Starke Leistung in Stuttgart-Möhringen

SG Weinstadt 1  –  SV Remshalden  3:1

Diesen Samstag ging es für unsere weibl. E1 gegen unseren direkten Konkurenten, die SV Remshalden.

Gestartet wurde mit Turmball. Die Devise war, viel laufen und saubere Pässe. Das setzten unserer Mädels auch um. Nur haperte es etwas beim schnellen Umschalten und in der Abwehr. Darum ging man in die Halbzeit mit einem Tor Rückstand. Doch nocheinmal wollten sich die Mädels nicht von Remshalden schlagen lassen, deshalb wollten sie nochmal alles geben. Und jetzt legten die Mädels los. Die Abwehr passte und man fing immer mehr Bälle raus. Es wurde schnell umgeschalten und somit machten wir viele schnelle Punkte. Somit ging Turmball nach 25 Minuten kämpfen an uns mit 35 : 32.

Weiter ging es dann mit Handball. Ohne lange Pause und mit nur noch einem Auswechselspieler wussten wir das die nächsten 25 Minuten nocheimnal schwer werden. Mit dem Ziel vor Augen auch Handball zu gewinnen ging man motiviert aufs Spielfeld. Die Mädels von Remshalden hatte nun aber auch der Ehrgeiz gepackt und somit wurde das Spiel dem entsprechend härter und körperbetonter. Nach kurzer Gewöhnungsphase kamen unsere SG Mädels damit aber immer besser klar und man scheiterte nur noch an dem großen Torwart der Gegenr. Zur Halbzeit stand es 1:1. Die Devise für die zweite Halbzeit war, das Tor zu treffen. Gesagt – getan.  Drei Angriffe und gleich 3 Tore. Umd mit dem geschaften Selbstvertrauen ging es weiter. Jetzt passte fast alles. Die Abwehr wurde immer besser im Angriff kam man öfters zum Torerfolg. Als Mannschaft gewannen wir somit verdient dieses Spiel mit 7 : 5 (28:10).

Nun fehlte nur noch die Koordination. Es wurde nochmal alle Kräfte ausgepackt und jeder kämpfte bis zum Schluss. Jetzt wartete man gespannt auf das Ergebnis. Und kaum zu glauben, die Koordination ging 410:410 aus.

Trotz dem einen verloren Punkt, konnten wir uns freuen. Denn unsere Tara war die Drittbeste in der Koordination und unsere Nina sogar die Beste. Wahnsinn Mädels, Glückwunsch. Somit stehen wir nun mit 23 : 1 an der Spitze unserer Tabelle. Mädels wir Trainer sind unglaublich stolz auf euch. Wir sehen mit jedem Spiel eure Vortschritte und heute hat man gesehen, dass ihr euch auch gegen starke Gegner wehren könnt.

Es spielten: Nina Wendel, Tara Grabisch, Smilla Dlapal, Lotta Streim, Lotta Gräter, Anika Schleier, Annika Kölz

 

Autorin: Janine Franke