Herbe Niederlage in Flein

M1 (LL): TV Flein – SG Weinstadt 25:16 (13:10)

Eine desaströse Angriffsleistung hat der SG Weinstadt im ersten Saisonspiel beim Württembergliga-Absteiger TV Flein eine deutliche Schlappe beschert. Nachdem Weinstadt zur Pause noch auf Schlagdistanz war (13:10), geriet das Team in der zweiten Halbzeit unter die Räder: Gerade einmal sechs Treffer erzielten die Gäste noch bis zum Schlusspfiff.

Das lag zum einen daran, dass die Weinstädter ihr bewährtes Tempospiel vermissen ließen und es dem hochgewachsenen Mittelblock der Fleiner oft viel zu einfach machten, zum anderen an der starken Torhüterleistung des TV-Schlussmanns: Die SG erspielte sich zwar einige gute Torchancen, scheiterte aber zig Male an Philipp Rupprecht. Dass die Weinstädter Abwehrleistung über weite Strecken stimmte und auch Rupprechts Gegenüber Tristan Schwegler eine gute Leistung zeigte, war am Ende ein schwacher Trost für SG-Trainer Olaf Steinke und die mitgereisten Fans.

Gegen den Aufsteiger SG Degmar/Oedheim will es das Team am kommenden Samstag, 20 Uhr, in der Beutelsbacher Halle besser machen.

SG Weinstadt: Schwegler, Zerweck; Reber (1), Wilhelm (3/2), Louis (1), Brianinovic (1), Boland (2), Rühle (2/1), Striebich (2), Lederer, Freidel, Köhn (2), Stäudle, Heueck (2).

Kein gelungener Start in die Landesliga-Saison

wC (LL): SG Hofen/Hüttlingen – SG Weinstadt 22:14

Am Sonntag ging es für die Mädels zum für uns unbekannten Gegner nach Hofen/Hüttlingen.

Die Trainer und die mitgereisten Eltern durften gespannt sein, wie sich die SG-Mädels in der Verbandsklasse präsentieren. Der 2. Platz auf dem Vorbereitungsturnier, letztes Wochenende in LB-Möglingen, sollte doch das Selbstbewusstsein gestärkt haben. Doch schon zu Beginn des Spiels fanden die Mädels nicht richtig ins Spiel. Die großgewachsenen und flinken Mädels aus Hofen-Hüttlingen fanden zu oft Lücken in der SG-Abwehr und im Angriff agierte man zu überhastet und im Abschluß nicht konsequent genug. Nach 25 Minuten stand es 12:3. In der Kabine versuchte das Trainerteam die Mädels an ihre Stärken zu erinnern und den Kampfgeist zu wecken. Das zeigte Wirkung. Die SG-Mädels spielten konzentrierter und druckvoller und erarbeiteten sich ein Torerfolg nach dem anderen. Auch der Abwehrverband fand zur gewohnten Stärke zurück. Mit 10:11 Toren ging die zweite Halbzeit knapp an uns, am Schluß mussten wir uns aber den stark spielenden Mädels aus Hofen-Hüttlingen geschlagen geben.

SG Weinstadt: Marlene A. (Tor), Marlene S., Marica, Maren, Melissa, Amelie, Larissa, Charlotte, Katja, Lea und Lorena

 

 

 

Start in die Bezirksligasaison mit Niederlage

M2 (BL): MTV Stuttgart : SG Weinstadt 2  26:18 (11:9)

Am Sonntag starteten die Männer 2 mit einem Auswärtsspiel bei MTV Stuttgart in ihre erste Bezirksligasaison. Nach einer hektischen Startphase fanden die Hausherren besser ins Spiel und eröffneten den Torreigen. Die SG blieb jedoch dran und fand immer wieder gute spielerische Lösungen, lies jedoch einige klare Chancen aus, sodass sie eine 2 Tore Hypothek mit in die Halbzeit nahm. Nach dem Wiederanpfiff agierten beide Teams bis zum Stand von 15:13 (40. Minute) auf Augenhöhe. In den folgenden 10 Minuten verlor die SG jedoch ihr Konzept, nahm sich Halbchancen, die für die MTV Abwehr und ihren Torwart leichte Beute waren und kassierte so mehrfach Gegenstoßtreffer. Stuttgart zog auf 19:13 davon. Das junge Weinstädter Team zahlte in dieser Phase Lehrgeld. Technische Fehler und nicht genutzte Torchancen wurden eiskalt mit einfachen Treffern der Stuttgarter bestraft. Die Schlussphase konnte die SG wieder ausgeglichen gestalten, am Ende kassierte man noch zwei Tempogegenstöße und musste die erste Niederlage der Saison mit auf die Heimreise nehmen.

