Die Schulmannschaft im WK IV (Jg. 2005 und jünger) bei Jugend trainiert für Olympia des Remstalgymnasium Weinstadt hat doch etwas überraschend das Landesfinale in Spaichingen gegen die Vertreter der Regierungspräsidien Tübingen (Rupert-Neß-Gymnasium Wangen), Karlsruhe (Gymnasium Walldorf) und Freiburg (Gymnasium Spaichingen) gewonnen und ist damit beste Schulmannschaft Baden-Württembergs in ihrer Altersklasse!

Das Abenteuer Landesfinale startete für das RGW-Team mit 10 SGWlerinnen und 3 Mädels vom SV Remshalden bereits um 6h30 mit der Busabfahrt in Benzach in Richtung Schmiden, wo man noch die ebenfalls qualifizierten Jungs des Gustav-Stresemann-Gymnasiums einsammelte. Trotz des zähen Berufsverkehr waren die Mädels in bester Stimmung und vertrieben sich die zweieinhalbstündige Fahrt mit Kartenspielen, Stadt-Land-Fluss und Musikhören.

In Spaichingen angekommen durften die RGWler das Turnier direkt gegen den Gastgeber eröffnen und zeigten von Beginn an den unbedingten Willen, das Spielfeld als Sieger verlassen zu wollen. Nach wenigen Minuten war ein komfortabler Vorsprung herausgespielt, sodass alle Mädels zum Einsatz kamen und mit dem 11:5 der erste Sieg eingefahren wurde. Nach einer fast dreistündigen Pause hieß die Devise dann auch schon „Halbfinale“ – schließlich hatte der Gegner aus Walldorf sein erstes Spiel Unentschieden gespielt und nur ein Sieg würde beiden Teams die Chance offen halten, Turniersieger zu werden. Auch in dieser Begegnung zeigte sich vor allem der Angriff sehr variabel, sodass die Treffer fast über alle Positionen erzielt werden konnten. Obwohl die flinken Walldorferinnen ein ums andere Mal nicht zu halten waren wurde auch diese Begnung sicher mit 12:8 nach Hause gebracht – das „Finale“ war damit erreicht!

Die RGW-Mädels wollten jetzt natürlich den tollen Tag mit einem Sieg gegen den vermeintlich stärksten Gegner aus Wangen krönen. Das große Ziel vor Augen spielten sich die Mädels in einen wahren Rausch. Die Abwehr stand gegen die wurfgewaltigen Allgäuerinnen felsenfest und vorne war trotz intensivster Deckungsarbeit kein Laufweg zu weit und die Wangener wurden förmlich überrannt. Im mit Abstand besten Spiel des Tages gab es schließlich einen 16:7-Erfolg und damit der vielumjubelte Titel des Landessiegers 2018! Nicht nur von den zahlreichen mitgereisten Eltern und Großeltern gab es tosenden Beifall, auch die anderen Teams zeigten sich als äußerst faire Verlierer und bescheinigten der RGW-Truppe eine wahrlich meisterhafte Leistung!

Die Landessieger: Lara Roll (Tor); Finia Siegle, Ida Widmann, Fiona Kämpf, Lotta Gräter, Melanie Schneider, Lea Johansen, Melina Oesterle, Lara Stiebing, Franka Schott, Natalie Lumm, Annika Walz und Alina Jöckel