SC Korb 2 : SG Weinstadt 2 1:2

Einen wahren Meisterschaftskrimi lieferten sich am letzten Spieltag die beiden noch ungeschlagenen Mannschaften aus Korb und Weinstadt in der Korber Ballspielhalle.

Als erstes stand sofort das Handballspiel auf dem Programm. Man merkte beiden Mannschaften zu Beginn die Nervosität an. Folgerichtig fiel das erste Tor auch erst nach gut 2 Minuten für den Gastgeber. Und auch in der Folgezeit  gelang es den starken Korbern schneller sich von der Nervosität zu befreien. Ein ums andere Mal spielten sie sich gekonnt durch unsere Reihen und wäre im Tor der SG nicht ein starker Benedikt Starkloff gestanden, es hätte bereits zur Pause schlimm ausgesehen. So ging es mit nur einem Tor Rückstand in die Pause. Die zweite Hälfte brachte keine Entspannung für die Nerven. Im Gegenteil. Den SG-Jungs gelang es einfach nicht, die quirligen Korber in Manndeckung zu nehmen. Einziger Trost: Korb hatte das nötige Zielwasser ebenso wie die SG zu Hause gelassen. So wogte das Spiel hin und her. Geprägt von Kampf und verbissenen Zweikämpfen. Am Ende wollte der Gastgeber den Sieg ein wenig mehr und dies zahlt sich aus. Mit 11:10 ging der Sieg an Korb. Und auch bei den Torschützen hatten die Korber mit 6:5 die Nase vorn.

Die Gesichter waren lang und die Enttäuschung erstmal groß. Nun ging es darum die Koordination und das abschließende Funino zu gewinnen, ansonsten müsste man den Korbern zur Meisterschaft gratulieren.

Das Trainergespann Braun/Gabler muss die richtigen Worte gefunden haben. In der Koordination legten die Jungs los wie die Feuerwehr. Egal ob bekannte Übungen oder unbekannte. Jeder gab 100%. Ob es am Ende reichen sollte?

Auf jeden Fall musste auch das Funino gewonnen werden. Die zahlreichen SG-Fans waren sehr gespannt, ob aus dem Handballspiel die richtigen Lehren gezogen wurden. Und diesmal war ein ganz anderer Zug drin. Von Anfang an übernahmen die Weinstädter Jungs das Kommando und ließen Korb nicht zur Entfaltung kommen. Diesmal deutlich besser auf die Passtäuschungen eingestellt, wurde so mancher Ball herausgefangen und direkt im gegnerischen Tor versenkt. Jungs das war Klasse! Mit 23:17 gelang ein verdienter Sieg und nun waren alle gespannt auf das Ergebnis der Koordination. Doch zuerst wurden die Ergebnisse der anderen Mannschaften bekannt gegeben. Die Spannung war bis unter das Hallendach zu spüren. Dann endlich erfolgte die Verkündigung: 555:507 für Weinstadt. Der Jubel kannte nun keine Grenzen mehr. Damit stand die SG Weinstadt 2 als Meister und Staffelsieger fest.

Herzlichen Glückwunsch.

Ausgiebig gefeiert wurde anschließend in der Pizzeria La Fontana.

Die Meistermannschaft: Emil Ellwanger, Samuel Hirt, Leo Oberhaus, Niklas Braun, Ole Herrmann, Benedikt Starkloff, Samuel Off, Johann Kary und Simon Driehaus