Für die Männer 2 heißt es jetzt Kopf hoch und aus dem Spielverlauf lernen. Dass man spielerisch mithalten kann, hat man gezeigt. Jetzt fehlt nur noch die Konstanz und die Treffsicherheit über 60 Minuten.  Bereits im nächsten Spiel wird sich zeigen, ob man die Fehler abstellen kann. Der Spielplan sieht am 30.09. das nächste Auswärtsspiel in Remshalden und damit die nächste Bewährungsprobe vor.

Es spielten: Heck, Strauß (beide Tor),  Schwegler (2), Tschirley (1), Löser (1), Rotter, Zimmermann (1), Joos (7), Widmayer, Paul, Finzelberg (5), Gildein, Heller, Schopf (1)

23:10-Kantersieg gegen Waiblingen

mD2 (KLA): SG Weinstadt 2 – VfL Waiblingen 23:10 (12:6)

Mit einem deutlichen Sieg startete die mD2 am letzten Samstag in Beutelsbach in die neue Saison. Durch schnelles umschalten von Abwehr auf Angriff erzielten die Jungs gleich zu Beginn einige schön heraus gespielte Tore. In den beiden Trainingseinheiten in der ersten Woche nach den Ferien haben wir hauptsächlich Fangen, Passen und schnelle Tempogegenstöße geübt. Das haben die Jungs in dem Spiel gegen Waiblingen sehr zur Freude des Trainerteams und der zahlreichen Zuschauer super umgesetzt! In der Abwehr hatten wir die ersten paar Minuten des Spiels noch etwas Probleme gegen den besten Waiblinger Spieler, dieser wurde durch eine engere Deckung und durch aushelfen im Verlauf des Spiels weitgehend kalt gestellt. Und falls doch mal ein Ball auf das Tor kam stand da ja noch unser sehr gut aufgelegter Lukas Schmitz im Tor. Jungs das war eine echt super Leistung! Die nächsten Aufgaben werden mit Sicherheit etwas schwerer aber durch eine gute Vorbereitung im Training bin ich mir sicher werden wir auch diese Erfolgreich meistern.

Es spielten: Lukas Schmitz, Dennis Scheuring, Felix Mayenburg, Manuel Kallert, Jannik Krewenka, Tim Mayer, Maximilian Mulzer, Paul-Finn Bernhardt, Pascalis Gikas, Nico Pascal Rau, Maximilian Schneider, Lucas Verholt, Leo Oberhaus

 

 

 

 

Starke 2. Halbzeit sichert Auftaktsieg

wD1 (BL): TV Stetten – SG Weinstadt 18:25 (8:8) Mit Spannung erwartet wurde das erste Rundenspiel der D1-Mädels in der Bezirksliga gegen den Nachbarn aus Stetten. Im Finale des Bezirksspielfestes konnte die SG im Juli einen knappen Sieg einfahren, die Frage war nun, welches Team besser aus der langen Sommerferienpause starten würde. Beide Teams starteten […]

Enttäuschender Saisonstart für die wB1

Heute fuhr die wB1 nach Hohenacker zu ihrem ersten Saisonspiel. Man war vollständig, jedoch waren einige Spielerinnen angeschlagen und man musste auf die Aushilfe eines zweiten Torwarts und einer weiteren Spielerin aus der C-Jugend verzichten.

Motiviert zeigte sich die wB1 in den ersten 10 min des Spiels. Man war in der Abwehr aufmerksam und konnte einen leichten Vorsprung erspielen. Nach einer 2 Minutenstrafe wurde man unkonzentrierter in der Abwehr und  ließ vorne seine Chancen liegen. Die Mädels aus Hohenacker kämpften sich zurück und so ging man mit einem ernüchternden 9:9 Unentschieden in die Halbzeitpause. In der Kabine wartete ein enttäuschte Trainerin auf die Mädels, die versuchte die Mädels zu ermuntern. Mit neuem Mut wollte man in die 2te Halbzeit. Doch wurde kampflos von den  selbstbewussten Hohenacker Mädels übertrumpft. Man agierte in der Abwehr schlecht und musste somit einige 2 Minutenstrafen auf sich nehmen. Vorne lief es in Unterzahl nicht mehr, man belohnte sich nicht selbst, in dem man fast alle Chancen vergab und somit mit einen 16:14 nach Hause fahren musste.

