt Mannschaft der SV-Remshalden hielt das Team gut mit und verlor knapp mit 11:9. Das zweite Spiel gegen VfL Waiblingen ging ebenfalls knapp mit 11:8 verloren.

Am darauffolgenden Wochenende mussten die Mädels vom neuen Trainerteam Tanja Rühle und Michael Zimmermann dann gegen den 2. und 3. aus der Parallelgruppe in Feuerbach ran.
Gegen Schorndorf lief es nicht rund und die Partie ging mit 10:6 verloren. Im letzten Spiel musste ein Sieg her. Nach großem Kampf konnte die Mannschaft der Stuttgarter Kickers knapp mit 11:10 niedergerungen werden.
Somit war die Qualifikation für die Bezirkslage gesichert, sicherlich eine leistungsgerechte Platzierung.

Nachdem eine Mannschaft aus einem anderen Bezirk zurückzog, durfte die SG Weinstadt als Nachrücker völlig unerwartet in der HVW-Qualifikation mit einsteigen. So gab es statt Trainingsspielen HVW-Qualifikationsspiele.
Es stand ein Qualifikationsturnier mit Hin- und Rückspiel an. Die Gegner HSG Baar, TG Geislingen und TSG Heilbronn waren für uns jeweils ein unbeschriebenes Blatt.

Am 28.Mai bei tropischen Temperaturen reisten wir nach Thalheim bei Tuttlingen. Gegen die Heimmannschaft klappt nichts und es setzte eine herbe 6:2 Niederlage.
Gegen den späteren Gruppensieger TG Geislingen macht die Truppe ihr bestes Spiel, verlor aber letztendlich mit 13:8.
Im letzten Spiel konnte sich die Mannschaft aber dann nach einer Energieleistung gegen die TSG Heilbronn knapp mit 13:12 durchsetzen. Müde ging‘s auf die lange Heimfahrt.

Am 25. Juni ging es dann nach Geislingen. Kurzfristig hatte Heilbronn aus Personalmangel zurückgezogen. Somit waren wir bereits kampflos für die Landesliga qualifiziert.
Im Spiel gegen die HSG zeigten die Mädels sich von der besten Seite und holten ein 9:9, und bekamen auch Lob vom Gegner.
Leider war damit die Luft aber schon raus. Geislingen macht mit einem deutlichen Sieg den Einzug in die Oberliga gegen uns klar und zeigte uns klar die Grenzen auf.

Somit steht die Mannschaft vor dem Abenteuer Landesliga. Man darf gespannte sein, welche 7 Mannschaften auf uns in der Landesliga- Staffel warten.
Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie bei guter Leistung mit vielen Teams in der LL mithalten kann und das eine oder andere Spiel gewinnen kann. Es sind aber noch viele (extra) Trainingseinheiten notwendig, um über eine komplette Spielzeit von 50 Minuten eine konzentrierte Leistung in Angriff und Abwehr zu zeigen.

Ein Dankeschön an die Eltern für die Unterstützung.

Es spielten: Marlene A., Marica, Otti, Katja, Kim, Maren, Amelie, Marlene S., Larissa, Lorena, Lea J, Franka, Alina, Lea G.