13. Sieg im 14. Spiel zum Saisonabschluss

mC1 (BL): SG Weinstadt – TV Stetten  24:19 (9:10)

Zum Saisonabschluss zeigten sich die C1-Jungs zur Überraschung des Trainerteams Künkele/Lederer/Schott und der zahlreichen Fans in der Beutelsbacher Hölle von einer bislang vollkommen unbekannten Seite: Offensichtlich wollte das Team testen, ob ohne Einstellung, Laufbereitschaft und Wille zum Sieg ein solcher im Derby gegen den TV Stetten eingefahren werden könnte. Bis zur 37. Minute beim 15:18 aus SG-Sicht brauchten die SG-Jungs schließlich, um zur Erkenntnis zu kommen, dass dies nicht funktionieren würde. Nach Umlegen des berühmten Schalters konnte nach einem 9:1-Lauf, der 10 Sekunden vor Schluss mit einem sehenswerten Kempatreffer von Gerrit Groß nach Pass von Felix Pröbsting gekrönt wurde, innerhalb 12 Minuten die Partie gedreht und die Heimbilanz auf makellose 14:0 Punkte ausgebaut werden.

Eigentlich hatte sich die Truppe zum Saisonfinale vorgenommen nochmals ein Angriffsfeuerwerk abzuliefern und im Derby von Anfang an zu zeigen, dass es für die Gäste aus Stetten schwer werden würde, etwas zählbares aus der Beutelsbacher Hölle mitzunehmen. An diesem Sonntag Nachmittag lief es allerdings sowohl im Angriff als auch in der Abwehr alles andere als rund für die Gastgeber, was die Nachbarn aus Stetten veranlasste sich nicht zweimal bitten lassen und das Spiel über weite Strecken zu bestimmen. Bis zur 37. Minute war die Lustlosigkeit im Spiel der SG kaum steigerungsfähig und hätte Marius Zeis als Einziger im Team nicht etwas gegen die zweite Saisonniederlage gehabt, wäre diese wohl nicht zu vermeiden gewesen. Seine 10 Treffer in Halbzeit zwei und die Umstellung der Abwehr auf offensive Deckung gegen den Rückraum von Stetten brachten schließlich die Wende und den am Ende doch etwas schmeichelhaften 24:19-Sieg im letzten Spiel. Aber auch ein solches Spiel dann doch noch einigermaßen souverän zu gewinnen hat jedenfalls gezeigt, dass die Mannschaft auch in der Lage ist, rechtzeitig noch eine Schippe draufzulegen. Dies war leider im Laufe der gesamten Saison zu selten notwendig, zu einseitig waren die meisten Partien gegen oftmals überforderte Gegner.

Mit 26:2 Punkten kann man auf eine äußerst erfolgreiche Saison, die mit dem Vizemeistertitel belohnt wurde, zurückblicken. Dieser wurde direkt im Anschluss an das Spiel im Gaispeter gemeinsam mit Eltern und Geschwistern und dem ein oder anderen Spezistiefel gebührend gefeiert!

Unser Glückwunsch geht zum HSC Schmiden/Oeffingen, der sich erwartungsgemäß in den letzten Spielen keine Schwäche mehr geleistet hat und punktgleich mit der SG, aber aufgrund des besseren direkten Vergleiches, den begehrten Bezirksliga-Wimpel einfahren konnte. Mit dem Vizemeistertitel und dem besten Angriff der Liga (446 Tore in 14 Spielen) verabschieden sich die Jungs direkt in die Vorbereitung für die neue C- (Peter, Silvan & Timo) bzw. B-Jugend und haben eindrucksvoll gezeigt, wie sich eine Mannschaft durch Trainingsfleiß und Einsatz zu einem echten Team entwickeln kann. Wir Trainer sind stolz, diese tolle Truppe trainiert zu haben und wünschen allen Jungs in ihren neuen Teams weiterhin genauso viel Spaß und Erfolg wie in dieser Saison und freuen uns auf das letzte Saisonhighlight mit Euch, den Mannschaftsausflug ins Allgäu im Mai!

Wir sind WEINSTADT!