Es spielten: Mirjam Käfer(Tor), Milena Sigle, Valerie Goller(3), Lisa Berkhemer(3), Sara Davidovska, Ana Lasic(1), Ronja Dlapal, Nina Schneider(3), Nicole Lindner(2), Nele Müller(2) und Gina Weitner

Auftakt nach Maß in Feuerbach

Die ersten beiden Trainingseinheiten in dieser Woche standen ganz im Zeichen von Fangen, Passen und Werfen, um die nötige Ballsicherheit nach der langen Sommerpause wieder zu erlangen. Ein kurzes Trainingsspiel gegen die männliche D2 am Freitag ließ nichts Gutes ahnen für das heutige Spiel in Feuerbach. Zu sehr war man noch im „Ferienmodus“ verharrt…

Einen Auftakt nach Maß legten die Jungs dann aber – wie verwandelt – am heutigen Sonntag in Feuerbach hin. Irgendjemand muss wohl den Schalter auf „Handballmodus“ zurückgestellt haben. Man ging konzentriert zur Sache. Aus einer stabilen Abwehr herausspielend führte man schnell mit 6:1 nach fünf Spielminuten. 11:5 stand es dann nach 12 Minuten und so ging man mit 17:9 in die Spielpause. Nach der Halbzeit dasselbe Spiel. Weinstadt kontrollierte das Spiel und baute den Vorsprung weiter aus. Man bezwang die Stuttgarter Vorstädter letztlich deutlich mit 34:16.

Erfreulicherweise konnten sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen. Nicht nur über die Mitte wurden die Tore erzielt, sondern auch zunehmend von den Außenpositionen. Liebe Außenspieler: das habt ihr heute toll gemacht. Das Spiel breit anlegen, auf den Ball warten, euch den Ball vom Rückraumspieler in den Lauf passen lassen und das Ding dann versenken! So spielt man auf den Außenpositionen…

Die kommenden Aufgaben werden sicherlich deutlich schwerer werden. Da müssen wir dann noch ein Schippchen oben drauflegen, um gegen die stärksten Mannschaften des Bezirks bestehen zu können.

Es spielten: Lukas und Niko im Tor, Mick (11), Mika (2), Niklas (1), Julius (1), Fynn (9), Tim W. (5), Tim J. (2), Max (3)

 

Bezirksspielfestsieger-Ausflug nach Tripsdrill

Die weibliche D1 durfte am heutigen Samstag die „Siegprämie“ für den Titel des Bezirksfestspielsiegers 2017 entgegen nehmen – der HVW hatte alle erfolgreichen Teams aus ganz Württemberg nach Tripsdrill eingeladen. Bei bestem Wetter ging es pünktlich zur Parköffnung los und die 12 Mädels machten den Erlebnispark unsicher. Gestartet wurde mit einem waghalsigen Ritt auf dem Donnerbalken, bevor es mit Tausendfüßler, Waschzuber-Rafting und natürlich der Achterbahn Karacho weiter ging. Nach dem obligatorischen Siegerbild mit den vom HVW gesponsorten Gewinner-T-Shirts ging es über Mittag dann raus in den Wildpark, wo es dank Leas Mama und Papa als Geburtstagsnachfeier zur Stärkung nach dem anstrengenden Vormittag Getränke und leckere Würstchen vom Grill und zum Nachtisch Cookies und Marshmallows gab. Wieder mit voller Energie wurden im Park dann die nächsten Attraktionen erorbert: Die Mammut-Holzachterbahn, die Badewannenfahrt zum Jungbrunnen und der Höhenflug waren nur einige Highlights dieses tollen Tages! Mit bester Stimmung ging es schließlich rechtzeitig vor dem Regen am späten Nachmittag wieder auf den Heimweg, ein super Erlebnis mit einer tollen Truppe – denn nicht nur die Mädels, auch die Trainer hatten ihren Spass ;-)!

verdienter Sieg mit Mixmannschaft

wB2 (KL A)  SG Weinstadt 2 – HSG Oberer Neckar 2   18:16 (10:10)

wegen Verletzung und anderen außerhandballerischen Aktivitäten wären wir mit 6 Spielerinnen und ohne Torwart nicht spielfähig gewesen.

Doch aus der wB1 und wC halfen 5 Mädels aus und Danielle stellte sich ins Tor und machte ihre Sache sehr gut.

Leider verletzte sich  in den ersten Minuten Helen schwer am Fuß und musste ins Krankenhaus. Auf diesem Weg alles Gute.

