SC Korb : SG Weinstadt 2 24:18

SG Weinstadt 2 : TV Obertürkheim 23:27

SG Weinstadt 2 : EK /SV Winnenden 27:27

Zum Ende des Jahres mussten die Männer Zwei der SG Weinstadt gleich 3 Mal innerhalb von 7 Tagen ran. Den Auftakt machte die Auswärtspartie in Korb, in der man stark begann und eine klasse erste Hälfte spielte, in Durchgang 2 aber zu wenig Zählbares im Kasten der Gäste unterbrachte und somit mit leeren Händen nach Hause reiste. Ein Spiegelbild war die Partie gegen den Tabellennachbarn aus Obertürkheim. Hier setzte es eine bitte Niederlage, denn über die gesamte Spielzeit war man auf Augenhöhe oder hatte die Nase gefühlt vorn, doch eine Torflaute in der zweiten Hälfte verhinderte einen Erfolg. Im abschließenden Heimspiel gegen Winnenden waren die Vorzeichen anders verteilt, ging Weinstadt doch aufgrund der Tabellensituation als klarer Außenseiter in die Partie. Und auch dieses Spiel sollte sinnbildlich für die gesamte Hinserie der ersten Bezirksliga Saison stehen. Weinstadt spielte gut mit, stellte eine leidenschaftlich kämpfende Abwehr, erarbeitete sich zeitweise einen 6 Tore Vorsprung, belohnte sich aber nicht für die schweißtreibende Arbeit, baute ein zwei Fehler zu viel ein und musste am Ende mit nur einem Punkt leben.

Die bisherigen Spiele gleichen dabei alle einer Achterbahnfahrt. Schöne Spielzüge und schnelle Beine in der Abwehr lassen die SG gut mithalten, man spielt auf Augenhöhe, es geht bergauf. Eine Schwächephase von 10 Minuten pro Spiel mit technischen Fehlern und missglückten Abschlüssen in Folge sorgen jedoch für eine Talfahrt, die das Team zu oft um den Lohn der Arbeit bringt. Vor allem im Angriff hatte man vermehrt Ladehemmung, die es über Weihnachten zu beseitigen gilt. Hier macht das Winnenden Spiel jedoch Mut und Lust auf mehr. Die Jungs um das Trainerteam Ihl / Müller dürfen sich jetzt nicht aus dem Konzept bringen lassen und müssen den Spaß und die Lockerheit wiederfinden, die Fehler in der Häufigkeit abstellen und an ihre Stärke glauben. Dazu werden die Männer 2 den spielfreien Dezember nutzen und aus den bisherigen Erfahrungen lernen, um in der Rückrunde den einen oder anderen Punkt mehr zu sammeln. Und dann schauen wir gemeinsam, wo die Reise in 2018 hingeht. Den nächsten Auftritt hat das Team am13.01. 2018, wenn es in Endersbach wieder heißt „ Wir sind Weinstadt“.

Es spielten: Heck, J. Tschirley (beide Tor),  Schwegler, F. Tschirley, Löser, Rotter, Philipp, Paul,  Widmayer, Stoess, Häberle, Finzelberg, Baireuther, Schopf, Gildein