SG Weinstadt: Marius Oesterle; Fabian Schäzle, Tom Winkler (1), Timo Dzeik, Marius Zeis (11/2), Mattis Eilers (1), Felix Pröbsting (4), Felix Schott (2), Silvan Ergican (2), Peter Stäudle, Gerrit Groß (1), Tim Wernert (2)

Torfabrik weiter auf Hochtouren

mC1 (BL): VfL Waiblingen – SG Weinstadt 1 26:45 (10:23)

Auch im letzten Auswärtsspiel der laufenden Bezirksliga-Runde lieferte die C1 erneut gute Unterhaltung gegen einen abermals überforderten Gegner. Wie schon in der Vorwoche gegen Winnenden ließen die SG-Jungs über die 50 Spielminuten lediglich die Frage offen, ob es erneut einen Torrekord mit über 50 Treffern geben würde. Dazu kam es nicht, allerdings lassen die erzielten 45 Treffer dennoch auf eine ordentliche Angriffsleistung schließen. Lediglich in der Defensive luden über den gesamten Spielverlauf – sicher auch der Überlegenheit geschuldet – immer wieder individuelle Nachlässigkeiten den Gastgeber zu einfachen Treffern ein.

Die Weinstädter Torfabrik lief am Sonntag Nachmittag in der Waiblinger Stauferhalle auch ohne Tim Wernert (Sprachreise) wieder auf Hochtouren. Die SG-Jungs brauchten zwar 5 Minuten um mit der ungewohnt offensiven Abwehrvorgabe zurecht zukommen, danach entwickelte sich allerdings der erwartete Spielverlauf: Der Waiblinger Angriff wurde zu langen Pässen gezwungen, die immer wieder herausgelaufen und direkt in Gegenstöße umgewandelt wurden. Über 10:4 und 16:8 wurde beim Zwischenstand von 23:10 zum Pausentee gepfiffen.

Da die SG-Defensive noch weniger aufmerksam war als in Durchgang eins kam es im zweiten Spielabschnitt zu einem Torfestival, in dem beide Abwehrreihen selten überzeugen konnten. Zwei schön herausgespielte Kempatore waren sicherlich die Highlights in einer ansonsten sehr einseitigen Begegnung. Hälfte zwei wurde schließlich mit einem lockeren 22:16 zu Gunsten der Weinstädter entschieden, Mattis Eilers mit 10 sowie Marius Zeis mit 8 Toren traten diesmal als besonders treffsicher hervor.

Zum letzten Saisonspiel geht es am kommenden Sonntag um 15h nochmals zu Hause in der Beutelsbacher Hölle im Lokalderby gegen den TV Stetten. Hier möchten sich die SG-Jungs mit einem Sieg von den Eltern, Geschwistern und Fans verabschieden und nochmals zeigen, warum sie zurecht Vizemeister der Bezirksliga geworden sind.

SG Weinstadt: Marius Oesterle; Fabian Schäzle (3/1), Tom Winkler (1), Timo Dzeik (2), Mattis Eilers (10), Felix Pröbsting (3/1), Felix Schott (7), Marius Zeis (8), Silvan Ergican (5), Peter Stäudle (3/1), Gerrit Groß (3)

Tore im Minutentakt

mC1 (BL): SG Weinstadt – EK Winnenden 50:20 (25:8)

Der männlichen C1 war es am Samstag Mittag vorbehalten den rundum erfolgreichen Heimspieltag (5 Spiele – 5 Siege) mit einem Kantersieg gegen die Gäste vom EK Winnenden zu eröffnen. Nach überaus erfolgreich absolviertem Leistungscheck und entsprechend ungewohnter Vorbelastung direkt vor dem Spiel spulten die Jungs ihr Programm über 50 Minuten souverän ab und feierten den höchsten Saisonsieg gegen die bis zum Schluss aufopferungsvoll kämpfenden Gäste.