Zu Anfang hatten die Mädels noch Schwierigkeiten im Zusammenspiel und in der Abwehr und lagen bis zu 4 Toren zurück. Doch dann starteten sie eine Aufholjagd und konnten zur Halbzeit mit 10:10 ausgleichen.

in der zweiten Hälfte ging es ständig hin und her, aber die Mädels kämpften bis zum Schluss und gingen erstmals in der 48.Minute in Führung. Den krönenden Abschluss machte dann in der letzen Sekunde Amelie zum Endstand von 18:16

Vielen Dank an Amelie, Larissa und Maren aus der wC und Gina und Nele aus der wB1  – ihr habt uns gerettet

Es spielten: Danielle(Tor), Julia(1), Benedikte, Jacqueline(6), Leonie, Helen, Gina(2), Nele(2), Amelie(5), Larissa(2) und Maren(2)

Zweiter Platz in Möglingen

SGW – EK Winnenden 18:0
SGW – HC Oppenweiler/Backnang 13:6
SGW – FrischAuf Göppingen 8:3
SGW – SG Schozach/Bottwartal 11:13

Das sehr gut besetzte Turnier in Möglingen sollte für die D1-Mädels dazu dienen, nach der langen Sommerpause möglichst schnell wieder den Rhythmus für die anstehende Bezirksliga-Runde zu finden, stehen doch in den nächsten drei Wochen gleich die Spiele gegen die Top-Teams aus dem Bezirk Stetten, Kickers und Fellbach auf dem Programm.

Dass die Mädels jetzt fast sieben Wochen kein gemeinsames Training mehr hatten war zwar deutlich zu erkennen, dennoch steigerten sie sich von Spiel zu Spiel in der Vorrunde. Nach dem einseitigen 18:0-Sieg gegen Winnenden kam in der zweiten Begegnung zunehmend wieder Sicherheit ins Spiel der Mädels und nach munteren Ein- und Auswechselungen während der nur 12-minütigen Spielzeit stand auch gegen Oppenweiler/Backnang ein ungefährdeter 13:6-Sieg auf der Anzeigentafel. Im letzten Gruppenspiel war vor allem in der Abwehr nochmals eine deutliche Leistungssteigerung zu erkennen, was letztlich gegen den Bundesliga-Nachwuchs von FrischAuf Göppingen ein 8:3 bedeutete und damit der direkte Einzug ins Finale geschafft war.

Dort ging es gegen die wieselflinken Mädels der SG Schozach/Bottwartal – die Mannschaft gegen die die SG im April beim Turnier in Aalen ihre bislang einzige Niederlage in der D-Jugend hinnehmen musste. Voll motiviert ging es von Beginn an zur Sache, beiden Teams war nicht anzumerken, dass sie bereits drei Spiele in den Knochen hatten. D-Jugend-Tempohandball vom Feinsten auf beiden Seiten wurde den Zuschauern von den beiden besten Mannschaften des Turniers geboten. Die SG-Mädels kamen etwas besser ins Spiel und schafften es durch große Laufbereitschaft und variables Spiel im Angriff sich einen kleinen Vorsprung zu erarbeiten. Dieser hielt bis zum 11:10 eine Minute vor Schluss an, die Bottwartal-Mädels wendeten allerdings durch drei Treffer in Folge das Blatt und konnten so als glücklicher aber verdienter Turniersieger das Spiel für sich entscheiden. Nach der kurzen Enttäuschung, nach so langer Zeit mal wieder ein Spiel verloren zu haben überwog dann doch die Freude im SG-Lager, nach der langen handballfreien Zeit ein tolles Finale abgeliefert und damit den 2. Platz erreicht zu haben.

Mit Spannung werden jetzt die ersten Rundenspiele erwartet, der Auftritt von heute macht jedenfalls Lust auf mehr. Bereits am Sonntag kommt es zum Lokalderby gegen den TV Stetten – hoffentlich nach dem als Bezirksfestspielsieger vom HVW gesponsorten Tripsdrill-Besuch am Samstag noch mit genügend Energie um hier den ersten Saisonsieg einzufahren.

Für die SGW am Ball: Lara Roll, Julie Gräter, Lea Johansen, Lara Stiebing, Melina Oesterle, Franka Schott, Jana Paasch, Alina Jöckel, Natalie Lumm, Lotte Kress, Annika Walz und Hannah Böttcher

Link zum >>>Bericht der Bottwartal-Mädels