Sascha Wilhelm erzielte gegen die Hbi Weilimdorf/Feuerbach elf Tore.

Hbi Weilimdorf/Feuerbach – SG Weinstadt 24:29 (11:13)
Die SG Weinstadt baut ihre Siegesserie weiter aus: der doppelte Punktgewinn bei der Hbi Weilimdorf/Feuerbach ist bereits der siebte in Folge. In der gut besuchten Hugo-Kunzi-Halle sahen die Zuschauer ein temporeiches, umkämpftes und lange Zeit spannendes Landesligaspiel.

Geprägt wurde die Partie in der Anfangsphase von den starken Torhütern beider Mannschaften. SG-Keeper Tristan Schwegler vereitelte zahlreiche Würfe, als die Abwehr der Weinstädter noch nicht ganz sattelfest schien. Doch auch sein Gegenüber Benjamin Seeger hielt seine Farben mit zahlreichen Paraden im Spiel. Dabei zeigte Weinstadt ein ordentliches Angriffsspiel, drückte aufs Tempo und fand immer wieder Lücken in der Abwehr der Gastgeber. Vor allem Sascha Dobric bewies, wie wertvoll seine Rückkehr für die Weinstädter ist.

Im Laufe der ersten Halbzeit setzte sich Weinstadt zwischenzeitlich auf vier Tore ab, mit der Schlusssirene verkürzte die Hbi auf den 11:13-Halbzeitstand.

Den ersten Treffer der zweiten Hälfte erzielte die SG, dann geriet der Motor der Gäste ins Stocken. Eine Schwächephase der Weinstädter nutzten die Hausherren aus und gingen ihrerseits in Führung. Nach dem 18:17-Treffer in der 41. Minute nahm SG-Trainer Olaf Steinke die Auszeit, appellierte an sein Team, Ruhe zu bewahren.

Das fruchtete: die Weinstädter um den treffsicheren Kapitän Sascha Wilhelm besonnen sich auf ihren Angriffsplan und verteidigten noch engagierter – den Gastgebern gelang in dieser Phase kaum etwas. Als der stark aufspielende Neuzugang Christoph Köngeter einen spektakulären Gegenstoß in der 52. Minute zum 24:20 für Weinstadt einnetzte, war die Hbi besiegt. Zu deutlich signalisierte die Weinstädter Körpersprache: Diesen Sieg lassen wir uns nicht mehr nehmen. Tatsächlich verpuffte eine Auszeit der Stuttgarter, Weinstadt baute die Führung auf 27:21 aus und ließ die Partie in den Schlussminuten souverän ausklingen.

Die SG steht in der Tabelle weiterhin auf Rang drei – drei Punkte entfernt vom Relegationsplatz.

SG Weinstadt: Schwegler, Zerweck; Künkele (2), Reber, Wilhelm (11/6), Köngeter (4), Louis, Rühle (1), Striebich (2), Lederer, Schwegler, Köhn (2), Dobrich (7), Stäudle, Heueck.