Ohne Timo Dzeik (Konfifreizeit) und Marius Zeis (verletzt), dafür erstmals wieder mit dem wiedergenesenen Mattis Eilers, ließ das Trainerteam Künkele/Lederer/Schott von Beginn an als Variante eine offensive Manndeckung ab der Mittellinie spielen. Während in der SG-Defensive bis Mitte des ersten Durchgangs nach individuellen Nachlässigkeiten die Gäste immer wieder zum Torerfolg kommen ließen, lief die Angriffsmaschinerie von Beginn an auf Hochtouren: Aus allen Lagen wurden teilweise sehenswerte Traffer erzielt, mit einem für die Zuschauer unterhaltsamen 25:8 wurden die Seiten gewechselt.

Im zweiten Durchgang wurde die Deckung auf eine ebenfalls laufintensive 5:0-Variante umgestellt, die Top3 des vorangegangen Ausdauer-Tests (Felix S., Silvan und Tim) wurden jeweils mit einer 8-Minütigen Spezialaufgabe belohnt, die daraus resultierenden Gegenstöße ließen das Torekonto weiter im Minutentakt ansteigen. Auch im Positionsangriff zeigten die Jungs weiter das eine oder andere Kabinettstückchen und Jeder konnte sich wie gewohnt in die Torschützenliste eintragen. Höhepunkt der Angriffsleistung war dann sicherlich der umjubelte 50. Treffer 36 Sekunden vor Spielende durch Fabi Schätzle, für den dann zur Freude der Jungs in der Kabine ein Kasten Cola gesponsort werden musste.

Am kommenden Sonntag geht es zum letzten Auswärtsspiel in die Neue Stauferhalle nach Waiblingen, sowohl die Jungs auf dem Feld als auch die Eltern dürften gespannt sein, welche „Sonderaufgaben“ dann vom Trainerteam ausgegeben werden.

SG Weinstadt: Marius Oesterle; Fabian Schäzle (4), Tom Winkler (1), Mattis Eilers (6/1) Tim Wernert (5), Felix Pröbsting (5), Felix Schott (10), Silvan Ergican (10), Peter Stäudle (4), Gerrit Groß (4)

Tabellenführer geschlagen!

mC1 (BL): SG Weinstadt – HSC SchmOeff 28:26 (11:11)

Spitzenspiel der Bezirksliga. Zweiter gegen Erster. Bester Angriff gegen beste Abwehr der Liga. Oder einfach SGW vs. SchmOeff. Das Rückspiel in der Endersbacher Festung erfüllte die Erwartungen der zahlreichen Zuschauer voll und ganz, die Top-Mannschaften der Liga zeigten über weite Strecken, warum seit Saisonbeginn klar war, dass sie das Meisterschaftsrennen unter sich ausmachen würden. Die Truppe um Kapitän Gerrit Groß lieferte ihre beste Saisonleistung ab und belohnte sich mit einem knappen, aber nicht unverdienten 28:26-Heimsieg. Dass die 17:23-Hinspielniederlage damit nicht vollständig wett gemacht werden konnte trübte die Freude im SG-Lager nach Spielschluss kaum. Trotz der quasi gewonnenen Meisterschaft überwog bei den Gästen aus Schmiden/Oeffingen die Enttäuschung, diese nun doch nicht wie geplant verlustpunktfrei zu erreichen.

Nach Anpfiff durch Schiri Felix Koltermann von der SV Remshalden, der sich dem hohen Niveau beider Teams von Anfang an anpasste und eine ausgezeichnete Leistung zeigte, war die Anspannung beiden Teams durchaus anzumerken. Die Gäste legten 2:0 vor, nach erst knapp 5 Minuten gelang der SG durch Gerrit Groß der erste Treffer. Beide Abwehrreihen agierten in der Folge sehr kompakt, Weinstadt schaffte mit zwei Doppelschlägen durch Felix Schott und Marius Zeis in Überzahl die erste Führung nach 10 Minuten (5:4). SchmOeff hielt dagegen, der Weinstädter Defensive gelang es nicht, entscheidend gegen Finn Joneleit auf der linken Angriffsseite entscheidend zuzupacken – er erzielte alle seiner acht Treffer in Durchgang eins. Selbst in doppelter Überzahl schafften es die SG-Jungs nicht, konsequent zu verteidigen, sodass nach 21 Minuten ein 7:10 auf der Anzeigentafel stand. Angefeuert durch das fantastische Publikum gelang der SG, angetrieben vom stark aufspielenden Tim Wernert und einem Dreierpack von Felix Schott kurz vor Halbzeitende durch Marius Zeis noch der 11:11-Ausgleich.

