Philip Stäudle und die Weinstädter Jungs sind heiß aufs Derby mit dem VfL Waiblingen 2.

Weinstadt will die Derby-Punkte

M1: VfL Waiblingen 2 – SG Weinstadt (Samstag, 7. April, 18 Uhr, neue Staufer-Sporthalle, Mayenner Straße 30)
Noch vier reguläre Saisonspiele hat das Weinstädter Landesliga-Team in dieser Saison vor der Brust. Punktgleich mit dem TV Flein steht die SG auf Rang 3 der Tabelle in Lauerstellung. Lassen die Fleiner Federn, könnte die SG auf den Relegationsplatz vorrücken. Vorausgesetzt natürlich, das Team von Trainer Olaf Steinke gewinnt selbst alle vier verbleibenden Partien. Das wird alles andere als einfach.

Die nächste große Hürde wartet in der Staufer-Sporthalle auf die SG: Die Württembergliga-Reserve des VfL Waiblingen. Die Gastgeber belegen derzeit mit 19:25 Punkten den siebten Platz der Tabelle und haben beste Chancen, die Liga zu halten. 13 ihrer 19 Punkte sammelten sie in heimischer Halle. Spieler wie Christian Tutsch, Adrian Müller, Marc Kallenberg, Johannes Felden und Marc Hellerich haben allesamt Erfahrung in höheren Ligen gesammelt. Hinzu kommen junge Talente, die sich für höhere Aufgaben empfehlen wollen.

Die Weinstädter sind trotz des deutlichen 31:22-Heimsiegs im Hinspiel gewarnt. Der TV Flein kehrte zum Ende der Hinrunde mit leeren Händen aus Waiblingen zurück. Das soll der SG nicht passieren. Das Team hat sich unter der Woche intensiv mit den Stärken und Schwächen des Gegners beschäftigt und möchte an die eigenen Leistungen der zurückliegenden Siege anknüpfen.

Die Weinstädter Jungs hoffen auf zahlreiche Unterstützung in der Stauferstadt. Wir sind Weinstadt!