SG Weinstadt 2  – SF Schwaikheim 2   27:23 (15:11)

Im Spitzenspiel der Bezirksklasse waren die Sportfreunde aus Schwaikheim zu Gast in Weinstadt. Die Ausgangslage war klar, Schwaikheim wollte den Platz 1 mit allen Mitteln verteidigen, Weinstadt  hingegen wollte sich für die knappe Hinspiel-Niederlage (23:19) revanchieren und die Liga noch mal richtig spannend machen.

Von Beginn an war Feuer und Tempo in der Partie. Weinstadt kam gut aus den Startlöchern und setzte auf eine stabile Deckung mit einem sehr gut aufgelegten Klaas, der den Gästen zahlreiche klare Torchancen abkaufte. Über die Außen ging es zum schnellen Gegenstoß. Besonders Boland nutze die sich bietenden Gelegenheiten und netzte sicher. Aber auch aus dem Spiel heraus konnte er immer wieder Lücken im Defensivverbund der Gäste finden und erfolgreich abschließen.

Nach einer frühen Auszeit beim Stand von 6:1 kämpften sich die Schwaikheimer wieder heran und es entwickelte sich ein Kopf an Kopf Rennen analog zum Hinspiel. In den letzten Minuten vor der Pause zündete die SG aber noch mal den Turbo, ein Geschoss von Joos durch 2 Abwehrspieler hindurch markierte die verdiente 15:11 Halbzeitführung.

Die zweite Hälfte entwickelte sich von Beginn an zum offenen Schlagabtausch. Der Spielstand pendelte um die 4 Tore Marke, der ggf. noch eine entscheidende Rolle für einen direkten Vergleich zukommen kann. Schwaikheim mobilisierte alle Reserven und stemmte sich gegen die Niederlage, Weinstadt kämpfte leidenschaftlich als geschlossene Einheit auf dem Feld, der Bank und im Publikum und zeigte sich wild entschlossen, diese beiden Punkte nicht mehr abzugeben. Der aufopferungsvolle Einsatz von Rotter steht sinnbildlich hierfür. Im Angriff nahm er sein Herz in die Hand und bezwang den Schwaikheimer Schlussmann aus 10 Meter Entfernung, in der Deckung warf er sich den Würfen der Angreifer entgegen und nahm auch eine Platzwunde in Kauf, um den Torerfolg zu verhindern.  Am Ende war die Partie an Spannung nicht zu übertreffen. Als Schwaikheim 7 Sekunden vor Ende den letzten Treffer setzte, stand die SG beim 27:23 als Sieger fest.

Was das Team um Matthias Ihl und Jan Müller in der zweiten Hälfte der Saison leistet, ist phänomenal, musste man doch so oft Rückschläge hinnehmen und zentrale Spieler ersetzen. Mit den Fans im Rücken und dem Teamgeist der in der Truppe haben es die Jungs geschafft nochmal aktiv um die Vergabe der Aufstiegsplätze einzugreifen. Mit einer stimmungsvollen Feier wurde der Heimsieg abgerundet. Wenn das Team an die gezeigten Leistungen anknüpft, sollte dies nicht die letzte gewesen sein. Der nächste schwere Brocken wartet jedoch bereits am kommenden Wochenende, wenn die Männer 2 in Hohenacker antreten müssen.

 

Es spielten: Heck, Klass (beide Tor), Schwegler (3), Boland (10), Löser, Rotter (5), Zimmermann, Joos (1),  Paul, Finzelberg (3), Gildein (4), Walden,  Gröninger, Widmayer (1)