Nach Wiederanpfiff legten die Weinstädter zunächst immer einen Treffer vor, den die Gäste bis zum 15:15 (33. Min) postwendend egalisierten. Der hohen Intensität musste zunächst die SG Tribut zollen: Vorne wurden in der Folge Chancen nicht genutzt und der eine oder andere technische Fehler begangen, was der Tabellenführer gnadenlos bestrafte, sich aber dennoch nicht vorentscheidend absetzen konnte. Weinstadt sammelte nun die letzten Körner und ging nach dem Zwei-Tore-Rückstand (19:21) in der 40. Minute durch drei Treffer wieder in Führung. Beide Teams vernachlässigten mehr und mehr die Defensive sodass die Trefferfrequenz trotz guter Torhüterleistungen auf beiden Seiten deutlich anstieg. Fünf Minuten vor Spielende konnte SchmOeff letztmalig zum 24:24 ausgleichen, mit dem 27:24 90 Sekunden vor Schluss gelang der SG die Vorentscheidung.

Die Freude, den stark aufspielenden Favoriten, gegen den man sowohl bei der Quali als auch im Hinspiel deutliche Niederlagen hatte einstecken müssen, nun bezwungen zu haben, überwog im SG-Lager – sowohl Fans als auch Spieler und Trainer waren sichtlich zufrieden nach dem besten Spiel der Saison. Die Entwicklung des Teams – sowohl auf dem Handballfeld als auch neben dem Platz – der letzten Monate lässt für die kommende Runde mehr als zuversichtlich in die Zukunft blicken. Zuvor stehen an den nächsten drei Wochenenden noch die Pflichtaufgaben gegen Winnenden, Waiblingen und Stetten auf dem Programm, die die Mannschaft nun vollkommen entspannt angehen kann.

SG Weinstadt: Marius Oesterle; Fabian Schäzle (1), Timo Dzeik (1), Marius Zeis (4), Tom Winkler, Tim Wernert (6/5), Felix Pröbsting (2), Felix Schott (8/2), Silvan Ergican, Peter Stäudle (3), Gerrit Groß (3)

Souveräne Vorstellung gegen Tabellennachbarn

mC1 (BL): SG Weinstadt – HSG Cannstatt/Münster/Max-Eyth-See 30:16 (18:10)
Beim Spiel gegen die HSG CaMüMax fehlten der SG mit Peter Stäudle, Mattis Eilers, Gerrit Groß und Felix Schott gleich vier Spieler. Die Mannschaft schaffte es jedoch die Lücken für den Heimsieg zu schließen. Auch Julian Schäfer und Lukas Deiß, welche aus der C2 aushalfen, fügten sich nahtlos ein.
Während die Abwehr in der ersten Halbzeit noch einige Schwächen zeigte, wurden im Angriff sich bietende Lücken zu schnellen Toren genutzt. Insbesondere Tim Wernert konnte sich wiederholt auf der Mitteposition durchsetzen. Zur Halbzeit führte die SG folgerichtig komfortabel mit 18:10.
Durch mehr Wachsamkeit und Einsatz in der Abwehr wurden in der zweiten Halbzeit nur noch wenige Chancen zugelassen. Marius Österle verhalf im Tor mit vielen Paraden und 6 von 6 gehaltenen Siebenmetern zu einer guten Abwehrleistung und einem Endergebnis von 30:16.
Nach der Faschingspause wartet das Spiel gegen den Tabellenführer aus Schmiden in eigener Halle. In diesem Spiel wollen die Weinstädter vielleicht doch noch einmal in den Kampf um die Bezirksmeisterschaft eingreifen.
SG Weinstadt: Marius Oesterle; Fabian Schäzle (4/2), Timo Dzeik (2), Marius Zeis (4), Tom Winkler (4), Julian Schäfer (1), Tim Wernert (8), Felix Pröbsting (5), Silvan Ergican (1), Lukas Deiß (1)

Kantersieg am Sonntag Nachmittag

mC1 (BL): EK – Winnenden – SG Weinstadt 14:43 (5:22)

