Beim Blitzturnier, zu dem die inzwischen freundschaftlich verbundene wD-Jugend der SG Schozach-Bottwartal eingeladen hatte, zeigten die SG-Mädels zum Abschluss einer äußerst handballintensiven Woche mit 3x Training, Einsatz bei Jugend trainiert für Olympia und dem gestrigen Ligaspiel gegen SchmOeff in den Spielen gegen die Gastgeber, die Stuttgarter Kickers und gegen HABO Bottwar sehenswerten Tempohandball und über weite Strecken höchstes D-Jugend-Niveau.

Zum Auftakt ging es bei einer Spielzeit von 2 x 12½ Minuten gegen die wieselflinken Gastgeber. Beide Teams legten los wie die Feuerwehr, die SG-Mädels waren von Beginn an hellwach und überraschten nach der doch ungewohnt dürftigen Vorstellung am Vortag gegen SchmOeff mit 100% Einsatz, Spielwitz und einer hochkonzentrierten Leistung über die gesamte Spielzeit Trainer und Zuschauer. Ergebnis war ein 20:14-Sieg im ersten Spiel.

Nach halbstündiger Pause hieß der mit einigen Neuzugängen für die die neue Saison bereits verstärkte Gegner dann Stuttgarter Kickers. Hier was es ganz besonders die konzentrierte Abwehrarbeit, die den wurfgewaltigen Kickers-Rückraum ein ums andere Mal vor Probleme stellte. Beide Mannschaften schenkten sich keinen Zentimeter, sodass die Begegnung bis zum Ende auf des Messers Schneide war. Hier zeigten die Kickers-Mädels dann etwas mehr Cleverness, Weinstadt vergab nach guter Vorbereitung einige sogenannte 100-Prozentige von den Außenpositionen und nach 25 Minuten stand eine knappe 12:13-Niederlage auf der Anzeigentafel.

Im letzten Duell hieß der Gegner dann HABO Bottwar. Obwohl beide Mannschaften schon 50 intensive Spielminuten in den Knochen hatten wurden hüben wie drüben nochmals die letzten Reserven mobilisiert und auch hier ein sehenswertes D-Jugend-Spiel abgeliefert. Die Führung wechselte mehrmals, die Partie endete schließlich mit einem leistungsgerechten 15:15-Unentschieden.

Der gute 2. Platz in diesem starken Teilnehmerfeld ist natürlich ein Erfolg, beeindruckender ist allerdings die Entwicklung der Mannschaft in den letzten Monaten: Dass sich alle Mädels mit ihrem Trainingsfleiß nicht nur individuell rasant verbessert haben ist offensichtlich, ganz besonders zeigt sich die zunehmende Klasse aber auch daran, dass häufig die richtigen Entscheidungen auf dem Spielfeld getroffen werden – sowohl im Angriff als auch in der Abwehr.

Wir bedanken uns bei der SG Schozach/Bottwartal, ganz besonders bei Trainer Marc Däuble und den vielen Eltern für die Ausrichtung dieses tollen Turniers und freuen uns schon auf die nächsten Spiele, Trainingslager oder Turniere mit (und natürlich gegen ;-)) Euch!

SG Weinstadt: Lara Roll (Tor); Lea Johansen, Franka Schott, Julie Gräter, Jana Paasch, Natalie Lumm, Alina Jöckel, Lara Stiebing, Lotte Kress, Annika Walz und Hannah Böttcher