Sascha Wilhelm.

Auswärts weiter ohne Punkt

M1 (LL): TSV Schmiden 2 – SG Weinstadt 30:28 (13:11)
Einen schwachen Auftritt zeigt die SG Weinstadt vor allem in der Anfangsphase des Gastspiels beim TSV Schmiden 2. 6:2 stand’s nach sieben Minuten für den TSV. Weinstadt bekam überhaupt keinen Zugriff auf die starken Rückraumschützen der Gastgeber und ließ vorne Chance um Chance liegen. Dass Schmiden gut auf die Stärken der Weinstädter eingestellt war, tat sein Übriges: Über den Kreisläufer – hier waren die Weinstädter zuletzt hochgefährlich – lief fast gar nichts.  Dennoch berappelten sich die Gäste, standen nun in der Abwehr stabiler und kamen bis zur Halbzeit auf zwei Tore heran.

Zuversichtlich kehrte die SG aus der Kabine zurück – der Zwei-Tore-Rückstand wollte allerdings zunächst einfach nicht schrumpfen. Immer wenn Weinstadt auf ein Tor verkürzte, legte Schmiden nach. Die TSV-Spieler hatten dabei nicht selten das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite. Erst in der 44. Minute gelang Weinstadt der Ausgleichstreffer zum 18:18. Beim 20:20 zwölf Minuten vor Spielende war die Partie völlig offen.

Doch Schmiden behielt die Nerven, traf weiterhin sicher aus dem Rückraum, währen die SG das Spiel durch einfache Ballverluste aus der Hand gab. In einer hektischen Schlussphase schnupperte Weinstadt zwar noch einmal am Punktgewinn, musste sich aber am Ende mit 30:28 geschlagen geben und bleibt in fremder Halle weiter ohne zählbaren Erfolg.