Die Vorzeichen waren beim ersten Aufeinandertreffen der laufenden Runde zwischen der EK  Winnenden (Vorletzter) und der SGW (Zweiter) klar. Wenig überraschend entwickelte sich ein sehr einseitiges Spiel, das die SGW mit dem höchsten Saisonsieg beendete. Auch ohne Tom Winkler (Schüleraustausch) und Tim Wernert (verletzt) gab sich die SG-Truppe keine Blöße und setzte über weite Strecken des Spiels konzentriert die Trainervorgaben um. Einen sehr guten Einstand gab Theo Gräf, der bei seinem Debüt in der C1 direkt 7 Treffer erzielte.

Nach holprigem Start und mangelndem Engagement in der Defensive war das Spiel zunächst bis zur 7. Spielminute (4:6) ausgeglichen. Nach einem anstrengenden Trainings- und Spielwochenende war diese Warmlaufphase auf SG-Seite offenbar notwendig, denn im weiteren Verlauf von Durchgang eins wurde das Ergebnis nach einem 16:1-Lauf zur Halbzeitpause bereits auf 22:5 hochgeschraubt. Bis dahin kamen schon – fast standardmäßig  in dieser Saison – alle Spieler zu Treffern, Marius Oesterle im Gehäuse hielt den Kasten sauber, was einmal mehr die Ausgeglichenheit der Truppe in dieser Saison unterstreicht.

Die Überlegenheit setzte sich auch für die vielen mitgereisten SG-Fans wenig überraschend dann im zweiten Durchgang fort, dieser wurde mit 21:8 für sich entschieden, sodass am Schluss mit 43:14 der höchste Saisonsieg zu Buche Stand. Nachlässigkeiten in der Abwehr verhinderten allerdings, die vom Trainerteam in Aussicht gestellte Fussballeinheit am Dienstag, jetzt kommt es auf das Verhandlungsgeschick der Truppe an, möglicherweise hier doch noch etwas herauszuholen ;-).

Am kommenden Samstag empfängt die C1 dann mit dem Tabellennachbarn CaMüMax einen ganz anderen Gegner, der im Hinspiel mit der SG über weite Strecken des Spiels auf Augenhöhe gespielt hat.

SG Weinstadt: Marius Oesterle; Fabian Schäzle (3), Timo Dzeik (3), Marius Zeis (6), Theo Gräf (7/1), Mattis Eilers (4/2), Felix Pröbsting (5), Felix Schott (6), Silvan Ergican (2), Peter Stäudle (5), Gerrit Groß (2)

Starke Abwehr sichert nächsten Sieg

mC1 (BL): SG Weinstadt – Stuttgarter Kickers 20:7 (8:5)

Gab die Angriffsleistung mit im Schnitt knapp 30 Treffern pro Spiel in der laufenden Runde selten Anlass zur Kritik, zeigten sich die C1-Jungs am Sonntag Nachmittag von einer bislang unbekannten Seite: Lediglich 20 Tore gelangen in den 50 Spielminuten, dass das Ergebnis dennoch sehr deutlich ausfiel lag diesmal an der engagierten Abwehrleistung und einem glänzend aufgelegten Marius Oesterle im SG-Gehäuse, der im zweiten Durchgang nur zweimal hinter sich greifen musste.

Die Truppe um Kapitän Gerrit Groß begann hochkonzentriert und setzte die Trainer-Vorgaben vor allem in der Defensive sehr gut um. Nach knapp 12 Minuten war bereits ein komfortabler 5-Tore-Vorsprung herausgespielt (6:1), der Angriffsmotor stotterte allerdings bis dahin schon leicht. Da, vor allem bedingt durch fehlende Laufbereitschaft im Angriff ohne Ball, lediglich drei weitere Treffer bis zum Pausenpfiff erzielt wurden und die Abwehr nach diversen Positionswechseln ein ums andere Mal unsortiert war ging es mit einem dürftigen 8:5-Zwischenergebnis in die Kabine.

In Halbzeit zwei wurde allerdings der berühmte Beton angerührt: Der Kickers-Angriff wurde effektiv gestört, nahezu sämtliche Bälle die doch noch in Richtung des SG-Gehäuses kamen wurden von Marius Oesterle teilweise spektakulär pariert. Ganze 16(!) Minuten blieb die SG-Defensive ohne Gegentreffer, vorne übernahm vor allem Gerrit Verantwortung und düpierte die Gästeabwehr ein ums andere Mal mit klugen Würfen und schönen Einzelaktionen. Da allerdings weiterhin vielfach der letzte Zug zum Tor fehlte gab es nicht den möglichen Kantersieg sondern dank der Top-Leistung in der Abwehr „nur“ ein solides 20:7 im ersten Heimspiel des Jahres.

Bis zum nächsten Spiel in drei Wochen gegen den EK Winnenden bleibt in den neun Trainingseinheiten bis dahin jedenfalls genügend Zeit, auch wieder verstärkt an der Angriffsleistung zu arbeiten!

SG Weinstadt: Marius Oesterle; Fabian Schäzle, Timo Dzeik (1), Marius Zeis (1), Tom Winkler, Mattis Eilers (3/1), Tim Wernert (1), Felix Pröbsting, Felix Schott (3/1), Silvan Ergican (3), Peter Stäudle (2), Gerrit Groß (6)

2. Platz beim Strohgäu-Cup

Beim Vorbereitungsturnier der HSG Strohgäu auf die Rückrunde konnte die SG bei der ersten Standortbestimmung in 2017 einen guten 2. Platz erreichen. Nach Siegen gegen die Gastgeber (aktuell 1 . BL Enz/Murr) und die SG Leonberg/Eltingen (aktuell 2. BL Achalm/Nagold) und einer Niederlage gegen den TV Kornwestheim (Tabellenführer W-OL) konnten sich die Jungs über eine schöne Siegprämie für die Mannschaftskasse freuen.

Im Auftaktspiel gegen den Favoriten aus Kornwestheim war eine Mischung aus unnötig hohem Respekt dem Gegner gegenüber und fehlende Wachheit ausschlaggebend für die zumindest in der Höhe unnötige 7:13-Niederlage. Nach einer kurzen Unterbrechung ging es direkt weiter gegen den Gastgeber, die HSG Strohgäu. Nahtlos anknüpfend an das erste Spiel wollte die SG-Truppe offensichtlich weiterhin die Langsamkeit neu erfinden und lieferte über die 25 Spielminuten wenig ab, was Trainer und die vielen mitgereisten Eltern zu Begeisterungsstürmen trieb. Trotz der äußerst dürftigen Leistung – alleine 10 freie Würfe wurden ausgelassen – gelang ein 13:11-Sieg und man hatte sich zumindest die Chance auf den 2. Platz offen gehalten.

Die Androhung der Eltern, bei einer weiterhin derart lustlosen Vorstellung nach Hause laufen zu müssen, schien ihre Wirkung im letzten Spiel gegen die SG Leonberg/Eltingen nicht verfehlt zu haben. Gegen den flinken Angriff des Gegners wurde nun wesentlich besser verteidigt, allerdings ließ man erneut zu viele Chancen im eigenen Angriff liegen oder produzierte technische Fehler, die Leonberg direkt ausnutzte. Nach 15 Minuten lief man beim 6:11 bereits einem 5-Tore-Rückstand hinterher, die Messe schien gesungen. Vor allem Tim Wernert schaffte es durch gute Einzelaktionen im Angriff seine Mitspieler davon zu überzeugen, dass mit Wille und Einsatz hier doch noch was zu holen sein könnte. In der Defensive wurde jetzt zunehmend cleverer agiert und über schnelle Gegenstöße Tor um Tor aufgeholt. In den letzten Minuten konnte die SG dann die Big Points setzen und gewann letztlich nicht unverdient nach einer starken Schlussphase mit 15:13.

Lohn war der zweite Platz eines kurzweiligen Turniers, mit Ausklang beim goldenen M und damit ein guter Start ins neue Jahr 2017!

SG Weinstadt: Marius Oesterle; Timo Dzeik, Tom Winkler, Tim Wernert, Felix Pröbsting, Gerrit Groß, Peter Stäudle, Fabian Schäzle, Felix Schott, Silvan Ergican

Voller Erfolg beim etwas anderen Heimspiel

Die männliche C1 hat am Samstag bei der bereits vor Monaten organisierten Einpackaktion im Edeka-Aktiv-Markt Reichert in Endersbach auch ohne Handball und Sportschuhe eine Top-Leistung abgeliefert. Über sieben Stunden packte das komplette Team Einkaufs-Taschen, -Tüten und -Körbe und begleiteten die schwer bepackten Kunden mit ihren Großeinkäufer zu deren Autos und halfen beim Einladen. Lohn war das eine oder andere kleinere und auch größere Trinkgeld, was zur Freude der Jungs in die Mannschaftskasse wanderte und damit den Grundstein für den Abschlussausflug am Ende der Saison legte.
Das gesamte Team bedankt sich nochmals bei den Eltern, die uns während der Aktion unterstützt haben und ganz besonders H. Molinaro und dem Team vom Edeka-Markt Reichert, die diese tolle Aktion überhaupt erst ermöglicht haben!

SG-Jungs in Torlaune

mC1 (BL): SG Weinstadt – VfL Waiblingen 43:21 (20:8)

Das Fernduell um den höheren Sieg mit der SG Flensburg-Handewitt, die ebenfalls am Sonntagnachmittag um 15 Uhr in der Porschearena dem TVB 1898 eine Lehrstunde erteilte, konnte die C1 letztlich knapp für sich entscheiden. Während der Bundesligatabellenführer um SG-Coach Vranjes „nur“ mit 18 Toren Differenz gewinnen konnte, schickte die Weinstädter SG die Gäste aus Waiblingen auch in der Höhe verdient mit 22 Toren Unterschied wieder nach Hause und machte Tom Winkler, der seinen 14. Geburtstag auf dem Handballfeld feierte, ein schönes Geschenk.

Im letzten Spiel des Jahres vor der Weihnachtspause kam zu keinem Zeitpunkt Spannung auf, die Truppe um Kapitän Gerrit Groß konnte die zahlreichen Zuschauer in der Beutelsbacher Halle dennoch zumeist gut unterhalten. Dass es trotz der insgesamt 20 Fehlpässe und technischer Fehler auf Weinstädter Seite zu einem Schützenfest wurde lag zum Einen am hohen Tempo, dass die SG-Jungs über 50 Minuten ablieferten, sicherlich aber auch an der fehlenden Klasse des Gegners an diesem Tag. Die Warmlaufphase dauerte dieses Mal knapp vier Minuten, beim 3:3 zündete Weinstadt den Turbo und zog innerhalb fünf Minuten auf 9:3 davon. Bis zur Pause wurde der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut, beim 20:8 wurden die Seiten gewechselt.

An der Weinstädter Dominanz änderte sich freilich nach dem Seitenwechsel nichts, unzählige Nachlässigkeiten in der Abwehr ermöglichten allerdings den Gästen zumindest noch etwas Ergebniskosmetik zu betreiben. Von seinen Vorderleuten das eine oder andere Mal im Stich gelassen konnte sich Marius Oesterle im SG-Gehäuse einige Mal auszeichnen und mehrere Großchancen, darunter vier Siebenmeter entschärfen. Mit munteren Positionswechseln wurden vom Trainerteam im weiteren Spielverlauf diverse Optionen in Angriff und Abwehr ausprobiert. Der Spielfreude der jeweils eingesetzten Akteure tat dies keinen Abbruch, sodass sich letztlich alle Spieler mehrfach in die Torschützenliste eintragen konnten.

Mit 10:2 Punkten und dem mit 170 Tore besten Angriff beendet die C1 das Jahr 2016 und überwintert damit in der leider sehr unausgeglichen Bezirksliga auf dem zweiten Platz hinter Klassenprimus Schmiden/Oeffingen.

SG Weinstadt: Marius Oesterle; Fabian Schäzle (2), Timo Dzeik (3), Marius Zeis (6), Tom Winkler (5), Mattis Eilers (9/2), Tim Wernert (4), Felix Pröbsting (3), Felix Schott (4), Silvan Ergican (3), Peter Stäudle (2), Gerrit Groß (2)